Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus

Team der Palliativstation St. Martin im Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus. (Foto: Sylvia Thomas-Mundt)
Seit Anfang Juli werden Schwerkranke und Sterbende wie auch deren Angehörige im St. Hedwig-Krankenhaus von einem spezialisierten Palliativteam betreut. Damit steht schwerkranken Patienten und Sterbenden neben der palliativmedizinisch qualifizierten ärztlichen und pflegerischen Versorgung ein breitgefächertes Angebot von Psychotherapie, Sozialdienst, Krankengymnastik und Seelsorge zur Verfügung. "Unser Ziel ist es, Menschen, die an einer unheilbaren Krankheit leiden, so zu versorgen und zu begleiten, dass sie eine bestmögliche Linderung ihrer Beschwerden erfahren", erklärt Prof. Dr. med. Prof. h. c. Karl-Michael Derwahl, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im St. Hedwig-Krankenhaus. "Dabei liegt uns viel daran, auch Angehörigen unsere Unterstützung zu bieten, die durch eine schwierige Lebenssituation gehen und belastet sind", so Derwahl. Der Bereich der Palliativversorgung ist Teil der Klinik für Innere Medizin. Die Station ist ansprechend gestaltet und bietet Patienten eine angenehme Atmosphäre. Die hellen, wohnlich gestalteten Ein- und Zweibettzimmer vermitteln Ruhe und Geborgenheit. Für Angehörige steht ein Rückzugsraum bereit. Sie können hier oder auf Wunsch auch in unmittelbarer Nähe bei dem Patienten übernachten. Patienten werden direkt von zu Hause, aus ambulanten und aus anderen stationären Einrichtungen aufgenommen. Auch Notaufnahmen sind möglich.


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden