Die Sparfüchse aus Mahlsdorf
Neu gegründeter Verein gibt Tipps zum sinnvollen Umgang mit Geld

Bärbel Lehmann (56) hat mit Freunden und Verwandten den Verein „Sparwegweiser“ gegründet.
  • Bärbel Lehmann (56) hat mit Freunden und Verwandten den Verein „Sparwegweiser“ gegründet.
  • hochgeladen von Christian Sell

Wie halte ich mein Geld zusammen? Wie gebe ich es sinnvoll aus? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der im Oktober in Mahlsdorf gegründete Verein „Sparwegweiser“. Er gibt Tipps, wie man im Alltag sparen kann, ohne an Lebensqualität zu verlieren.

„Die meisten Menschen denken hauptsächlich darüber nach, wie sie Geld verdienen können. Die wenigsten machen sich Gedanken, wie man gut damit umgeht“, sagt Bärbel Lehmann, Vorsitzende des Vereins „Sparwegweiser“ und dessen wichtigste Expertin in Geldangelegenheiten. Lehmann (56) hat in Dresden Ökonomie studiert und lebt seit 1997 in Mahlsdorf. Die Diplom-Ökonomin arbeitete nach der Wende zunächst bei Speditionen. Seit 2003 ist sie in der Präventionsabteilung einer Berufsgenossenschaft tätig. „Die Berührung mit Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten hat meinen Blick für soziale Zusammenhänge geschärft“, sagt sie.

Darüber hinaus ist das Sparen eine Lebenseinstellung der Ökonomin und ein zeitintensives Hobby geworden. Dabei ist der Wissenserwerb zu allen Finanzthemen, besonders unter sozialen Gesichtspunkten, ein elementarer Bestandteil ihrer Beschäftigung mit dieser Thematik. Das vergleichsweise niedrige Rentenniveau in Deutschland beobachtet sie zum Beispiel sehr aufmerksam. Deshalb ist Sparen ihrer Auffassung nach auch in Zeiten anhaltender Niedrigzinspolitik für viele Menschen wichtig.

Rund 2500 Tipps rund ums Geld hat Lehmann inzwischen gesammelt. Diese nutzt sie seit Jahren, um dem weitverbreiteten Konsumrausch zu widerstehen, Ausgaben zu kontrollieren und Geld vernünftig anzulegen. „Familie und Freunde haben irgendwann gesagt, dieses Wissen sollte ich auch anderen zur Verfügung stellen“, erklärt sie.

Daraus ist die Idee entstanden, einen Verein zur Sparberatung zu gründen. Die Gründungsmitglieder aus Familie und Freundeskreis ermöglichten mit ihrem ehrenamtlichen Engagement schließlich im November 2018 die Gründung von Sparwegweiser. Knapp ein Jahr verging dann noch, bis im Oktober das Beratungsangebot starten konnte. Die Sprechstunden sind dienstags von 15 bis 17.30 Uhr im Stadtteilzentrum Pestalozzi-Treff, Pestalozzistraße 1 A.

Bei der Beratung geht es hauptsächlich um Themen wie Wohn- und Energiekosten, Versicherungen, Konsumverhalten und Geldanlage. Lehmann schätzt, dass ein durchschnittlicher Haushalt mindestens 500 bis 1000 Euro jährlich einsparen könnte.

„Wir geben Tipps, verkaufen aber keine Produkte“, betont sie. Die Erstberatung sei kostenlos, die weitere individuelle Betreuung ist an eine Vereinsmitgliedschaft gebunden. Die Beiträge sind nach Einkommen gestaffelt. Ein Sozialhilfeempfänger zahlt beispielsweise 30 Euro im Jahr, 75 Euro zahlt eine Familie mit einem Nettohaushaltseinkommen von bis zu 2000 Euro.

Kontakt unter ¿0157/35 80 29 50 oder per E-Mail an kontakt@sparwegweiser.de. Mehr Infos auf www.sparwegweiser.de.

Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
5 Bilder

Entdecken Sie vielfältige Überraschungen
Friedrichshagener Adventskalender 2020 rund um die Bölsche

Leckereien, Rabatte, Zugaben, kultureller Hochgenuss … Entdecken Sie jeden Tag eine kleine Überraschung und die Vielfalt der Friedrichshagener Geschäfts- und Kulturwelt entlang der und rund um die Bölsche – real oder virtuell. Die Planung des diesjährigen Adventskalenders Friedrichshagen stellte natürlich eine besondere Herausforderung dar – bis zum Drucken des Faltblatts wusste ja niemand so recht, was in der Adventszeit gehen darf und kann, wie viel echter Kontakt von Mensch zu Mensch...

  • Friedrichshagen
  • 02.12.20
  • 207× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Online-Veranstaltung des Darmkrebszentrums am St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof
Blut im Stuhl - sicher nur Hämorrhoiden!?

16. Dezember 2020 18.00–19.30 Uhr Online-Veranstaltung des Darmkrebszentrums am St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof für Patienten, Angehörige und Interessierte Meist liegt Blut im Stuhl eine harmlose Schleimhautverletzung im Darm bzw. After zugrunde. Weil aber auch Erkrankungen wie Hämorrhoiden, chronische Entzündungen, Polypen oder Tumore eine  Blutung verursachen können, empfehlen wir eine Abklärung. Die Veranstaltung widmet sich in drei Vorträgen dem Thema Blut im Stuhl. Wir...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 03.12.20
  • 106× gelesen
Tipps und ServiceAnzeige
2 Bilder

Lasst uns froh und bunter sein!
Plätzchen-Baumschmuck: Ein Rezept aus der Edeka Weihnachtsbäckerei

Liebe Kinder, wenn Ihr auch Lust habt, Plätzchen zu backen, kommt hier ein tolles Rezept! Viel Spaß beim Backen, Verzieren und Vernaschen! Zutaten für den Teig (ergibt ca. 2 Bleche) 300 g Dinkelvollkornmehl 2 TL Reinweinstein Backpulver 1 Prise Salz ½ TL Zimt 60 g Rohrohrzucker 1 Päckchen Vanillezucker 2 Eier 100 g weiche Butter Zum Verzieren: Schokotröpfchen Rosinen/Sultaninen gehackte Mandeln Puderzuckerglasur Bindfaden Zubereitung: 1. Zuerst das Mehl mit dem...

  • Mitte
  • 01.12.20
  • 113× gelesen
WirtschaftAnzeige
Editha Hahn-Fink und Robert Hahn führen Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz.
2 Bilder

HAHN Bestattungen
Rechtzeitig über Vorsorge nachdenken

„Es gibt viele Menschen, die sich zu Lebzeiten Gedanken über ihren eigenen Tod machen“, sagt Robert Hahn. „Gerade in der heutigen Zeit, in der Familien oft weit voneinander entfernt leben, nimmt die Frage der Bestattungsvorsorge einen wichtigen Raum ein. Auch die finanzielle Absicherung der dereinstigen Bestattung wird in dieser unsicheren Gegenwart für viele Menschen immer wichtiger“, weiß er zu berichten. Robert Hahn führt das seit fast 170 Jahren im Familienbesitz befindliche...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 24.11.20
  • 157× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen