Parkraumbewirtschaftung

Beiträge zum Thema Parkraumbewirtschaftung

Verkehr

Stephankiez wird Parkzone

Moabit. Im Stephankiez und auf der Lehrter Straße muss man fürs Parken künftig bezahlen. Das Bezirksamt will dort die neue Parkzone 75 einrichten und zwar zu Anfang Juni. Grund sei der hohe Parkdruck für Anwohner und Gewerbetreibende. Die nötigen Anwohnerparkausweise sind ab sofort online beantragbar. Das gilt auch für die Betriebsvignetten. Weitere Infos: www.parken-in-mitte.de. Wem das nicht reicht, der kann sich am 8. April in eine Video-Informationsrunde zuschalten. Los geht es um 18 Uhr...

  • Moabit
  • 02.03.21
  • 50× gelesen
Verkehr
Blick von der Röblingstraße in den Marienhöher Weg.

Anwohner gegen Durchgangsverkehr
Initiative lehnt Parkraumbewirtschaftung an der Marienhöhe ab und verfolgt andere Pläne

Das Bezirksamt möchte den Marienhöher Weg in die geplante Parkraumbewirtschaftung einbeziehen. Doch die Bürgerinitiative Marienhöhe ist strikt dagegen. Die Mitglieder wünschen sich stattdessen eine reine Anwohnerstraße und ein Tempolimit von 20 Stundenkilometern. „Uns ist aufgefallen, dass die südliche Begrenzung des bewirtschafteten Gebiets an der Arnulf- und Alarichstraße die Marienhöhe durch die S-Bahngleise und den Teltowkanal quasi in eine Insellage versetzt“, so die zuständige Stadträtin...

  • Tempelhof
  • 20.02.21
  • 223× gelesen
Verkehr

Bezirksamt lädt zum Infoabend
Neue Parkzonen ab April in Moabit und im Hansaviertel

Der Bezirk Mitte plant in Moabit und im Hansaviertel zwei neue Parkzonen. Die sollen Anwohnern und Geschäftsleuten den Parkdruck nehmen. Anfang April sollen die Parkzonen 70 (Moabiter Werder) und 71 (Hansaviertel) in Betrieb gehen. Laut Bezirksamt seien die neuen Parkzonen wegen des hohen Parkdrucks in diesem Gebiet notwendig. „In vielen Gebieten von Berlin und gerade auch in Mitte ist die Nachfrage nach Parkplätzen um einiges höher als das mögliche Angebot“, so Bürgermeister Stephan von Dassel...

  • Moabit
  • 22.01.21
  • 276× gelesen
Verkehr

Parkplätze im Herzen Rudows

Rudow. Der Flughafen ist eröffnet. Rudow erwartet wesentlich mehr Verkehr und eine höhere Nachfrage nach Parkplätzen, wenn die Menschen wieder reisen dürfen. Deshalb soll das Bezirksamt prüfen, ob es möglich ist, kostenpflichtige Stellflächen einzurichten. Kurzfristig käme es nach Meinung der Bezirksverordneten auch infrage, Plätze auszuweisen, für die Parkscheiben vorgeschrieben sind. sus

  • Rudow
  • 18.01.21
  • 25× gelesen
Verkehr

Wann kostet das Parken Geld?

Neukölln. Bürgermeister Martin Hikel (SPD) rechnet damit, dass Anfang 2022 die geplante Parkraumbewirtschaftung in den ersten Zonen innerhalb des S-Bahnrings beginnen kann. Eine entsprechende Machbarkeitsstudie solle laut des beauftragten Büros noch in diesem Jahr vorliegen. Danach seien noch viele Vorarbeiten nötig: Verkehrszeichenpläne erstellen, Parkscheinautomaten beschaffen und installieren, Verträge über Wartung, Pflege und Abrechnung schließen. Das Ordnungsamt müsse außerdem einen neuen...

  • Neukölln
  • 16.12.20
  • 80× gelesen
Verkehr

"Auf knappste Kante genäht"
Netzwerk sieht Zeitplan für Radwegebau auf dem Te-Damm skeptisch

Die seit Langem geplanten Radstreifen auf dem Tempelhofer Damm sollen zwischen April und Oktober 2021 angelegt werden. Das teilte Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) bei einer Infoveranstaltung am 4. November mit. Auch die Vorbereitungen für eine Parkraumbewirtschaftung laufen. Auf dem rund anderthalb Kilometer langen Stück zwischen Alt-Tempelhof und Ullsteinstraße sind auf beiden Seiten Radwege geplant, die mit Pollern geschützt sind. Für den Autoverkehr soll es weiterhin zwei Spuren geben,...

  • Tempelhof
  • 12.11.20
  • 199× gelesen
  • 1
Verkehr
Das Rollerchaos auf Gehwegen ist coronabedingt viel kleiner als vor einem Jahr.

Entspannung beim Rollerchaos
Verkehrssenatorin Regine Günther stellt Bericht über E-Scooter-Nutzung vor

Im Juni 2019 wurden mit den Elektro-Tretrollern Elektrokleinstfahrzeuge zugelassen. Seitdem gibt es massive Probleme. Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) hat jetzt einen „Bericht über Nutzungskonflikte mit Elektrokleinstfahrzeugen“ vorgestellt. Im Moment ist es relativ ruhig in Sachen E-Scooter. Weil wegen Corona kaum Touristen in der Stadt sind, hält sich das Rollerchaos in Grenzen. Standen zeitweise bis zu 15 000 Miet-Tretroller im Straßenland, sind es im Moment viel weniger....

  • Mitte
  • 04.11.20
  • 344× gelesen
Politik

Konzept für die Zukunft
Arbeitsgruppe stellt Maßnahmen für das Gebiet um Schlachtensee und Krumme Lanke vor

Zwei Jahre lang beschäftigte sich eine Arbeitsgruppe mit der Entwicklung und Pflege des Grunewald-Seengebietes rund um den Schlachtensee und Krumme Lanke. Jetzt wurde als Ergebnis der Arbeit ein Zukunftskonzept vorgestellt. In dem Papier werden Empfehlungen gegeben und Maßnahmen angeregt, wie sich zukünftig Konflikte unterschiedlicher Nutzergruppen im Erholungsgebiet rund um die Seen vermeiden lassen. Zu Konflikten kommt es an den Seen besonders in den Sommermonaten, wenn Ausflügler in Scharen...

  • Nikolassee
  • 20.10.20
  • 259× gelesen
Politik

CDU kritisiert Vorschlag der SPD
Neuköllner Bezirksamt soll eine Parkraumbewirtschaftung prüfen

Ist die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung in Rudow nach der Eröffnung des Flughafens BER sinnvoll? Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat das Bezirksamt gebeten, diesen Vorschlag zu prüfen, vor allem im Hinblick auf Park-and-Ride Situationen. Im Antrag wurde auch gefragt, ob kurzfristig im Umfeld des U-Bahnhofs Rudow Flächen mit begrenzter Parkdauer, also mit Parkscheiben, eingerichtet werden könnten. Der Antrag wurde mit den Stimmen der SPD, Linken und Grünen in...

  • Rudow
  • 06.10.20
  • 232× gelesen
Verkehr

Keine Parkraumzone vor 2025
Anwohner im Norden Friedenaus müssen noch lange warten

Anwohner im nördlichen Friedenau werden sich wohl noch bis mindestens 2025 gedulden müssen. Dann erst wird die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung wahrscheinlich. Die CDU-Fraktion in der BVV ist vor der Sommerpause mit ihrem Antrag gescheitert, der darauf abzielte, zuallererst im nördlichen Friedenau und auf der Schöneberger Insel Parkraumzonen einzuführen. Wenn nötig auch mit Bezirksmitteln. Dafür könnte man Überschüsse aus der Bewirtschaftung bereits bestehender Parkraumzonen hernehmen,...

  • Friedenau
  • 25.06.20
  • 174× gelesen
Politik

Kein Minus wegen Corona
Bei Normalisierung bis Juli bleibt Bezirkshaushalt stabil

Das Abgeordnetenhaus hat beschlossen, zur Finanzierung neuer Schulden wegen der Corona-Krise im Haushaltsjahr 2020 bis zu sechs Milliarden Euro neue Schulden aufzunehmen. Die Lockerungsmaßnahmen werden immer mehr, mittlerweile ist schon fast so etwas wie Normalität eingetreten. Wenn es nicht wieder schlimmer kommt mit den Corona-Einschränkungen, kommt Mitte ganz glimpflich davon. Was die fehlenden Einnahmen und coronabedingten Mehrausgaben für den Bezirkshaushalt bedeuten, hat Bürgermeister...

  • Mitte
  • 20.06.20
  • 136× gelesen
Politik

Kaum Parksünder, kaum Einnahmen

Steglitz-Zehlendorf. Das Ordnungsamt hat in den ersten Monaten der Corona-Pandemie unter anderem spürbar weniger Knöllchen verteilen müssen. Laut einer Mitteilung des zuständigen Stadtrates Michael Karnetzki kam der Kundenverkehr im Bereich der Schloßstraße aufgrund der weitgehenden Schließung der Läden und Einkaufszentren nahezu vollständig zum Erliegen. Die Folge davon waren erheblich weniger Parkverstöße im Bereich der Parkraumbewirtschaftung. Dieser Effekt sei mit der Wiedereröffnung des...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 15.06.20
  • 78× gelesen
Verkehr

Parkraumbewirtschaftung für Zehlendorf-Mitte kommt wohl nicht

Steglitz-Zehlendorf. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) entscheidet am Mittwoch, 20. Mai, über die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung mit Bewohnerparkausweisen in Zehlendorf-Mitte. Die Linksfraktion hatte in einem Antrag ein solches Parkkonzept für diesen Bereich gefordert. Davon wären unter anderem Abschnitte des Teltower Damms, der Mühlenstraße und der Machnower Straße betroffen. Als Begründung hat die Linke angeführt, dass der Ortskern „eine dringend benötigte Entlastung“ vom...

  • Zehlendorf
  • 18.05.20
  • 122× gelesen
  • 1
Politik
Auch die Parkscheinautomaten spucken wegen der Corona-Krise weniger Geld aus.

Wo kann gespart werden?
Auswirkungen von Corona auf den Bezirkshaushalt

Den vollständigen Überblick kann es erst geben, wenn die Corona-Krise einigermaßen überstanden ist. Aber es ist keine Binsenweisheit: Die vergangenen und noch folgenden Wochen werden auch im Bezirkshaushalt tiefe Spuren hinterlassen. Zusätzliche Mehrkosten, etwa für den Kauf von Masken oder Desinfektionsmittel sind dabei noch das geringste Problem. Auch wenn allein im Bereich des Facility Managements dafür bereits 200 000 Euro ausgegeben wurden. Dazu kommen weitere Anschaffungen in anderen...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 14.05.20
  • 225× gelesen
Verkehr

Höheres Bußgeld bei „Knöllchen“
Pankower Ordnungsamt kontrolliert weiterhin

Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass es mit Inkrafttreten der „54. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften“ zu einer Reihe von Erhöhungen bei den Verwarnungs- und Bußgeldern gekommen ist. Das betrifft unter anderem eine Erhöhung des Verwarnungsgeldes für das Parken ohne Parkschein in Gebieten mit Parkraumbewirtschaftung. Künftig beträgt die Mindesthöhe eines „Knöllchens“ 20 Euro statt der bisherigen zehn Euro. Da auch in Corona-Krisenzeiten die Parkraumbewirtschaftung...

  • Pankow
  • 08.05.20
  • 486× gelesen
Verkehr
Die aktuellen Parkzonen in Friedenau.

Weiter warten auf Parkzonenausdehnung in Friedenau
Drei Machbarkeitsstudien sind geplant, aber andere Gebiete im Bezirk haben Vorrang

Anwohner wünschen sie sich schon lange. Mitte Februar 2017 erteilte die Bezirksverordnetenversammlung dem Bezirksamt den Prüfauftrag für eine Erweiterung der Parkraumbewirtschaftung in Friedenau. Vorwärts ging es seitdem nicht. Zurzeit existieren in Friedenau die Bezahlparkzonen Nummer 26, 27 und 28 (siehe Grafik). Die gewünschte Erweiterung soll in nördlicher Richtung bis zum Innsbrucker Platz reichen. Das Bezirksamt meldete sich zu dem BVV-Beschluss erst im August 2018 wieder. Mit der...

  • Friedenau
  • 25.04.20
  • 655× gelesen
Verkehr

Meiste Gästevignetten wurden in Pankow beantragt

Pankow. Im Vergleich der Berliner Bezirke sind in Pankow im vergangenen Jahr die meisten Gästevignetten genehmigt worden. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage des Pankower Abgeordneten Stephan Lenz (CDU) an den Senat hervor. In etlichen Bereichen des Bezirks ist inzwischen Parkraumbewirtschaftung eingeführt worden. Das heißt: Wer dort parken möchte, muss einen Parkschein aus dem Automaten ziehen. Anwohner der betreffenden Straßen beantragen indes alle zwei Jahre eine Bewohnervignette,...

  • Pankow
  • 15.04.20
  • 88× gelesen
Verkehr

Parkvignetten verlängert

Mitte. Anwohnerparkausweise und Ausnahmegenehmigungen von der Parkraumbewirtschaftung werden aufgrund der Corona-Pandemie verlängert. Das teilt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mit. Alle Anwohnervignetten und Ausnahmegenehmigungen sind jetzt egal von der bisherigen Laufzeit bis einschließlich 30. Juni gültig. Das betrifft alle Parkausweise und Ausnahmegenehmigungen, die seit dem 1. Januar bereits abgelaufen sind oder in der Zeit bis 30. Juni ablaufen. Die alten Vignetten...

