Bundesverdienstkreuz für Maria-Barbara Naumann
Ärztliche Direktorin des Klinikums Kaulsdorf geehrt

Bürgermeisterin Dagmar Pohle überreichte Maria-Barbara Naumann (rechts) Urkunde und Ordensinsignien.
3Bilder
  • Bürgermeisterin Dagmar Pohle überreichte Maria-Barbara Naumann (rechts) Urkunde und Ordensinsignien.
  • Foto: Bezirkamt
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Seit fast 40 Jahren arbeitet Maria-Barbara Naumann im Vivantes-Klinikum Kaulsdorf. Die Ärztin engagierte sich unter anderem für den Erhalt des Standorts, indem sie Unterstützer aus der Klinik und der Politik mobilisierte. Ihre Arbeit und ihr Einsatz wurden nun mit dem Bundesverdienstkreuz gewürdigt.

1981 fing Naumann im Klinikum an, wo sie 2009 Chefärztin der Rettungsstelle wurde. Seit 2012 ist sie Ärztliche Direktorin, seit Februar 2020 zudem Beauftragte für Diversity und Antidiskriminierung bei Vivantes. „Sie hat mit großer Beharrlichkeit, Zielstrebigkeit und dauerhafter Überzeugungsarbeit auch außerhalb ihrer eigentlichen Arbeitszeit gegenüber der Leitung von Vivantes, aber auch gegenüber den politischen Entscheidungsträgern die medizinischen Inhalte und das Portfolio des gesamten Hauses erweitert“, teilte das Bezirksamt mit. Dies sei insbesondere deshalb von Bedeutung, weil die fachärztliche Versorgungsdichte im Einzugsbereich der Klinik teilweise deutlich unter der des Landes Berlin liege. Das Klinikum müsse daher Teile der Versorgungslücken kompensieren.

In der akuten Notsituation der Flüchtlingshilfe organisierte Maria-Barbara Naumann schnell und unbürokratisch die medizinische Betreuung unter schwierigsten Bedingungen. Außerdem ist sie dafür bekannt, sich für die Gewinnung und Weiterbildung junger Kollegen zu engagieren. In den vergangenen Jahren konnten deshalb motivierte und qualifizierte Mitarbeiter gewonnen werden. Zugleich setze sie sich für die Verbesserung und Weiterentwicklung der klinischen Katastrophenschutzvorsorge ein. „Es ist mir eine außerordentliche Freude, diese Verleihung durchführen zu dürfen, schätze ich doch die zupackende engagierte Arbeit für das Klinikum Kaulsdorf wie ihre Zuwendung zu ihren Patientinnen und Patienten ebenso wie ihre unerschrockene Art, für ihre Ideale einzutreten“, sagte Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke), die Naumann seit Langem kennt.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, wie das Bundesverdienstkreuz offiziell heißt, mit Wirkung vom 3. November verliehen. Die Ordensinsignien und die Verleihungsurkunde erhielt die Ärztin dann am 22. Dezember in einem feierlichen Akt im Bezirksamt durch Bürgermeisterin Pohle.

Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 559× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 849× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen