Oberschöneweide - Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Umweltfreundlich mobil
E-Busse bekommen ein Zuhause – BVG will Grundstück für neuen Betriebshof kaufen

Die Planungen für einen neuen Betriebshof der BVG in Treptow-Köpenick werden konkreter. Noch in diesem Jahr will das Unternehmen den Kaufprozess für das Grundstück an der Rummelsburger Landstraße 100 zum Abschluss bringen. Wie die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe auf Anfrage des Abgeordneten Stefan Förster (FDP) mitteilte, gehört die Fläche derzeit noch der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM). Das ebenfalls für den Betriebshof vorgesehene Grundstück Köpenicker...

  • Oberschöneweide
  • 02.07.20
  • 205× gelesen

Zugang zum Ufer ist wieder frei

Oberschöneweide. Mehrere Wochen war der Zugang zum Ufer unterhalb der Minna-Todenhagen-Brücke von der Brückenrampe und von der Ecke Minna-Todenhagen-/Nalepastraße abgesperrt. Jetzt sind die Zugänge für Fußgänger wieder frei, die Bauzäune abgeräumt. Nur die Straßenzufahrt ist noch gesperrt, hier soll erst eine Schrankenanlage eingebaut werden. Die Zufahrt war mehrmals genutzt worden, um im Schutz der Dunkelheit illegalen Abfall und Sondermüll abzuladen. Den musste der Bezirk auf eigene Kosten...

  • Oberschöneweide
  • 25.06.20
  • 122× gelesen

Tag der Architektur in Berlin am 27. und 28. Juni 2020

Berlin. Mitglieder der Architektenkammer Berlin laden am 27. und 28. Juni 2020 zum Tag der Architektur ein. Die Veranstaltung findet in Berlin statt. Mehr denn je geht es darum, die Qualität von guter Architektur und Stadtbaukunst zu erleben, zugänglich zu machen und darüber ins Gespräch zu kommen. Führungen und Besichtigungen werden unter Einhaltung der empfohlenen Hygienemaßnahmen vor und in Gebäuden, in Freiräumen, Parks und Gärten angeboten. Das gesamte Veranstaltungsprogramm ist unter...

  • Charlottenburg
  • 14.06.20
  • 215× gelesen
Der markante Peter-Behrens-Turm trägt noch das Firmenschild der Vorbesitzer.
  4 Bilder

Große Pläne für das "Behrens-Ufer"
Neuer Eigentümer DIE AG will das Gelände zukunftsträchtig entwickeln

Nach der Schließung der Bildröhrenproduktion durch Samsung vor 15 Jahren war es um das ehemalige Werk für Fernsehelektronik am Spreeufer in Oberschöneweide ruhig geworden. Nun gibt es Pläne für eine Aufwertung des Areals. Im Mai 2019 hatte der damalige Eigentümer, die irische Comer Group, das zehn Hektar große Gelände verkauft. Neuer Besitzer ist die Deutsche Immobilien Entwicklung AG (DIE AG). Und die hat im Gegensatz zu den Iren, die nur auf eine Gelegenheit zum gewinnbringenden...

  • Oberschöneweide
  • 11.06.20
  • 812× gelesen
Das entkernte Redaktionsgebäude soll saniert und auf der Freifläche davor sollen acht Neubauten errichtet werden. Im Hintergrund ist der denkmalgeschützte große Sendesaal zu sehen.

Planverfahren für „Music Factory“
Ehemaliges Redaktionsgebäude des Berliner Rundfunks wird aufpoliert

Seit 25 Jahren ist das frühere Redaktionsgebäude des Berliner Rundfunks kein Blickfang. Dicht neben den denkmalgeschützten Bauten des Rundfunkgeländes wirkt der entkernte Plattenbau wie eine Ruine. Ende April hat das Bezirksamt für diesen Teil des Grundstücks die Aufstellung eines Vorhabenbezogenen Bebauungsplans beschlossen. Den hatte der Eigentümer Fortress MSC GmbH im Februar 2019 für sein Projekt "Music Factory" beim Bezirk beantragt. Die vorhandene gewerbliche Nutzung des Umfelds soll...

  • Oberschöneweide
  • 28.05.20
  • 1.234× gelesen
  •  1

Lückenbau mit 45 Wohnungen

Oberschöneweide. Der Projektentwickler Bonovia plant in der Fritz-Kirsch-Zeile 13/15 Wohnungsbau. Dafür sollen die alten Gewerbehallen aus DDR-Zeiten im kommenden Herbst abgerissen werden. Auf dem Grundstück entstehen dann bis zum Jahr 2022 zwei Häuser mit insgesamt 45 Eigentumswohnungen und einer Tiefgarage. Der Lückenbau mit Vorder- und Hinterhaus soll sich nahtlos in die Blockrandbebauung einfügen. RD

  • Oberschöneweide
  • 13.05.20
  • 121× gelesen

Noch zwei Etagen aufgestockt

Oberschöneweide. Das kommunale Wohnungsunternehmen Degewo plant an der Kottmeierstraße die Aufstockung von Viergeschossern aus DDR-Zeiten. Sieben Typenbauten Q3A sollen mit zwei Etagen in Leichtbauweise überbaut werden. Die Häuser wurden um 1960 errichtet. Die neuen Wohnungen sollen über jeweils zwei Treppenhäuser und einen Aufzug erschlossen werden. Der Fahrstuhl wird nur im Erdgeschoss und in den beiden neuen Geschossen halten. Durch die Aufstockung sollen 196 neue Wohnungen entstehen. Für...

  • Oberschöneweide
  • 21.02.20
  • 210× gelesen

"Morgenpost vor Ort" am 19. Februar 2020 im Maison de France
Leserforum der Berliner Morgenpost rund ums Thema Wohnen in Berlin

Wie finde ich in Berlin eine bezahlbare Mietwohnung? Kann ich mir meine Wohnung auch in Zukunft leisten? Werden Grünflächen bebaut, weil Grundstücke für notwendige Neubauten knapp sind? Solche Fragen bewegen viele Berliner, das Thema Wohnen gehört zu den heißesten Eisen der Stadt. Die Bau- und Mietenpolitik der Berliner Landesregierung ist Thema einer öffentlichen Podiumsdiskussion, die die Berliner Morgenpost am Mittwoch, 19. Februar, veranstaltet. Zentrale Themen sind der...

  • Charlottenburg
  • 07.02.20
  • 228× gelesen

Wohnungsbau an der Wuhlheide

Oberschöneweide. Ende November hat das kommunale Wohnungsunternehmen Degewo beim Bezirksamt den Bau einer Wohnanlage an der Ecke An der Wuhlheide/Rathenaustraße beantragt. Hier soll ein Siebengeschosser mit 54 Wohnungen entstehen, außerdem eine Kindertagesstätte. Geplant sind überwiegend Wohnungen mit drei bis fünf Zimmern, mit 78 Prozent werden überwiegend Wohnungen mit vier Zimmern errichtet. Außerdem sind 15 Pkw-Stellplätze vorgesehen. Die Baukosten sind mit 11,1 Millionen Euro geplant. Ein...

  • Oberschöneweide
  • 16.01.20
  • 762× gelesen

Zwischen Grün und Moderne
Stadtführung: Am 23. November 2019 geht’s zum Goebelplatz

Bei meinem 178. Stadtspaziergang lade ich Sie nach Charlottenburg-Nord ein, nahe dem Volkspark Jungfernheide. Das ist auf den ersten Blick ein weitläufig-unspektakuläres Quartier mit ruhigen Straßen und unauffälligen Nachkriegswohnbauten. Unterbrochen wird die Gleichförmigkeit vom großen, weißen Block der evangelischen Gemeindekirche. Fünf Minuten entfernt, am Goebelplatz, gelangt man unvermittelt ins Weltkulturerbe der 20er-Jahre. Man staunt, wie abwechslungsreich man trotz sparsamer...

  • Charlottenburg
  • 19.11.19
  • 266× gelesen
  •  1
Das zum Rohbau zurück gebaute ehemalige Gaststättengebäude in der Wuhlheide.
  3 Bilder

Was wird aus der Bauruine?
Vor zehn Jahren scheiterten Pläne für eine Jugendherberge in der Wuhlheide

Nach wie vor steht nur wenige Schritte vom FEZ-Palast entfernt eine Ruine in der Wuhlheide. Der entkernte Stahlskelettbau war bis zum Ende der DDR eine Konsum-Gaststätte. Vor zehn Jahren wurde dort in Anwesenheit der damaligen Bürgermeisterin Gabriele Schöttler (SPD) der Grundstein für den Bau einer Jugendherberge gelegt. Danach wurde es ruhig um das Projekt, bis heute steht der Betonbau entkernt in der Wuhlheide. Denn schon wenige Wochen nach dem pressewirksamen Baustart war das Projekt...

  • Oberschöneweide
  • 05.09.19
  • 2.966× gelesen
  •  1

Spielplatz wird erneuert

Oberschöneweide. Ab dem 16. Spetember wird der Spielplatz in der Deulstraße saniert. Geplant ist die Baufertigstellung bis zum 1. Dezember. Die Sandspielbereiche werden überarbeitet und mit neuen Geräten ausgestattet. Gebaut werden ein Rutschenturm mit Balancier- und Motorikparcours, Sandspiel und Ferderwipper, eine Ruhezone mit Kletter-, Sitz- und Balanciermöglichkeit, eine Seilbahn, eine Schaukelkombination und eine große Dschungelschaukel. Auf einer Teilfläche entsteht ein Wasserspielplatz...

  • Oberschöneweide
  • 19.08.19
  • 237× gelesen

Modernes Berlin im Mittelpunkt
Tag des offenen Denkmals am 7. und 8. September 2019

Der Tag des offenen Denkmals am 7. und 8. September steht unter dem Motto „Moderne. Modern. Berlin.“ Mehr als 330 Denkmal-Angebote in allen Bezirken stehen zur Auswahl. Die klassische Moderne der 20er-Jahre ist mit sechs Welterbesiedlungen hochkarätig vertreten. Beispiele der Ostmoderne werden rund um die Karl-Marx-Allee oder den Alexanderplatz vorgestellt, im Westen lädt zum Beispiel das Studentendorf Schlachtensee mit seiner Geschichte der deutsch-amerikanischen Freundschaft zum Besuch...

  • Charlottenburg
  • 09.08.19
  • 571× gelesen
Am Standort des früheren NP-Markts sollen Wohnungen gebaut werden.

Baufreiheit geschaffen
An der Ostendstraße sind Wohnungen geplant

Der Eigentümer des Areals Ostendstraße 19 hat Baufreiheit geschaffen. Der vor Jahren geschlossene NP-Markt wurde jetzt abgerissen. Bereits am 13. Juni war der Abriss beim Bezirksamt angezeigt worden. Im März 2018 hatte das Stadtentwicklungsamt dem Grundstückseigentümer einen positiven Bauvorbescheid für die Errichtung von Wohnungen und einer Tiefgarage erteilt. Um das Grundstück hatte es in der Vergangenheit Streit gegeben. Im März 2017 war ein Bauantrag für die Errichtung einer...

  • Oberschöneweide
  • 22.07.19
  • 883× gelesen

Was ist ein Härtefall?
Bundesgerichtshof-Urteil zum Eigenbedarf lässt vieles im Unklaren

Eine Familie kauft eine vermietete Drei-Zimmer-Wohnung. Sie will selbst einziehen und zieht die Karte Eigenbedarf. In der Wohnung lebt seit 45 Jahren eine 80-jährige demente Frau. Unter anderem mit diesem Fall hatte sich am 22. Mai der Bundesgerichtshof zu beschäftigen. Dabei ging es um die Frage, ob ein Härtefall vorliegt. Das Berliner Landgericht hatte einerseits den Eigenbedarf bestätigt, der Mieterin aber Bleiberecht gewährt, was auf Widerspruch beim Eigentümer stieß. Auch der BGH...

  • Mitte
  • 11.06.19
  • 1.336× gelesen
  •  3
  •  2
Grünanlagen und Zugänge sind fertig, trotzdem wird weiter abgesperrt.
  3 Bilder

Brückenunterland bleibt gesperrt
Neue Grünanlagen müssen noch geschützt werden

Quasi als Weihnachtsgeschenk wurde die neue Minna-Todenhagen-Brücke am 21. Dezember 2017 in Betrieb genommen. Während über die 420 Meter lange Spreequerung der Verkehr fließt, bleibt das Brückenunterland auf Oberschöneweider Seite weiter abgesperrt. „Die Grünanlagen sind bepflanzt, die Wege hergerichtet, trotzdem blockieren Bauzäune weiter den Weg ans Spreeufer“, ärgert sich Anwohner Peter Moos. Nach seinen Angaben waren zumindest die Bauzäune an den Abgängen von der Brückenrampe vor Wochen...

  • Oberschöneweide
  • 29.05.19
  • 330× gelesen

Zwei Bauvorhaben genehmigt

Oberschöneweide. Die Wohnungsgenossenschaft „Berliner Bär“ hat jetzt die Genehmigung für zwei Bauvorhaben erhalten. Auf dem Grundstück Griechische Allee 31/33 entsteht auf einem Garagengelände für zehn Millionen Euro ein Wohnhaus mit 42 Wohnungen und 40 Stellplätzen für Pkw. Am Waldowplatz baut die Genossenschaft für 5,6 Millionen Euro die neue Geschäftsstelle und zwei weitere Häuser mit 16 und sieben Wohnungen. Der Baubeginn ist noch nicht bekannt. RD

  • Oberschöneweide
  • 28.02.19
  • 270× gelesen
Bis zum Herbst 2020 sollen an der Steffelbauerstraße 124 Wohnungen entstehen.
  3 Bilder

Baustart an der Steffelbauerstraße
124 Wohnungen am Standort der WF-Poliklinik

Bald wird an der Steffelbauerstraße gebaut. Erste Erdarbeiten wurden bereits durchgeführt, am 15. März ist offiziell Baubeginn. Entstehen werden auf dem Grundstück 124 Wohnungen in einem Vier- und einem Fünfgeschosser. Bereits 2017 war hier die frühere Poliklinik des Werks für Fernsehelektronik abgerissen worden. Im Internet vermeldet die Firma ABW Planung und Baubetreuung Näheres zum Bauvorhaben. So soll im Mai der Grundstein gelegt werden, im September 2020 rechnet das Unternehmen mit der...

  • Oberschöneweide
  • 20.02.19
  • 1.028× gelesen

Bauantrag eingereicht
Heim für Flüchtlinge geplant

Auf einer Brache gegenüber dem FEZ Wuhlheide soll eine Unterkunft für Flüchtlinge gebaut werden. Auf dem rund 4000 Quadratmeter großen Areal An der Wuhlheide 198, 200 und 202 sind drei Gebäude mit drei und vier Geschossen geplant. Ein entsprechender Bauantrag der Berliner Gesellschaft zur Errichtung von Flüchtlingsunterkünften ist Ende November beim Bezirksamt eingegangen. Geplant sind 137 Wohneinheiten für minderjährige Jugendliche und junge Erwachsene sowie für unbegleitete minderjährige...

  • Oberschöneweide
  • 19.01.19
  • 1.133× gelesen

Bauverzug am Abwasserkanal

Oberschöneweide. Die Bauarbeiten am einen Meter starken Abwasserkanal unter der Wilhelminenhofstraße verzögern sich noch einmal. Wie der Bereich Tiefbau des Bezirksamts jetzt mitteilte, sollen die Arbeiten erst Ende Dezember beendet werden. In unserer Berichterstattung im Juni hatten die Berliner Wasserbetriebe noch den Abschluss der Arbeiten für November versprochen. Im Frühjahr hatte es im Bereich der Spreehöfe einen zweimonatigen Baustopp gegeben, weil Ausgasungen der früheren Gasanstalt...

  • Oberschöneweide
  • 25.10.18
  • 172× gelesen

Grüne Oasen in Gefahr
Investor schlägt vor, alle Kleingärten zu bebauen

Kleingärten machen immerhin rund 3000 Hektar der Berliner Stadtfläche aus. Nun wecken sie Begehrlichkeiten, sie als Bauland zu nutzen. Müssen die Hobbygärtner jetzt um ihre Parzellen bangen? 400.000 Wohnungen könnten gebaut werden, wenn Berlin seine Kleingartenanlagen ins Umland verlagert oder einfach abschafft. Das hat der Immobilieninvestor Arne Piepgras ausgerechnet. In einem offenen Brief an Bausenatorin Katrin Lompscher, den er als Anzeige im Tagesspiegel geschaltet hat, fordert er,...

  • Charlottenburg
  • 22.05.18
  • 4.858× gelesen
  •  11
Die Regattatribüne wurde für die Olympischen Spiele 1936 errichtet. Jetzt wird sie denkmalgerecht saniert.
  2 Bilder

Bezirk beantragt rund 4,3 Millionen Euro aus SIWANA-Programm für Denkmalschutz

Aus dem Berliner Sonderinvestitionsprogramm SIWANA IV wird der Bezirk Treptow-Köpenick rund 4,3 Millionen Euro beantragen. Das Geld soll bei der Sanierung zweier denkmalgeschützter Gebäudekomplexe eingesetzt werden. „Mit Hilfe dieser Mittel wollen wir die Volkshochschule in Baumschulenweg und die Regattatribüne in Grünau sanieren. Es sind zwei für den Bezirk wichtige Projekte, die schon lange geplant, aber bisher nicht ausfinanziert waren“, erklärt Bürgermeister Oliver Igel (SPD). Für die...

  • Köpenick
  • 27.03.18
  • 406× gelesen
Ob Tag oder Nacht: Der Platz am Kaisersteg wirkt trostlos.
  2 Bilder

Ein Wahrzeichen für Elektropolis

Geht es nach Susanne Reumschüssel vom Industriesalon, dann könnte Schöneweide bald ein unübersehbares Wahrzeichen bekommen. Einen Wettbewerb dafür gab es schon.An einem zweistufigen Wettbewerb, ausgelobt vom Industriesalon und unterstützt vom Büro Kunst im öffentlichen Raum des Kulturwerks, hatten 31 Künstler und Architekten teilgenommen. Gewonnen hat der Entwurf „Lichtgestalt“ von Peter Sandhaus. „Das soll unser Wahrzeichen für Schöneweide werden. Mit 32 Metern genau so hoch wie die Pylone...

  • Oberschöneweide
  • 15.03.18
  • 769× gelesen

Zwei Bäume werden gefällt

Grünau. Wie das Straßen- und Grünflächenamt mitteilt, müssen aus Sicherheitsgründen in diesen Tagen zwei Bäume gefällt werden. Eine 20 Meter hohe Ulme in der Wassersportallee ist von Pilzen und Stammmorschung geschädigt, es besteht Bruchgefahr. Für eine 15 Meter hohe Eiche im Volkspark Wuhlheide musste die Zustimmung der Unteren Denkmalschutzbehörde – Gartendenkmal – eingeholt werden. Hier ist vermutlich bei einem der letzten Stürme die Krone zum Teil gebrochen. Es soll ein Hochstubben stehen...

  • Oberschöneweide
  • 08.03.18
  • 24× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.