Klimapreis geht nach Karow
Seit Jahren engagieren sich die Schüler des Robert-Havemann-Gymnasiums für den Umweltschutz

Alex Lubawinski (rechts) besuchte zum gemeinsamen Klima-Projekt Schüler aus Kolberg, Kreta und deren Gastgeber im Robert-Havemann-Gymnasium.
  • Alex Lubawinski (rechts) besuchte zum gemeinsamen Klima-Projekt Schüler aus Kolberg, Kreta und deren Gastgeber im Robert-Havemann-Gymnasium.
  • Foto: Torsten Hofer
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Über den Deutschen Klimapreis der Allianz-Umweltstiftung kann sich das Robert-Havemann-Gymnasium freuen.

Es wurde mit dem Hauptpreis von 10 000 Euro für seine vielfältigen Klimaschutz-Aktivitäten ausgezeichnet. Immerhin 100 Schülerteams und Schulen beteiligten sich in diesem Jahr mit ihren Bewerbungen am Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung. Eingereicht wurden vor allem Projekte zur Energieeinsparung an Schulgebäuden sowie zum Klima-Unterricht. Ob Unterrichtsprojekte zu energiesparender Beleuchtung und Heizungssteuerung, IT-Projekte zum Klimaschutz, der Bau von Windkraftanlage und Solartankstellen oder die Ausbildung von Energiemanagern, das Klimaschutz-Engagement des Robert-Havemann-Gymnasiums zeigt nach Auffassung der Jury des Deutschen Klimapreises eine große Bandbreite.

Zusätzlich ist in den ehemaligen Werkstätten der Schule in der Achillesstraße 79 ein Energiezentrum eingerichtet worden. In dem werden Energie-Unterricht auch für andere Schulen sowie Lehrerfortbildungen angeboten. Für seine langjährigen und umfangreichen Aktivitäten erhält die Karower Schule deshalb den Deutschen Klimapreis. Der Preis wird am 17. Mai im Allianz Forum am Pariser Platz verliehen.

Das Karower Gymnasium wirkt mit seinen Klimaschutzaktivitäten übrigens nicht nur in den Bezirk Pankow hinein, sondern auch in andere Länder Europas. Kürzlich konnte es in seinem Energiezentrum griechische und polnische Schülergruppen begrüßen. Gemeinsam wurde im Rahmen des europäischen Erasmus-Programms an einem Klima-Projekt gearbeitet. Den Kontakt zur Schule im polnischen Kolberg stellte vor einigen Jahren Alex Lubawinski her, der Mitgründer und langjährige Vorsitzende des Pankower Städtepartnerschaftsvereins Freunde Kolbergs war. Er ließ es sich deshalb auch nicht nehmen, die Schüler während der Arbeit an ihrem Klima-Projekt zu besuchen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen