Anzeige

Projekte gegen Extremismus

Reinickendorf. Schulstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) weist darauf hin, dass Bildungsprojekte und Initiativen in Reinickendorf im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ noch bis zum 28. Februar Anträge auf eine Förderung stellen können. Thematische Schwerpunkte sind in diesem Jahr Rassismus, Antiziganismus und Islamfeindlichkeit. Gefördert werden Projekte und Workshops von Vereinen und Initiativen, die der positiven Entwicklung der Willkommenskultur dienen. Der Bezirk fordert freie Träger auf, sich mit einer Projektbeschreibung und einem Finanzierungsplan zu bewerben. Das Projekt muss bis Ende des Jahres umgesetzt werden. Die Projekte können in enger Kooperation mit den Einrichtungen, Institutionen, Schulen und Trägern vor Ort entwickelt und angeboten werden. Weitere Auskünfte erteilt die externe Koordinations- und Fachstelle: Albatros gGmbH, Auguste-Viktoria-Allee 17, 13403 Berlin, unter 0151/ 54 61 80 22 oder per E-Mail unter R.Palm@albatrosggmbh.de. CS

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt