Die neuen Seniorentipps sind da: Broschüre mit vielen Infos für die älteren Neuköllner

Was? Wann? Wo? Die Broschüre gibt Auskunft. (Foto: Schilp)

Neukölln. Das Heft ist fast 100 Seiten stark und informiert über vieles, das ältere Menschen interessiert: Die „Seniorentipps“ für das Jahr 2017 sind erschienen.

In der Broschüre finden sich jede Menge hilfreiche Adressen. Aufgelistet sind Freizeitstätten, Sozialkommissionen, Seniorenwohnhäuser, Sport- und Gesundheitsangebote, Vereine, Beratungsstellen und etliches andere mehr.

Wer tanzen gehen oder Theater spielen möchte, sich in einer Kirchengemeinde engagieren, die Volkshochschule oder eine Seniorenuniversität besuchen möchte, wird ebenfalls fündig.

Die Broschüre stellt auch Initiativen vor. Zum Beispiel das „Modellprojekt Interkulturelle Brückenbauerinnen in der Pflege“. Derzeit sind die Mitarbeiterinnen in sieben Sprachen unterwegs, informieren über den Zugang zum Pflegesystem und räumen mit Irrtümern auf. „Manche Leute schreckt schon der Name ‚Pflege-Stützpunkt‘ ab, weil sie dahinter etwas Militärisches vermuten“, sagt die Projektleiterin Nazife Sari.

Schließlich verfolgt das Bezirksamt das Ziel, dass sich mehr ältere Menschen Ende März an der Wahl zur Seniorenvertretung beteiligen. In dem Heft wird ausführlich über das Gremium informiert. Bei der vergangenen Wahl im Jahr 2011 war die Beteiligung nämlich enttäuschend: Weniger als ein Prozent der über 71.000 Neuköllnerinnen und Neuköllner, die über 60 Jahre alt sind, haben damals ihre Stimme abgegeben.

Das Heft gibt es in vielen öffentlichen Einrichtungen des Bezirksamtes. Im „App Store“ können Interessierte sie gratis downloaden unter „Berlin-Broschüren“ oder sie sich unter www.verlag-apercu.deanschauen.

Schließlich können sie auch per Post gegen Einsendung von 1,45 Euro in Briefmarken bestellt werden. Die Adresse lautet: apercu Verlagsgesellschaft, Gubener Straße 47, 10243 Berlin. sus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.