Naturschutzstation entlässt Schmetterlinge in die Freiheit

Die sechsjährige Leila, Tochter von Naturranger Björn Lindner, ist von den Unmengen bunter Falter begeistert.
  • Die sechsjährige Leila, Tochter von Naturranger Björn Lindner, ist von den Unmengen bunter Falter begeistert.
  • Foto: E. Baumann
  • hochgeladen von Horst-Dieter Keitel

Marienfelde. In der Naturschutzstation am Diedersdorfer Weg werden dieser Tage Tausende Schmetterlinge, hauptsächlich Tagpfauenaugen, in die Freiheit entlassen.

Die Tiere legen ihre Eier vorzugsweise an Brennnesselstauden ab. Die Pflanzen wurden von den Marienfelder Juniorrangern im Schmetterlingshaus der Naturschutzstation gesammelt, wo sich unzählige Schmetterlinge in den vergangenen Wochen in Ruhe verpuppen und entwickeln konnten. "Die Lebenserwartung eines fertigen Tagpfauenauges beträgt ungefähr sechs Wochen", so Naturranger Björn Lindner. Der erste Schub bunter Falter wurde am 13. Juli in den Himmel über den StadtNaturpark am südlichen Stadtrand entlassen. Die nächsten Flugtermine - bis etwa Anfang August sollen alle Marienfelder Schmetterlinge frei sein - sind jeweils dienstags und donnerstags um 11 Uhr, montags und freitags um 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter 75 77 47 66, naturschutzstation@berlin-marienfelde.de
Horst-Dieter Keitel / hdk

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen