Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten

Beiträge zum Thema Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten

Soziales
Das LAF eröffnete diesen Neubau für Geflüchtete, die bereits seit längerem in Berlin leben. Für Kinder aus den Familien wurde auf der Außenfläche ein Spielplatz eingerichtet.
4 Bilder

Modularer Neubau für Geflüchtete
Wohnungen sind vor allem für Familien geeignet

An der Rennbahnstraße 74 hat das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) eine neue Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen eröffnet. In Kooperation mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ließ das LAF zwei moderne Wohngebäude in modularer Bauweise errichten. Die beiden dreigeschossigen Gebäude bieten Platz für bis zu 132 Menschen. Es gibt insgesamt 34 Wohnungen mit einem bis fünf Zimmern. Die Wohnungen verfügen jeweils über Küche und Bad. Zwölf der Wohnungen...

  • Weißensee
  • 28.02.21
  • 47× gelesen
  • 1
Soziales
In der Gemeinschaftsunterkunft Fürstenwalder Allee wohnen neben Geflüchteten jetzt auch Berliner, die keine Wohnung haben.

LAF startet Pilotprojekt
In die Flüchtlingsunterkunft Fürstenwalder Allee ziehen jetzt auch wohnungslose Familien

Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) hat in Rahnsdorf ein Pilotprojekt gestartet. In die seit 2015 existierende Gemeinschaftsunterkunft Fürstenwalder Allee ziehen neben Geflüchteten jetzt auch wohnungslose Familien ohne Fluchthintergrund ein. Damit soll ausgelotet werden, welcher Personenkreis zusätzlich von der in LAF-Häusern gebotenen Unterstützung im sozialen Bereich profitieren kann. Das LAF kooperiert dafür mit der sozialen Wohnhilfe des Bezirks und dem sozialen Träger...

  • Rahnsdorf
  • 21.02.21
  • 123× gelesen
Bauen
An der Falkenberger Straße eröffnete eine neue Wohnanlage für geflüchtete Menschen, die bereits längere Zeit in Berlin leben.
4 Bilder

Ein Kieztreff im Erdgeschoss
Neue Wohnanlage für Menschen mit Fluchterfahrung

Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) hat an der Falkenberger Straße 151-154 eine Unterkunft für Menschen mit Fluchterfahrung eröffnet. In dieser neuen Wohnanlage stehen ihnen eigene, abschließbare Wohnungen mit Bad und Küche zur Verfügung. Die beiden dreigeschossigen Wohnhäuser bieten bis zu 194 geflüchteten Menschen ein neues Zuhause. Die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner beziehen seit Ende Januar ihr neues Zuhause. Sie sind in der Regel bereits länger in Deutschland und...

  • Weißensee
  • 04.02.21
  • 265× gelesen
Soziales
Eine Modulare Unterkunft eröffnete auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik.

Ankunftszentum aufnahmefähig
Flüchtlingsunterkunft in Wittenau früher als geplant eröffnet

Kurz vor Weihnachten ging der Neubau des Ankunftszentrums auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Betrieb. Die Eröffnung war eigentlich erst 2021 vorgesehen, wurde aber wegen derzeit dringend benötigter weiterer Unterbringungsmöglichkeiten vorgezogen. Zunächst stehen dort 300 Betten zur Verfügung. Wenn alles fertig ist, sollen es fast 600 Plätze sein. Errichtet wurde das Zentrum als Modulares Unterkunftsgebäude für Flüchtlinge (MUF). Planung und Bau dauerten etwas mehr...

  • Wittenau
  • 31.12.20
  • 179× gelesen
Soziales

Asylsuchende warten auf das Testergebnis
Ankunftszentrum an der Oranienburger Straße braucht mehr Platz

Die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete auf dem Areal der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik wird ab sofort nach und nach freigezogen. Die bisherigen Bewohner sollen auch in anderen Bezirken untergebracht werden. Der Grund: Die Räume werden für das Ankunftszentrum benötigt, das sich ebenfalls dort befindet. Denn seit Mitte November gebe es in Berlin steigende Zuzugszahlen von Asylsuchenden, geht aus einer Mitteilung des Bezirksamtes hervor, die sich auf das Landesamt für...

  • Wittenau
  • 02.12.20
  • 85× gelesen
Bauen
Vor der MUF im Murtzaner Ring gibt es einen Spielplatz für die im Erdgeschoss integrierte neue Kita.

Umzug an den Murtzaner Ring 68
Die ersten Bewohner ziehen in neue modulare Flüchtlingsunterkunft

Die neue modulare Unterkunft für Geflüchtete (MUF) am Murtzaner 68 ist bezugsfertig. Noch in diesem Monat ziehen die ersten Familien und Alleinreisenden aus dem Containerdorf am Blumberger Damm in die neuen Wohneinheiten um. „Die Menschen, die nach Marzahn-Süd kommen, kennen unseren Bezirk also bereits mehrere Jahre, besuchen Schulen, Kitas, Sprach- und Integrationskurse oder gehen täglich zur Arbeit“, teilte Dagmar Pohle (Die Linke) mit. Die Bürgermeisterin verfasste Anfang November einen...

  • Marzahn
  • 10.11.20
  • 809× gelesen
Soziales

Neue Unterkunft für Geflüchtete am Askanierring öffnet ihre Türen

Hakenfelde. Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) eröffnet am 27. Juli im früheren Kasernengebäude am Askanierring 71A eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete. Bevor die 275 Geflüchteten hier einziehen, lädt das LAF am 23. Juli von 15.30 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür. Nachbarn können die neue Aufnahmeeinrichtung besichtigen, mit den LAF-Mitarbeitern und Betreibern sprechen. Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) will auch kommen. Laut LAF-Sprecher Sascha Langenbach...

  • Hakenfelde
  • 13.07.20
  • 600× gelesen
Soziales

Übergangslösung am Beelitzhof
Landesbetrieb für Gebäudebewirtschaftung übernimmt Betrieb in neuer Flüchtlingsunterkunft

Die neue Unterkunft für Geflüchtete am Belitzhof 24 wird seit dem 2. Juni vom Landesbetrieb für Gebäudebewirtschaftung Berlin (LfG-B) betrieben. Dabei handelt es sich zunächst um eine Übergangslösung. Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) hatte für die Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF) einen Betreiber ausgewählt. Vereinbart war, dass dieser Anfang Mai dieses Jahres die Arbeit aufnehmen sollte. Gegen die Auswahl legte ein Mitbewerber Widerspruch ein. Das Vergabeverfahren...

  • Wannsee
  • 09.06.20
  • 380× gelesen
Bauen

Widerspruch gegen Betreiberauswahl und Corona-Krise verzögern den Start
Neue Flüchtlingsunterkunft Beelitzhof steht noch Monate leer

Die neue Unterkunft für Geflüchtete am Beelitzhof 24 ist bis auf die Außenanlagen fertig. Sie steht jedoch leer. Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) führt unter anderem die Corona-Krise als Begründung für die Verzögerungen an. Ursprünglich sollten im Juni die Bewohner des Tempohomes Lissabonallee in das neue Gebäude einziehen, erläutert Monika Hebbinghaus vom Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF). „Aus Infektionsschutzgründen konnten bisher aber sowieso keine Freizüge...

  • Nikolassee
  • 19.05.20
  • 1.019× gelesen
Soziales
Das Gebäude an der Goerzallee ist eins der ersten Unterkünfte für Geflüchtete im Bezirk. Heute leben hier Geflüchtete und Obdachlose. Der Träger ist privat. Die Bedingungen in Corona-Zeiten nicht ideal.
2 Bilder

Social Distancing ist unmöglich
Willkommensbündnis Steglitz-Zehlendorf macht auf gefährliche Situation in Flüchtlingsunterkünften aufmerksam

Durch die Corona-Pandemie sind zum Schutz aller besondere Maßnahmen nötig. Dazu gehört es, auf Distanz zu gehen und strenge Hygienevorschriften einzuhalten. Betriebe, Schulen, öffentliche Einrichtungen haben sich darauf eingestellt und entsprechende Schutzmaßnahmen eingeführt. In den Unterkünften für Geflüchtete ist jedoch Social Distancing unmöglich. In einem Offenen Brief weist daher das Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Steglitz-Zehlendorf zusammen mit fünf anderen Berliner...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 15.05.20
  • 250× gelesen
Politik

Gebündelte Informationen
Infos rund um Corona in elf Sprachen

Berlin. Das Land Berlin hat alle wichtigen Informationen zum Coronavirus und seinen Auswirkungen auf der Internetseite www.berlin.de/corona gebündelt. Die häufigsten Fragen sind in elf Sprachen wie Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch und Farsi abrufbar. Um das Sprachangebot zu erweitern, haben das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) mit der Integrationsbeauftragten des Senats Informationen zum Coronavirus auch in einfacher Sprache erstellt. Die Sprachmittler des LAF haben die...

  • Charlottenburg
  • 26.03.20
  • 347× gelesen
Soziales

Schließung erst im Sommer
Bezirk Pankow braucht Standorte der Bucher und Karower Flüchtlingsunterkünfte für Schulen und Kita

Die Tempohomes wurden seit 2016 als provisorische Unterkünfte aufgebaut, um Flüchtlinge unterbringen zu können, die vor allem aus Bürgerkriegsgebieten nach Deutschland kamen. Vorgesehen war, dass diese temporären Unterkünfte nur so lange betrieben werden und stehen bleiben, bis für die Flüchtlinge Platz in Gemeinschaftsunterkünften geschaffen worden ist. Das sollte bereits längst passiert sein. Doch die Bauarbeiten dauern länger als ursprünglich geplant. Deshalb werden auch zwei temporäre...

  • Buch
  • 26.01.20
  • 183× gelesen
Soziales
In der Treskowstraße 14 eröffnete eine neue Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge.
3 Bilder

Neue Aufnahmeeinrichtung eröffnet
Land rechnet in den Wintermonaten und zum Jahreswechsel mit mehr Flüchtlingen

Eine neue Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge hat das Land Berlin in der Treskowstraße 14 in Betrieb genommen. Das teilt das Bezirksamt mit. Diese Unterkunft werde als Erweiterung des Ankunftszentrums für Asylsuchende in Reinickendorf genutzt und vom Betreiber Tamaja temporär geleitet. Die Einrichtung verfügt über 250 Plätze. Davon sind derzeit 149 belegt. Im kommenden Jahr werde der Berliner „Landesbetrieb für Gebäudebewirtschaftung – Betriebsteil B“ (LfG-B) die Aufnahmeeinrichtung an der...

  • Heinersdorf
  • 10.12.19
  • 479× gelesen
Bauen
Am Osteweg 63 wurde ein Bauzaun gesetzt. Noch im Oktober beginnt der Bau der Modularen Flüchtlingsunterkünfte.

Trotz des Widerstands des Bezirks
MUF-Bau am Osteweg beginnt noch im Oktober

Das Gelände rund um das Gelände am Osteweg 63 ist eingezäunt. Laut dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten beginnt noch im Oktober der Bau der Modularen Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF). Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) reagierte mit Empörung auf das Aufstellen der Bauzäune. „Das Land Berlin macht ernst und setzt sich über alle Forderungen und Wünsche des Bezirks, der Bürgerinitiative Osteweg, der Kinder, Anwohner und betroffener Eltern hinweg“, teilte Richter-Kotowski in...

  • Lichterfelde
  • 14.10.19
  • 1.085× gelesen
Politik

Berliner Politik
Politischer Druck, Verzicht auf Sport und Schule und 25 Jahre Leerstand im Denkmal am Osteweg

Die Berliner Morgenpost und der Tagesspiegel haben zu den Vorgängen rund um den Osteweg berichtet. Offensichtlich hat allerdings der Pressesprecher des LAF, Sascha Langenbach, gegenüber der Morgenpost  nicht die ganze Geschichte erzählt. Tatsächlich steht die Untere Denkmalschutzbehörde, also die im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, nach wie vor zu ihrer Ablehnung des Bauantrages und hat mitnichten von sich aus eine Genehmigung für den Bau der MUF am Osteweg erteilt. Ihre Ablehnung hatte sie der...

  • Lichterfelde
  • 11.10.19
  • 5.646× gelesen
  • 4
Soziales
Große Teile der Gemeinschaftsunterkunft an der Haarlemer Straße sind zurzeit nicht bewohnt

Die ganz alltäglichen Dinge
Stephanus-Stiftung befragt Flüchtlinge / Britzer Unterkunft nur zur Hälfte belegt

Die Stephanus-Stiftung hat 141 Flüchtlinge in zwei Gemeinschaftsunterkünften befragt. Eines der wichtigsten Ergebnisse: Es mangelt an beruflichen Perspektiven. Auch in der Einrichtung an der Haarlemer Straße 89 in Britz wurden Frauen und Männer um Auskunft gebeten. Ziel war, herauszufinden, wie zufrieden sie mit ihrer Unterkunft sind und was sie sich wünschen. Sehr wichtig sei bereits das Eintreffen im neuen Zuhause auf Zeit, berichtet Julia Morais von der Stephanus-Stiftung. Eine große Rolle...

  • Britz
  • 20.08.19
  • 609× gelesen
Soziales

Was passiert mit den Containern?
Flüchtlingsunterkunft auf der Elisabeth-Aue schließt im Herbst

Rund 400 Geflüchtete wohnen derzeit in den Container-Unterkünften auf dem Gelände Buchholzer Straße 110-140. Bis Herbst sollen alle anderswo untergebracht sein. Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) gibt den Standort auf. Bis Herbst werde der Betrieb eingestellt, meldet das Amt, die Bewohner müssten umziehen. Welche neue Unterkunft für die einzelnen Personen und Familien jeweils sinnvoll wäre, will das LAF in nächster Zeit herausfinden und lässt jeden einzelnen befragen. „Erst...

  • Französisch Buchholz
  • 11.07.19
  • 784× gelesen
Soziales

Für die Erstaufnahme am Waldschluchtpfad stocken die Kaufverhandlungen
Sechs Unterkünfte noch bewohnt

Wie geht es weiter mit den Flüchtlingsunterkünften? Wie lange laufen die Verträge, wo wird umgebaut? Im Integrationsausschuss gab es jetzt Auskünfte dazu. Sechs bewohnte Unterkünfte hat Spandau noch: am Waldschluchtpfad in Hohengatow, Spandauer Straße 22 und Pichelswerder Straße 3, Ecke Freudstraße und Kraepelinweg, Am Oberhafen 7 und das erst im Januar bezogene Tempohome am Rohrdamm. An allen sechs Standorten leben 1821 Flüchtlinge. 410 Plätze sind nicht belegt. Die Notunterkunft in der...

  • Bezirk Spandau
  • 24.02.19
  • 1.027× gelesen
  • 1
Bauen
An der General-Pape-Straße 52 könnte womöglich noch dieses Jahr der Baustart für eine MUF erfolgen. Das Gebäude im Hintergrund ist eine Außenstelle des Robert-Koch-Instituts.
2 Bilder

Zwei Standorte im Bezirk
Wohin sollen die MUFs?

Im März 2018 hat der Senat eine Liste mit 25 Standorten für Modulare Unterkünfte für Geflüchtete (MUF) beschlossen. Zwei sollten in Tempelhof-Schöneberg entstehen. Zehn Monate sind vergangenen – und noch immer ist vieles ungeklärt. Wir haben uns nach dem aktuellen Stand erkundigt. Nach langen Diskussionen zwischen Bezirk und Senat wurden je eine größere Fläche in der Röblingstraße sowie in der General-Pape-Straße 52 als Standorte festgelegt. „Für die Grundstücke laufen noch die...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 25.01.19
  • 830× gelesen
Soziales
Die Flüchtlingswohnanlage steht seit Monaten leer.

