Unser Ausflugstipp
Eine Feier zu Ehren der Lady: Zum 29. Landungsfest an den Gollenberg

Die "Lady Agnes" war ein Geschenk der Fluggesellschaft Interflug an die Gemeinde Stölln.
2Bilder
  • Die "Lady Agnes" war ein Geschenk der Fluggesellschaft Interflug an die Gemeinde Stölln.
  • Foto: Michael Vogt
  • hochgeladen von Michael Vogt

Das große Fest startet in diesem Jahr am Sonnabend, 27. Oktober, traditionsgemäß genau um 13.03 Uhr. Das war die Uhrzeit, als am 23. Oktober 1989 die Iljuschin 62 „Lady Agnes“ auf der Piste am Gollenberg aufsetzte.

Die Aktion, die Kapitän Heinz-Dieter Kallbach und seine Crew mit Bravour meisterten, war ein Spektakel, das seinesgleichen suchte. Zeitzeugen berichteten, dass die Interflug-Maschine knapp über die Bäume glitt, auf der nur 900 Meter langen Rasenbahn aufsetzte und in einer dichten Staubwolke verschwand. Damit wurde der älteste Flugplatz der Welt, wo schon 1893 Otto Lilienthal seine Flugversuche unternahm, erneut zu einem Ort der Superlative. Denn die IL 62 benötigt für eine Landung normalerweise 2500 Meter Betonpiste, musste deshalb von 83 auf 75 Tonnen abspecken. Entsprechend wurde die einmalige Aktion auch mit einem Eintrag ins Guinness-Buch der Weltrekorde gewürdigt.

Seither besuchen jährlich fast 25 000 Gäste die Maschine, die nach ihrer letzten Landung nach Otto Lilienthals Frau Agnes benannt wurde. Zudem wurde auf Vorschlag von Peter Bley, Ko-Pilot von Kallbach, 1991 im Heck des Flugzeugs ein Standesamt eingerichtet, in dem bislang weit über 900 Ehen geschlossen wurden.

Zum 29. Landungsfest am Ende der diesjährigen Saison werden die Crew-Mitglieder von damals als Ehrengäste erwartet, zudem gibt es ein Drachenfliegertreffen, eine neue überarbeitete Interflug-Ausstellung im Pavillon und vieles mehr. Die Lady selbst wird im neuen Make Up erstrahlen – der erfolgreiche Schlusspunkt einer umfassenden Renovierung der Maschine, die der Otto-Lilienthal-Verein mit Hilfe von Spenden und vielen freiwilligen Arbeitsstunden durchgeführt hat.

Anfahrt: Mit dem RE 4 gelangt man von Berlin Hauptbahnhof in 53 Minuten nach Rathenow, von dort geht es weiter mit dem Havelbus 684 nach Stölln (Bedarfshalt bitte dem Fahrer mitteilen). Mit dem Pkw fährt man von Spandau auf der B5 über Wustermark nach Nauen und weiter nach Friesack. Dort links auf die L17 nach Gollenberg/Stölln abbiegen.

Kontakt: Otto-Lilienthal-Verein Stölln, Otto-Lilienthal-Straße 50, 14728 Gollenberg OT Stölln, ¿ 033875-906 90, www.otto-lilienthal.de/flugzeug-il-62.html. Geöffnet ist noch bis Ende Oktober dienstags bis donnerstags von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet fünf, ermäßigt vier Euro – ein Kombinationsticket mit Eintritt ins nahe Otto-Lilienthal-Centrum kostet acht, ermäßigt sieben Euro. Beim Landungsfest ist der Zutritt zur „Lady Agnes“ frei.

Die "Lady Agnes" war ein Geschenk der Fluggesellschaft Interflug an die Gemeinde Stölln.
Am Gollenberg unternahm Otto Lilienthal ab 1893 seine berühmten Flugversuche.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen