Kinder- und Jugendjury sammelt Projektideen

Beim Jugenddemokratie-Fonds Berlin entscheiden die teilnehmenden Projektgrupen selbst, welche ihrer ideen finanziell unterstützt werden. (Foto: KijuB)

Steglitz-Zehlendorf. Junge Menschen mit Ideen haben gute Chancen, ihre Projekte finanzieren zu können. Bis zu 800 Euro werden pro Projekt vergeben.

Bis zum 13. Mai können Jugendliche bis 21 Jahren Gelder für ihre Vorhaben beantragen und damit ihre Projekte in die Tat umsetzen. Wer wie viel Geld bekommt, entscheiden Vertreter der einzelnen Projektgruppen auf einer Jurysitzung am 20. Mai. Diese Jugendjury bietet auch Raum für Austausch und gegenseitige Unterstützung mit hilfreichen Tipps.

Mitmachen können Gruppen aus mindestens drei Personen, die nicht älter als 21 Jahre sind und ihre Projektideen selbst entwickelt haben. Zudem sollte die Gruppe vor allem im Bezirk aktiv sein. Zudem muss sie ihr Projekt eigenständig realisieren können. Ein Vorschlag kommt beispielsweise vom Outreach Jugend-Kultur-Bunker in Lankwitz. Die jungen Leute wollen eine mobile Bühne bauen. Sie haben Geld für den Kauf des Materials beantragt.

Das Kinder- und Jugendbüro des Bezirksamtes unterstützt bei der Entwicklung und Umsetzung von Projektideen. Die Finanzierung erfolgt über den Jugenddemokratie-Fonds Berlin. Rund 8000 Euro stehen aus diesem Topf Steglitz-Zehlendorf zu. Zwei Mal im Jahr findet eine Ausschüttung statt.

Weitere Information gibt es auf http://asurl.de/ole oder unter 815 81 02, E-Mail: mail@kijub-berlin.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.