  • Mitte
  • 09.04.20
  • 45× gelesen
  • 1
Verkehr

Parken kostet künftig

Moabit. Moabit bekommt in den kommenden zwei Jahren, teilweise schon im laufenden Jahr, Parkzonen. Ziel der beschlossenen Parkraumbewirtschaftung ist es, unter anderem, Berufspendler aus dem Ortsteil zu verbannen und das ordnungswidrige Parken in zweiter Reihe zu unterbinden. Anwohner können beim Bürgeramt den üblichen Bewohnerparkausweis beantragen. Er kostet zurzeit 20,40 Euro im Jahr. Ortsansässiges Gewerbe zahlt für die Vignette pro Fahrzeug zwischen 90 Euro für ein Jahr und 160 Euro für...

  • Moabit
  • 05.04.20
  • 86× gelesen
  • 1
Politik

Kontrollen spülen Geld in Bezirkskasse
Das Ordnungsamt von Steglitz-Zehlendorf zieht eine positive Bilanz

Das Ordnungsamt kann für das vergangene Jahr eine gute Bilanz ziehen. Stadtrat Michael Karnetzki bedankt sich nicht nur bei seinen Mitarbeitern für die gute Arbeit. Er freut sich auch über die Bürger, die sich an die Regeln halten. über das Meldeportal Ordnungsamt Online sind laut dem Stadtrat 11 073 Meldungen eingegangen. Davon waren 3034 Müllmeldungen – von Hundekot über Sperrmüll bis zum Autowrack. Zudem wurden 1525 falsch parkende Fahrzeuge umgesetzt. Das waren rund 24 Prozent mehr als...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 10.02.20
  • 192× gelesen
Politik

Keine Zeit für Parkplätze

Mitte. Die Bezirksverordntenversammlung wollte in einem Modellprojekt prüfen, „ob mit den Betreibern privater Parkplätze von Supermärkten, Möbelhäusern und Baumärkten Vereinbarungen über die Nutzung der Plätze nach Ladenschluss sinnvoll und möglich sind“, heißt es in einem Beschluss von Juni 2018. Eineinhalb Jahre später teilt das Bezirksamt nun mit, dass kein Amt Zeit und Leute hat, „die umfangreichen Arbeiten für die Realisierung auch nur eines Modellprojektes zu gewährleisten“, heißt es in...

  • Mitte
  • 31.01.20
  • 50× gelesen
Verkehr

Neuer Knöllchenrekord

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Kontrolleure des Ordnungsamtes haben in den inzwischen acht Parkraumbewirtschaftungszonen im Bezirk im vergangenen Jahr insgesamt 280.400 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung festgestellt und zur Anzeige gebracht. Das ist ein neuer Rekord. Zu dem Ergebnis beigetragen hat auch, dass 2019 zwei weitere Parkzonen, nämlich im Bergmann- und Viktoriakiez, eingerichtet wurden. Die "Knöllchen" gab es vor allem wegen nicht bezahlter Parkgebühren oder Überschreiten der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 21.01.20
  • 128× gelesen
  • 1
Verkehr

Anwohner sollen weit mehr für ihre Vignette zahlen
Sind Parkgebühren Abzocke oder notwendig?

Was die Vignette koste, fragte der Mann, der neu ins Parkraumbewirtschaftungsgebiet gezogen war. 10,20 Euro, bekam er zur Antwort. "Pro Monat?" "Nein, im Jahr." Der Herr war positiv überrascht. Er habe zuletzt im Ausland gelebt. Dort sei er weit höhere Gebühren gewohnt gewesen. Diese Geschichte wurde vor dem Start der Parkraumzone im Kreuzberger Bergmannkiez erzählt, um zu unterstreichen: Auto abstellen ist selbst in Gegenden, wo es kostenpflichtig wird, für Anwohner konkurrenzlos günstig. Das...

  • 13.01.20
  • 2.043× gelesen
  • 3
Verkehr

Automaten wieder dicht

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Parkscheinautomaten in den Parkraumbewirtschaftungszonen sind auch in diesem Jahr in den Tagen rund um Silvester verschlossen. Und zwar vom 27. Dezember bis 2. Januar. Ab 2. Januar werden sie, allerdings zu unterschiedlichen Zeiten, wieder geöffnet. Nutzer der Parkzonen sollten deshalb darauf achten, ob das in ihrem Gebiet bereits passiert ist. Wenn ja, müssen auch wieder Parkscheine gezogen werden. Die Automaten werden zum Jahreswechsel stillgelegt, um sie vor...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 26.12.19
  • 304× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.