Mülleimer-Karussell bei der BSR

Die "Würstchenbude" ist umgezogen: Die BSR hat den Papierkorb an die Havensteinstraße umgesetzt. 
  • Die "Würstchenbude" ist umgezogen: Die BSR hat den Papierkorb an die Havensteinstraße umgesetzt. 
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Anwohner Walter Pilgersdorfer wundert sich: Nach und nach hat die BSR in seinem Kiez Seydlitzstraße, Ingridpfad und Umgebung die Müllbehälter abmontiert. Der Schmutz läge nun zum Teil auf der Straße und dem Gehweg.

Auf Nachfrage der Berliner Woche teilt die Berliner Stadtreinigung (BSR) mit, dass die Standorte für die Papierkörbe im öffentlichen Straßenland „bedarfsgerechten Anpassungen unterliegen, die von der Entwicklung der Schwerpunkte im Kiez abhängen.“ Das bedeutet, wenn sich der Bedarf an den Papierkörben ändert, werden die Behälter je nach Erfordernis abgenommen oder an anderen Standorten platziert beziehungsweise wenn nötig neue Papierkörbe installiert.

Unternehmenssprecherin Sabine Thümler teilte mit, dass im Falle der Seydlitzstraße und Umgebung einige Papierkörbe versetzt worden seien. „Insgesamt hat sich die Anzahl der Papierkörbe in diesem Bereich aber nicht verändert“, sagt die Sprecherin.

Weiter erklärt sie, dass der Behälter in der Seydlitzstraße, Ecke Ingridpfad entfernt wurde, weil hier ständig und widerrechtlich Hausmüll entsorgt worden sei. Der Papierkorb wurde stattdessen in der Dillgestraße an der Schule angebracht. „Der zweite Papierkorb wurde, aufgrund der geringen Nutzung, aus der Seydlitzstraße, Ecke Derfflingerstraße entfernt und in die Derfflinger Straße, Ecke Havensteinstraße versetzt. Hier wird er eher benötigt. Zusätzlich wurde der Papierkorb in der Barbarastraße um ein paar Meter versetzt.“ KaR

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen