Hommage an Jo Eckhardt

Schmargendorf. In der Ausstellung „Memo Abakus“, die vom 2. bis 29. Mai im Kunstbunker Artist Homes, Hohenzollerndamm 120, zu sehen ist, vereinigen sich 29 künstlerische Handschriften zu einer vielstimmigen Hommage an die Galeristin Jo Eckhardt. Im April 2008 eröffnete sie die "Galerie Abakus" in Weißensee und leitete sie bis zu ihrem Tod im Dezember 2011. Einbezogen sind die Kunstwerke der verstorbenen Aiga Müller und der Galeristin selbst, die unter dem Künstlernamen Johanna Ems Skulpturen und Bilder von hoher Intensität geschaffen hat. Nach 44 Ausstellungen schloss die Galerie im Juli 2016. Seither finden Ausstellungen an wechselnden Orten statt. Die "Edition Abakus“ lebt weiter. Die Vernissage findet am Donnerstag, 2. Mai, um 19 Uhr statt mit Reden, Gesprächen und Musik. Während der Laufzeit gibt es Konzerte am 11. und 24. Mai, einen Filmabend am 18. Mai sowie zur Finissage am 29. Mai, 19 Uhr eine Performance. Geöffnet ist von Montag bis Sonnabend von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. maz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen