Heimbetreiber steht fest
Unterkunft für Flüchtlinge kann bald öffnen

Die Flüchtlingswohnanlage steht seit Monaten leer.
  • Die Flüchtlingswohnanlage steht seit Monaten leer.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Nach mehrmonatigem Leerstand kann das neu gebaute Flüchtlingsheim an der Chris-Gueffroy-Allee bald öffnen. Kurz vor dem Jahreswechsel wurde ein Betreiber ausgewählt.

Wie das Bezirksamt in einer Pressemeldung mitteilt, wurde durch das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten die Berliner Wohnplattform ausgewählt. Sie hatte vor Jahren bereits eine mittlerweile geschlossene Notunterkunft in Altglienicke betrieben. Zur Verzögerung der Inbetriebnahme war es gekommen, weil ein im Auswahlverfahren unterlegener Bewerber vor Gericht geklagt hatte.

Das Heim an der Ecke Späthstraße/Chris-Gueffroy-Allee wurde bereits 2017 durch das Wohnungsunternehmen Stadt und Land aus Modulteilen errichtet. Die 78 Wohnungen werden für mindestens drei Jahre an das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten vermietet, später sollen sie auf dem öffentlichen Wohnungsmarkt angeboten werden.

Wann es einen Tag der offenen Tür für Anwohner gibt und wann die ersten Bewohner einziehen, soll nach Angaben des Bezirks bis Mitte Januar feststehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen