Die Kiezbewohner kommen ins Gespräch
Wilhelmsmarkt auf der Hauptstraße

Britta Lüdeke, André Schaarschmidt und Nele Thoma von der Initiative „Wilhelm gibt keine Ruh“ organisieren den Wilhelmsmarkt mit.
  • Britta Lüdeke, André Schaarschmidt und Nele Thoma von der Initiative „Wilhelm gibt keine Ruh“ organisieren den Wilhelmsmarkt mit.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Zum „Wilhelmsmarkt – Ein Kiez im Dialog“ lädt die Initiative „Wilhelm gibt keine Ruh“ am 30. November von 10 bis 16 Uhr auf die Hauptstraße ein.

Mit seinem Projekt zur Belebung des Kiezes schaffte es die Initiative in die nächste Rundes des Mittendrin Berlin!-Wettbewerbs.

Ausgelobt wird der Mittendrin Berlin!-Wettbewerb seit einigen Jahren gemeinsam von der IHK Berlin und dem Senat in Kooperation mit weiteren Partnern. Zu diesen gehört auch die Berliner Woche. Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer ist es, kreative Ideen für Geschäftsstraßen und -zentren zu entwickeln, um diese noch mehr zu beleben und attraktiver zu machen.

Um auf seine Aktivitäten aufmerksam zu machen und um mit den Wilhelmsruhern ins Gespräch zu kommen, lädt die Initiative am 30. November zu einem Markt im Abschnitt von der Edelweißstraße bis zur Schillerstraße ein. An etwa 25 Marktständen erwartet die Besucher ein reichhaltiges Angebot. Neben Speisen und Getränken finden sich Stände mit Büchern, Kunst, Getöpfertem und Lebensmitteln. Weiterhin wird ein Kinderprogramm angeboten.

Die Wilhelmsruher finden auf diesem Markt aber auch Info-Stände, an denen sie mehr über aktuelle und geplante Entwicklungen in und um ihren Ortsteil erfahren. Weiterhin hat die Initiative ein Bühnenprogramm organisiert. Unter anderem gibt es Redebeiträge zur nachhaltigen Entwicklung der Wirtschafts- und Infrastruktur im Ortsteil sowie zu anstehende Projekte in der Nachbarschaft.

„Das Ziel des Marktes ist es, eine nachhaltige, lebendige und gesunde Entwicklung des Kiezes voranzutreiben“, informiert Britta Lüdeke von der Initiative „Wilhelm gibt keine Ruh“. Ihre Mitstreiterin Nele Thoma ergänzt: „Wir möchte eine bessere Vernetzung verschiedener Akteure erreichen. Alle sind dazu aufgerufen, sich bei der Neugestaltung des Kiezes durch Einreichung ihrer eigenen Ideen und Gedanken zu beteiligen.“

Weitere Informationen zum Wilhelmsmarkt und zur Initiative: www.wilhelm-gibt-keine-ruh.de/wilhelmsruher-adventsmarkt/.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.