Anzeige
  • 14. Oktober 2015, 15:31 Uhr
  • 6× gelesen
  • 0

Gruselspaß im Geisterschloss: Schaurige Geister spuken im FEZ

17. Oktober 2015
FEZ Wuhlheide, 12459, Berlin
In den Ferien können sich Groß und Klein im FEZ gruseln.
In den Ferien können sich Groß und Klein im FEZ gruseln. (Foto: Michael Lindner)

Oberschöneweide. Geister, Hexen und Vampire – im Geisterschloss des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums (FEZ) in der Straße zum FEZ 2 spukt es derzeit heftig. Halloween ist angesagt und böse Geister müssen vertrieben werden.

Noch bis zum 1. November erfahren Kinder und Erwachsene in alten Bräuchen und modernen Ritualen mehr über das schaurig schöne Brauchtum vor dem Hochfest Allerheiligen. Dabei versprechen Hexenküche und -disco, Werkstätten und Labore Gruselvergnügen für Groß und Klein. Ekelspinnen, Amulette und Hüte können selbst gebastelt werden. Gruselgeschichten, Kürbisschnitzen, die Fahrt mit einer Geisterbahn und das Brauen von geheimnisvollen Elixieren stehen auf dem Programm. Zu den Höhepunkten gehören die Fahrt mit dem Hexenexpress am 31. Oktober und die Abschlussparty am 1. November.

Und sollte sich die eine oder der andere zwischen Geistern und Vampiren allzu sehr gruseln, bietet das Wut- und Mutmonsteratelier ein besonderes Rezept an. Ob es tatsächlich Wirkung zeigt, können natürlich nur die Feriengeister erfahren, die sich ins FEZ trauen. JK

Weitere Informationen gibt es unter ferienfez.fez-berlin.de. Geöffnet hat das FEZ montags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr, Sonnabend von 13 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet drei, für Familien zehn Euro.
Autor: Josephine Klingner
aus Tegel
Anzeige