Anwohner gründeten Initiative für einen schöneren Brennerberg

Auf dem Brennerfest wurde das erste Spiele- und Trommelfest gefeiert. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Andreas-Hofer-Platz |

Pankow. Der Andreas-Hofer-Platz ist die zentrale Grünanlage im Tiroler Viertel. Genannt wird er von allen aber nur Brennerberg.

Dieser begrünte Hügel mit seinem Plateau ist zugleich das Naherholungsgebiet im Kiez schlechthin. Auf den Wiesen sonnen sich bei schönem Wetter Erwachsene, Kinder spielen Ball und toben auf den Spielgeräten herum. „Der Brennerberg ist für uns ein liebens- und lebenswerter grüner Ort. Er wird von allen Generationen genutzt und das soll auch so bleiben“, sagt Anna-Lisa Pasiziel. Sie ist eine der Mitinitiatorinnen der Initiative Brennerberg. Diese veranstaltete vor wenigen Tagen ihr erstes Spiele- und Trommelfest auf dem Andreas-Hofer-Platz. Organisiert wurde es in Zusammenarbeit mit der benachbarten Klecks-Grundschule, dem Verein Kinderring Berlin und dem Familienzentrum Upsala. Ein paar Hundert Kinder, Eltern, Großeltern und Nachbarn kamen. Sie erlebten ein buntes Bühnenprogramm. Auf zwei Hüpfburgen, an einem Kletterturm und an jeder Menge Spielgeräte konnte herumgetobt werden.

Dass so viele bei diesem Fest mitmachten, zeigte den Initiatoren einmal mehr, wie beliebt diese Grünanlage ist. Allerdings ist sie manchmal auch vermüllt. Da lassen Leute einfach ihre Flaschen und ihren Abfall zurück. Und auch Krähen und Wind sorgen dafür, dass sich der Müll aus den Abfallbehältern über den Platz verteilt. Weil sie das ärgerte, organisierte Anwohnerin Anna-Lisa Pasiziel vor etwa zwei Jahren erstmals eine Aufräumaktion. 50 Leute auf Anhieb mit.

In diesem Jahr plante sie gleich mit mehreren Anwohnern – unter anderem mit Walter Birkhahn und Tillman Wormuth – einen Frühjahrsputz. Dieser wurde auch vom Pankower Straßen- und Grünflächenamt unterstützt. Und es gründete sich die „Initiative Brennerberg“ als lockerer Zusammenschluss von Anwohnern. In ihr setzen sich Nachbarn für den Erhalt, die Verschönerung und den Ausbau des Andreas-Hofer-Platzes ein. Sie möchten, dass er nicht nur zur Naherholung und Freizeitgestaltung dient, sondern auch für Schul- und Nachbarschaftsfeste und sportliche Aktivitäten zur Verfügung steht.

Außerdem sollte er aufgewertet werden. Das könnte bereits durch kleine Details passieren. So wünschen sich die Anwohner zum Beispiel auf dem Platz endlich wieder einen Wasseranschluss, wie es ihn schon einmal gegeben haben soll. Mit Aktionen wie dem Spiele- und Trommelfest möchte die Initiative auf die Grünfläche und ihre Potenziale aufmerksam machen und Nachbarn einander näher bringen. „Wir möchten die Nachbarn aber auch angeregen, selbst noch mehr auf den Platz achtzugeben“, sagt Walter Birkhahn. Das Fest, auf dem sich die Initiative Brennerberg vorstellte, war dafür ein gelungener Auftakt. BW

Nachbarn, die in dieser Initiative mitmachen möchten, können sich gern bei Tillman Wormuth über den E-Mail-Kontakt tillman.wormuth@gmx.de melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.