Bis Jahresende voll gesperrt

In der Richardstraße beginnen die Bauarbeiten. Sie wird bis zum Jahresende komplett gesperrt. (Foto: KT)

Neukölln. In der Richardstraße beginnen am 21. Juli neue Bauarbeiten. Deshalb wird die Straße komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die Neuköllner müssen sich mit dieser Baustelle bis zum Jahresende beschäftigen. Und auch im Anschluss gibt es Veränderungen: Denn die Richardstraße soll zur Einbahnstraße werden. Mit einer Ausnahme, die Radfahrer dürfen die Straße weiterhin in beide Fahrtrichtungen benutzen. Außerdem soll die Ganghofer Straße zur verkehrsberuhigten Zone werden.

Die Fahrbahn in der Richardstraße wird komplett erneuert. Zunächst müssen daher die alten Pflastersteine weg. Dann erst kann eine neue Asphaltdecke aufgebracht werden. Trotz der neuen Regelung als Einbahnstraße soll die Anzahl der Parkplätze erhalten bleiben. Die Autos können dann in Zukunft quer zur Straße parken. Insgesamt soll sich die Verkehrslage beruhigen.

Auch die Gehwege werden neu gepflastert und Straßenbäume nachgepflanzt. Das Tiefbauamt hat sich für die Variante entschieden, während der Bauarbeiten die Richardstraße vollständig zu sperren. Damit soll die Bauzeit verkürzt werden. Anwohner und Lieferverkehr sollen die Straße aber nach wie vor befahren können. Bis zum Jahresende gibt es keine Parkplätze in der Richardstraße.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.