Klassischer Start in die neue Saison

„Amadeus“ ist ein modernes Künstlerporträt und ein opulentes Kriminalstück zugleich vom Autor Peter Shaffer. (Foto: DERDEHMEL/Urbschat)
Berlin: Schlosspark Theater |

Steglitz. Am 5. September geht das Schlosspark Theater in die neue Spielzeit. Auf dem Programm steht die neue Produktion „Amadeus“. Damit gibt es diesmal nicht nur die Premiere eines vielfach preisgekrönten Stückes zu feiern. An diesem Tag begeht der Intendant Dieter Hallervorden auch noch seinen 80. Geburtstag.

Derzeit laufen die Proben zum Stück "Amadeus" auf Hochtouren. Im Mittelpunkt des Stücks steht der „König der Klassik“, der geniale Komponist Wolfgang Amadeus Mozart. Theaterchef Dieter Hallervorden hat die Messlatte damit hoch angesetzt: „Wir möchten mit dieser Inszenierung – unterstützt von der göttlichen Musik Mozarts – zur Eröffnung unserer 7. Spielzeit ein Ausrufezeichen setzen und unseren Qualitätsanspruch unter Beweis stellen.“

Die Handlung dreht sich um Antonio Salieri, Komponist und Kapellmeister am Hofe Kaiser Josephs II. in Wien, und seinen ärgsten Konkurrenten Wolfgang Amadeus Mozart. Salieri hadert mit Gott, dass der Kindskopf und Flegel Mozart das auserwählte Genie ist. Wogegen er selbst nur mittelmäßig begabt ist. Somit setzt Salieri alles daran, Mozart an allem zu hindern, was ihn zur gesellschaftlichen Entfaltung bringen könnte. Mit Intrigen, Demütigungen und Verletzungen vergiftet er ihm das Leben auf Schritt und Tritt.

Preisgekröntes Stück


Autor Peter Shaffer ist mit seinem „Amadeus“ der ganz große Wurf gelungen. Das Stück wurde am Broadway mit dem Tony Award prämiert. Die Verfilmung von Milos Forman aus dem Jahr 1983 wurde mit mehreren Oscars und Golden Globe Awards ausgezeichnet. Nach seiner Uraufführung in London 1979 und der deutschen Erstaufführung 1981 ist „Amadeus“ auf deutschen Bühnen beliebt.

Die Inszenierung am Schlosspark Theater liegt erneut in den bewährten Händen von Thomas Schendel, der schon zahlreiche Erfolgsstücke auf die Bühne des Steglitzer Theaters gebracht hat.

Die Hauptrollen übernehmen Marko Pustisek als Salieri und Johann Fohl als Mozart. Beide haben schon in mehreren Stücken am Schlosspark Theater brilliert. Auch im Ensemble trifft das Publikum auf alte Bekannte: Oliver Dupont, Harald Effenberg, Harald Heinz und Oliver Nitsche. Neu dabei sind Katharina Schlothauer, Maria Steurich und Daniel Montoya.

Vor der Premiere am Sonnabend, den 5. September, gibt es die Gelegenheit am 1. und 2. September die Voraufführungen zu besuchen. Weitere Vorstellungen sind vom 3. bis 9. September sowie 4. bis 10. Oktober. Beginn der Vorstellung ist jeweils um 20 Uhr. KM

Karten zum Preis von 18 bis 37 Euro gibt es an der Theaterkasse in der Schloßstraße 48, per E-Mail: kasse@schlosspark-theater.de oder telefonisch unter  78 95 66 71 00. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.schlosspark-theater.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.