Anzeige
  • 5. Juli 2017, 11:20 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Wettstreit der besten deutschen Slam-Poeten

13. Juli 2017 um 20:00
Erwin-Schrödinger-Zentrum der Humboldt-Universität, 12489, Berlin

Adlershof. Der Dichterwettstreit der besten deutschen Slam-Poeten, der Poetry Slam Adlershof, geht in die fünfte Runde.

Slam-Master Felix Römer hat wieder eine erstklassige Besetzung eingeladen, diesmal alle aus Berlin: Tanasgol Sabbagh, die Rote-Rosen-Poetin mit samtweicher Stimme und messerscharfen Pointen, Daniel Hoth, der erfolgreichste Schriftsteller Hohenschönhausens, gemeinsam mit Sarah Bosetti deutschsprachiger Team-Vizemeister, Bastian Mayerhofer, der Musikkabarettist, Comedian, Slam Poet, Kleinkünstler, Sprachwissenschaftler, Psychologe und Dr. Humorforscher und Piet Weber, der von Kreuzberg nach Reinickendorf emigrierte Lesebühnen-Autor. Als Überraschungsgäste präsentiert Römer die Sieger des Schul-Slams Adlershof, die zum Abschluss seines Drei-Tage-Workshops an der Anna-Seghers-Schule im Vorfeld gekürt werden.

Poetry Slam, ein moderner Dichterwettstreit, hat denkbar einfache Regeln: nur selbstgeschriebene Texte, fünf Minuten Zeit, keine Kostüme, keine Requisiten. Erlaubt ist, was Spaß macht.

Los geht es am 13. Juli um 20 Uhr im Erwin-Schrödinger-Zentrum der Humboldt-Universität, Rudower Chaussee 26. Karten zu zehn, für Schüler und Studenten acht Euro unter www.meinhardt-medien-shop.de, bei lehmanns media Buchhandlung, Rudower Chaussee 26, sowie ab 19 Uhr an der Abendkasse. sim

Autor: Silvia Möller
aus Köpenick
Anzeige