Neue Grundschulbroschüre liegt in Grundschulen aus

Pünktlich zum Schulanfang kommt die vierte, neu überarbeitete Auflage der Broschüre „Neukölln macht Grundschule“ heraus. (Foto: Bezirksamt Neukölln)

Neukölln. Pünktlich zum neuen Schuljahr gibt das Bezirksamt Anfang September eine neue Grundschulbroschüre heraus. Vor dem bald beginnenden Anmeldezeitraum für das Schuljahr 2017/2018 gibt sie einen Überblick über alle Grundschulen im Bezirk. In diesem Jahr beginnt für 2689 ABC-Schützen die Schulzeit in Neukölln.

Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Bald stehen Eltern vor dieser Entscheidung, deren Kinder im Zeitraum vom 1. Januar 2010 bis zum 30. September 2010 geboren sind. Für sie beginnt die Schulpflicht zum 1. August 2017. Der Anmeldezeitraum umfasst zwei Wochen, diesmal vom 30. September bis zum 14. Oktober. In der Regel müssen Eltern zur Anmeldung ihrer schulpflichtigen Kinder die nächstgelegene öffentliche Grundschule aufsuchen. Aber welches Profil hat die Schule überhaupt? Bietet sie einen Halbtags- oder einen gebundenen Ganztagsunterricht? Und wie läuft ein Aufnahmeverfahren an einer Schule?

Über all diese Fragen klärt eine Broschüre auf, die gleich nach den Ferien, Anfang September, in allen Neuköllner Grundschulen ausliegen wird. Herausgeber von „Neukölln macht Grundschule“ ist die Abteilung Bildung, Schule, Kultur und Sport des Bezirksamtes. Alle zwei Jahre erscheint sie für die Grundschulen und einmal jährlich für die weiterführenden Schulen. „Dass ein Bezirk so eine Broschüre überhaupt herausgibt, um den Eltern einen guten Überblick zu ermöglichen, ist keineswegs üblich“, erzählt Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer (SPD).

Eine Überarbeitung der 4. Neuauflage des Heftes sei vor allem notwendig geworden, weil im Bezirk inzwischen viele Schulleitungen gewechselt haben. „Wir hatten viele ältere Schulleiter, die nun in Pension gegangen sind“, so Rämer. Neben Angaben zu pädagogischen Konzepten, Leitsätzen und Schulprogrammen sowie zu Schwerpunkten und besonderen Angeboten, findet sich für jede Schule auch ein Schulwegplan in dem Heft, der alle Gefahrenstellen auf dem Schulweg aufzeigt und so eine gute Grundlage für das Einüben der Strecke mit dem künftigen Schulkind bietet.

Aufgrund ihrer Informationen treffen manche Eltern auch die Entscheidung, dass sie ihr Kind an einer anderen Grundschule anmelden möchten. Nicht jeder Wunsch kann aber berücksichtigt werden. Diesmal ist das etwa 100 Mal passiert. So hatte beispielsweise die Schule am Sandsteinweg in Buckow weit mehr Anfragen, als Plätze. „Offenbar sind einige unserer Schulen inzwischen auch in anderen Bezirken sehr gefragt“, meint Rämer. In allen Fällen habe sich der Bezirk mit den Eltern aber einigen und ihren Zweitwunsch berücksichtigen können. SB

Die Broschüre gibt es auch unter dem Link http://asurl.de/1321.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.