Heimbetreiber steht fest
Unterkunft für Flüchtlinge kann bald öffnen

Nach mehrmonatigem Leerstand kann das neu gebaute Flüchtlingsheim an der Chris-Gueffroy-Allee bald öffnen. Kurz vor dem Jahreswechsel wurde ein Betreiber ausgewählt. Wie das Bezirksamt in einer Pressemeldung mitteilt, wurde durch das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten die Berliner Wohnplattform ausgewählt. Sie hatte vor Jahren bereits eine mittlerweile geschlossene Notunterkunft in Altglienicke betrieben. Zur Verzögerung der Inbetriebnahme war es gekommen, weil ein im Auswahlverfahren...

  • Baumschulenweg
  • 03.01.19
  • 1.555× gelesen
Soziales

Neubau auf Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik
Senat errichtet neues Ankunftszentrum für Geflüchtete

Berlin will bis Ende 2019 ein neues Ankunftszentrum für Geflüchtete bauen. Dies hat der Senat am 30. Oktober 2018 beschlossen. Der Neubau wird als Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF) auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in der Oranienburger Straße 285 in Reinickendorf entstehen. Die Unterkunft wird 389 Flüchtlingen ein vorübergehendes Zuhause sein. Der Bezirk und der Senat hatten sich laut der Senatsverwaltung für Integration schon Mitte 2016 auf den Standort...

  • Reinickendorf
  • 30.10.18
  • 236× gelesen
Soziales

Fördermittel beantragen

Berlin. Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten vergibt Fördermittel im Bereich Ehrenamt und Selbsthilfe geflüchteter Menschen. Gefördert werden Sachausgaben, die zur Umsetzung der Projekte nötig sind. Pro Antrag können Fördermittel in Höhe von 3000 bis 8000 Euro gewährt werden. Anträge können bis zum 4. Juli gestellt werden. Mehr Infos auf www.berlin.de/laf/engagement/artikel.709678.php. hh

  • Mitte
  • 21.06.18
  • 65× gelesen
Bauen

Info-Abend zu Neubauten

Charlottenburg. Der Senat plant um die 20 modulare Flüchtlingsunterkünfte (MUF) in Berlin. Jeder Bezirk sollte zwei Standorte benennen, Charlottenburg-Wilmersdorf muss nachliefern und zieht als einen Ort die Quedlinburger Straße 45 in Betracht. Das Bezirksamt hat deshalb am Mittwoch, 28. Februar, eine Informationsveranstaltung für die Anwohner zu dieser Neubaumaßnahme und des geplanten modularen Kita-Baus (MOKIB) in der Sömmeringstraße angesetzt. Sie findet von 17.30 bis 19 Uhr im Mehrzweckraum...

  • Charlottenburg
  • 20.02.18
  • 345× gelesen
Bauen
Blick in ein Kinderzimmer.
6 Bilder

Fragen blieben offen: Tag der offenen Tür bei Tempohomes in Kreuzberg

Die mehr als 40 weißen Einzelgebäude erstrecken sich entlang zweier Straßen oder besser Wege. Die meisten sind Unterkünfte, dazu gibt es Gemeinschafts- und Verwaltungsgebäude. Zusammen ergeben sie ein kleines Tempohome-Dorf, das an der Alten Jakob- und Franz-Künstler-Straße entstanden ist. Anfang Februar soll es von ungefähr 160 Flüchtlingen bezogen werden. Familien ebenso wie Einzelpersonen. Eine eher kleine Größenordnung verglichen mit anderen solcher Unterkünfte in Berlin. Davor gab es am...

  • Kreuzberg
  • 22.01.18
  • 805× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.