Exotische Krabbeltiere hinter Glas
„Verborgene Schätze Madagaskars“ im Zentrum Schöneweide

Die Kleine Winkelkopfagame wohnt bevorzugt auf den Bäumen des Regenwalds.
3Bilder
  • Die Kleine Winkelkopfagame wohnt bevorzugt auf den Bäumen des Regenwalds.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Wieder einmal wird die Mall des Zentrums Schöneweide zum Naturkundemuseum auf Zeit. Noch bis zum 6. April heißt es „Verborgene Schätze Madagaskars“

Haben Sie schon mal einen Tigerlaufkäfer oder eine Grüne Baumeidechse aus der Nähe gesehen? Diese und andere außergewöhnliche Krabbel- und Kriechtiere, die sonst auf der viertgrößten Insel der Welt heimisch sind, sind jetzt in naturnah gestalteten Vitrinen zu bestaunen. Monitore an den Vitrinen vermitteln Bilder vom natürlichen Lebensumfeld der Insekten und natürlich Wissenswertes zu ihrer Lebensweise.

So erfahren die Besucher auch, dass die Tigerlaufkäfer nicht nur wie in der Ausstellung Apfelscheiben, sondern gern auch andere Insekten vertilgen. Dafür verfügen die krabbelnden, bis zu sechs Zentimeter langen Räuber über sichelartige Mundwerkzeuge. Und sie werden über vier Jahre alt, was für Insekten schon fast ein biblisches Alter ist. Die Grüne Baumeidechse, die man erst einmal zwischen den Blättern im Terrarium suchen muss, wurde erst 1904 vom Wiener Zoologen Franz Werner entdeckt, allerdings nicht in Madagaskar. Sie bewohnt Wälder und Dickichte in Küstennähe Afrikas bis in Höhen von 2000 Metern. Die Eier werden in feuchte Baumhöhlen gelegt, der Nachwuchs entwickelt sich nur bei Temperaturen von 26 bis 29 Grad.

Ebenfalls zu sehen sind Steppenrenner, Blumengottesanbeterin und Plattschwanzgecko, die nach Aussage des Schweizer Ausstellers erstmals in Deutschland gezeigt werden. Die ganze Schau wurde mit einem beheizbaren Spezialtransporter direkt aus der Schweiz nach Berlin gebracht.

Das Zentrum Schöneweide hat sich seit Jahren mit naturkundlichen Ausstellungen einen Namen gemacht. Immer wieder sind Insekten, Reptilien und andere fast immer exotischen Tieren aus verschiedenen Teilen der Welt zu sehen.

Die „Verborgenen Schätze Madagaskars“ können noch bis zum 6. April wochentags von 10 bis 20 Uhr im Zentrum Schöneweide, Schnellerstraße 21, bei freiem Eintritt bestaunt werden. Jeweils um 10, 11, 13 und 14 Uhr gibt es Führungen und für Schulklassen und Kitagruppen können kostenlose Führungen angemeldet werden unter Telefon 63 22 32 60.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen