Fotografien von Tatorten

Berlin: Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek | Weißensee. „Berliner Tatorte“ ist der Titel der neuen Ausstellung in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek. Zu sehen sind Fotografien von Jörg Möller. Seit 2002 dokumentiert die Berliner Opferberatungsstelle ReachOut gewalttätige Angriffe und Bedrohungen mit rechtem, rassistischem und antisemitischem Hintergrund. Jörg Möller hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schauplätze dieser Angriffe fotografisch festzuhalten. Die Ausstellung soll ein Appell an alle sein, nicht wegzuschauen, wenn andere Menschen Hilfe brauchen. Es kann jedem passieren, denn die Fotografien zeigen ganz vertraute Plätze, gewöhnliche Straßen oder Bahnhöfe. Die Bilder geben nichts von der dort erfahrenen Angst und den erlittenen Schmerzen der Opfer wieder. Sie sind aber jeweils mit Texten versehen. Diese sind der Chronik der Opferberatung ReachOut entnommen. Zu sehen ist die Ausstellung vom 4. bis zum 31. Januar 2017. Weitere Informationen auf www.reachoutberlin.de. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.