Das Bezirksamt diskutiert mit Bürgern

Berlin: Alte Schmiede |

Lichtenberg. An der Bezirksgrenze zwischen Lichtenberg und Friedrichshain wird es immer schwerer, einen Parkplatz zu finden. Das Bezirksamt sucht mit Bürgern nach Lösungen.

In den Kiezen Frankfurter Allee Nord und Süd und Victoriastadt ist die Situation besonders problematisch. Deshalb wird darüber nachgedacht, Parkscheinautomaten aufzustellen und Geld für das Abstellen von Autos zu verlangen.

Wie sinnvoll eine Parkraumbewirtschaftung für die Kiezbewohner wäre, darüber will am 27. Mai um 18 Uhr der für Verkehr und Ordnungsaufgaben zuständige Stadtrat, Andreas Prüfer (Die Linke), mit den Bürgern diskutieren. Unter dem Titel "Parkvignette statt Parkplatznot?" findet die Veranstaltung in der Alten Schmiede, Spittastraße 40, statt.

Um möglichst viele Meinungen zu dem Thema zu sammeln, hat das Bezirksamt Anfang Mai eine Umfrage gestartet. Unter www.buergerhaushalt-lichtenberg.de kann jedermann mitentscheiden, ob die Einführung von Parkraumbewirtschaftung vorbereitet werden soll oder nicht.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.