Anzeige

Seegefelder Weg - Teilabschnitt wird freigegeben

Freigabe Seegefefelder Weg zwischen Klosterbuschweg und Hackbuschstraße für den Verkehr

Für den Ende 2017 fertiggestellten Teilabschnitt des Seegefelder Weges zwischen Klosterbuschweg und Hackbuschstraße ist ab 16.01.2018 nachmittags die Freigabe für den Verkehr geplant. Derzeit werden die letzten Fahrbahnmarkierungsarbeiten durchgeführt und am 16.01.2018 soll die Inbetriebnahme der neu errichteten stationären Lichtsignalanlage durchgeführt werden. Gehwege, Parktaschen, Fahrbahn und Radwege werden dann in diesem Bereich uneingeschränkt nutzbar sein. Die BVG-Buslinien werden wieder ihre planmäßigen Fahrstrecken bedienen und Haltestellen anfahren.

Zweiter Bauabschnitt

Für die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen Hackbuschstraße und Finkenkruger Weg bleibt es auf Anordnung der Verkehrslenkung Berlin (VLB) bei der bereits eingerichteten Verkehrsführung. Somit wird die Einbahnstraßenregelung stadtauswärts im Seegefelder Weg zwischen Hackbuschstraße und Finkenkruger Weg aufrechterhalten und der stadteinwärtsführende Verkehr über eine ausgeschilderte Umleitungsstrecke über Finkenkruger Weg – Torweg – Klosterbuschweg geführt.

Dank für Verständnis

Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit: „Ich freue mich, dass nach einer längeren Bauzeit dieser Abschnitt für den Verkehr freigegeben werden kann. Durch die Errichtung der stationären Lichtsignalanlage im Kreuzungsbereich Seegefelder Weg/Hackbuschstraße ist ein gefahrloses Überqueren aller kreuzenden Fahrbahnen, insbesondere für Schulkinder, möglich. Ich bedanke mich bei allen Verkehrsteilnehmern und Anliegern für das entgegengebrachte Verständnis für die vorangegangenen Nutzungseinschränkungen der Straße.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt