Mit Synanon aus der Sucht ins neue Leben

Vor dem neu sanierten "Energiespeicher" (v.l.): Der Stiftungs-Chef Uwe Schriever, Chef des Synanon-Gartenbaubetriebs Alois Reitzer und der stellvertretende Stiftungsvorsitzende Alexander Koch.
2Bilder
  • Vor dem neu sanierten "Energiespeicher" (v.l.): Der Stiftungs-Chef Uwe Schriever, Chef des Synanon-Gartenbaubetriebs Alois Reitzer und der stellvertretende Stiftungsvorsitzende Alexander Koch.
  • Foto: Wrobel
  • hochgeladen von Karolina Wrobel

Malchow. Mehr als 28 000 Menschen haben in den vergangenen 45 Jahren in der Suchtselbsthilfe "Synanon" Unterstützung gesucht, um vom Alkohol, Drogen oder der Spielsucht loszukommen. Das Gut Malchow wird für die Selbsthilfe weiter ausgebaut.

Heute ist es seltener geworden, dass altgewordene Junkies vor der Tür stehen. Früher waren es aber vor allem Erwachsene über 30, die irgendwann in die Sucht abglitten. Damals war Heroin die angesagte Droge. 1971 gründeten deshalb zwei Junkies in Berlin die Suchtselbsthilfe "Synanon". Hier finden bis heute Süchtige einen Weg aus ihrer Abhängigkeit – ohne Ärzte oder Therapeuten. Denn die Einrichtung gibt die Chance, sich selbst zu helfen. Mehr als 28 000 Menschen haben in den letzten 45 Jahren die heutige Stiftung aufgesucht. Vielen von ihnen hat dieser Weg geholfen. Seit wenigen Jahren finden sie abseits der Großstadt auf dem Gut Malchow in der Dorfstraße 9 zum Leben zurück.

So etwa Alois Reitzer. Der trockene Alkoholiker kennt die drei Regeln der Suchtselbsthilfe auswendig: "Hier gibt es keine Drogen, kein Alkohol. Gewalt oder Androhungen sind tabu und auch geraucht wird hier nicht." Vor sieben Jahren wurde "Synanon" für ihn der Lebensmittelpunkt. Mittlerweile leitet der 53-Jährige den Gartenbaubetrieb auf dem Gut. Wie jeder andere hat auch Reitzer einen "kalten Entzug" hinter sich. Danach war sein Weg aus der Sucht keineswegs zu Ende: "Jeder Süchtige muss ja einen neuen Lebensalltag erlernen, auch deshalb ist Beschäftigung sinnvoll und notwendig", sagt er. "Nicht die Sucht macht den Rückfall möglich, sondern viel eher die Selbstüberschätzung und die Rückkehr in den gewohnten Alltag. Vielen geht es nach sechs Wochen in der Einrichtung so gut, dass sie denken, wieder auf eigenen Füßen stehen zu können", erklärt er.

Erst nach zwei bis drei Jahren seien die meisten fähig, wieder ein eigenes Leben draußen zu führen. Wer sich entscheidet, zu bleiben, der bekommt einen Wohnplatz und eine Beschäftigung. Die Einrichtung wird ein Zuhause. "Die Synanon-Stiftung ist für viele der letzte Notanker. Sie ist eine Lebensschule", fügt Alexander Koch, stellvertretender Vorsitzende der Stiftung, an.

Zur großen Jubiläumsfeier im Juni kamen der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und mehr als 300 Freunde und Förderer auf das denkmalgeschützte Gut. Die Stiftung erwarb 2013 das alte Herrenhaus in Lichtenberg und zog von der Bernburger Straße raus aufs Dorf. Seitdem wird das Gut Stück um Stück in Eigenarbeit zusammen mit den Betroffenen um- und ausgebaut.

Die Stiftung zählt über ein Dutzend sogenannter Zweckbetriebe, welche die Stiftungsarbeit finanzieren: Die Männer und Frauen werden in der Wäscherei, Tischlerei oder im Umzugsservice eingesetzt. Auf dem Gut wird zusammen gelebt, gearbeitet, gegessen. Und auch die Freizeit wird gemeinsam organisiert. Mehr als 80 Menschen leben derzeit die "Synanon-Lebensschule". Sie gibt klare Alltagsstrukturen vor, in den Zweckbetrieben gibt es teilweise einheitliche Kleidung. Nicht jeder kann sich dem zunächst anpassen.

"Nicht jeder schafft es auch beim ersten Mal", weiß Alexander Koch. "Hier muss man Verantwortung für sich selbst übernehmen. Es ist nicht die Gesellschaft, die für das eigene Verhalten schuldig gemacht werden kann." Alois Reitzer stimmt dem zu: "Eine Sucht kann nicht geheilt werden. Aber man kann mit ihr leben. Ich bin heute ein zufriedener, trockener Alkoholiker." KW

Weitere Informationen: www.synanon-aktuell.de.
Vor dem neu sanierten "Energiespeicher" (v.l.): Der Stiftungs-Chef Uwe Schriever, Chef des Synanon-Gartenbaubetriebs Alois Reitzer und der stellvertretende Stiftungsvorsitzende Alexander Koch.
Die Synanon-Selbsthilfe auf dem Gut Malchow gibt es seit rund drei Jahren.
Autor:

Karolina Wrobel aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
5 Bilder

Heisenbeard
Der Dermaroller: Per Walze zum Bartwachstum?

Auf dem Weg zum Wunschbart stoßen Männer auf Hilfsmittel in Hülle und Fülle. Seren, Shampoos, Sprays oder Tinkturen versprechen, dass Wachstum mit ihnen effektiv angeregt werden kann. Ein in der Damenwelt längst etabliertes Beauty Tool genießt auch bei den Herren immer größere Aufmerksamkeit: Der Dermaroller gewinnt männliche Kunden in so braver Regelmäßigkeit für sich, dass er inzwischen häufig gleich als Bartroller beworben wird. Wo Du einen hochwertigen Dermaroller ausfindig machst, worum es...

  • Bezirk Mitte
  • 05.07.22
  • 40× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 169× gelesen
  • 2
KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 496× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 490× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 335× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 275× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 75× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 200× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.