Theater- und Tanzensemble T&T ohne Spielstätte

Natalija Sudnikovic leitet das Theater- und Tanzensemble T&T und schreibt die Stücke.
2Bilder
  • Natalija Sudnikovic leitet das Theater- und Tanzensemble T&T und schreibt die Stücke.
  • Foto: hari
  • hochgeladen von Harald Ritter

Das Theater- und Tanzensemble T&T hat derzeit keine Spielstätte. Sein Stammhaus, das Kulturforum Hellersdorf wird saniert. Zumindest aber kann das Ensemble in der Villa Pelikan proben, hat hier aber keine Möglichkeit, vor Publikum aufzutreten.

„Der Veranstaltungsraum in der Villa Pelikan ist gut für Veranstaltungen, aber nicht richtig geeignet für Theatervorstellungen. Er verfügt über keine Bühne“, sagt Natalija Sudnikovic. Dennoch ist die Leiterin des Theater- und Tanzensemble T&T froh, mit ihren Gruppen wenigstens in der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung proben zu können. „An sich ist die Arbeit hier ganz toll und hier gibt es ein sehr engagiertes Team“, erklärt Sudnikovic. Die JFE wird vom AWO-Kreisverband Spree-Wuhle betrieben.

Das Kulturforum Hellersdorf ist seit Anfang Mai geschlossen. Das Bezirksamt saniert das vom Kulturring betriebene Haus bis Ende kommenden Jahres. Das Bezirksamt versprach, den Kulturring bei der Suche nach Ersatzstandorten für die Gruppen und Kurse zu unterstützen. Gefunden wurden bisher nur Büroräume für die Verwaltung in der Ehm-Welk-Bibliothek.

Natalija Sudnikovic hat mit dem T&T 1999 im interkulturellen Haus Babylon angefangen. Seit 2001 ist sie mit dem von ihr gegründeten, trainierten und geleiteten Ensemble beim Kulturring im Kulturforum Hellersdorf. Jeden Monat studiert sie mit ihren Schützlingen ein neues Stück ein, oft Märchenadaptionen.

Ein besonders großes Publikum erreicht das Ensemble bei den Jolka-Veranstaltungen, die in der Weihnachtszeit und um den Jahreswechsel stattfinden. Das T&T ist fest verwurzelt in der russischen Gemeinde im Bezirk. „Die Migranten aus der ehemaligen Sowjetunion bringen ihre Kinder zum T&T nicht nur, weil wir ein Stück russischer Kultur in Deutschland sind. Die Kinder lernen hier auch, Russisch zu sprechen und sind Teil einer Gemeinschaft“, erklärt Sudnikovic. Das Erwachsenen-Ensemble des T&T studiert Stücke in russischer und deutscher Sprache ein und führt diese zusammen an einem Abend auf.

Das aktuelle Stück des T&T ist eine freie Adaption des Kinderbuches „Karlsson vom Dach“ von Astrid Lindgren. Auch hier hat Sudnikovic den Text geschrieben und es wurde in russischer Sprache einstudiert. Die vorerst einzige Aufführung fand Mitte Mai beim Theatermarathon im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur an der Friedrichstraße statt.

Die Stücke werden normalweise vor einer „Stammkundschaft“ aus der russischen Gemeinde im Bezirk uraufgeführt. „Wenn wir anderthalb Jahre keine Aufführungen haben, laufen uns diese Stammbesucher weg“, befürchtet die Theaterleiterin.

Natalija Sudnikovic leitet das Theater- und Tanzensemble T&T und schreibt die Stücke.
Viktor Hettinger (links) und  Leonid Ament sind die Hauptdarsteller in der Inszenierung „Karlsson vom Dach“ des T&T. Sie spielen den Svante und den Karlsson.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen