Anzeige

Wohnungen und Kita entstehen: Grundstein in der Genslerstraße gelegt

Am 17. April wurde der Grundstein gelegt, in einem Jahr sollen die Wohnungen fertig sein.
Am 17. April wurde der Grundstein gelegt, in einem Jahr sollen die Wohnungen fertig sein. (Foto: Klaus Teßmann)

Der Grundstein für ein neues Wohnprojekt der Howoge wurde am 17. April in der Genslerstraße 17 gelegt. Bereits im Sommer 2019 werden die neuen Bewohner einziehen.

188 Wohnungen mit zwei Wohngemeinschaften und eine Kita für rund 30 Kinder entstehen in dem Neubau. Die besondere Attraktion für die Bewohner wird eine große Dachterrasse sein. Dort ist Platz für gemeinsame Veranstaltungen.

Es ist bereits das zweite Wohnprojekt in Hohenschönhausen, dass von der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft gemeinsam mit der Ten Brinke Projektbau GmbH gebaut wird. Unweit von der Baustelle sind bereits die Gärtnerhöfe entstanden.

Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) verweist auf die Besonderheiten des Projektes. „Es wird zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit Behinderungen und 46 Sozialwohnungen geben. Die übrigen Wohnungen werden für durchschnittlich unter zehn Euro vermietet.“

Neben den Wohnungen entstehen auch Parkplätze und ausreichend Fahrradstellplätze.

Die Geschäftsführerin der Howoge, Stefanie Frensch, erklärte: „Alt-Hohenschönhausen ist ein ganz toller Standort.“ Viele Menschen seien in den vergangenen Jahren hergezogen. „Wir haben kaum Leerstand.“ Sie verwies auch darauf, dass die Wohnungsbaugesellschaft schon 2000 Wohnungen gebaut hat und noch 4000 in der Planungsphase sind.

Bürgermeister Michael Grunst freut sich über die neuen Wohnungen. Er weiß aber auch, dass auch sie nicht den Bedarf decken werden, denn allein im Februar sind über 850 Menschen neu in den Bezirk gezogen. Es werden weiter dringend neue Wohnungen, Kitas und Schulen benötigt. „Vor allem brauchen wir bezahlbaren Wohnraum“, sagte Grunst.

Und dieser bezahlbare Wohnraum entsteht in der Gensler Straße. 60 Prozent der Wohnungen haben ein bzw. zwei Zimmer, 46 Wohnungen werden mit einer Einstiegsmiete von 6,50 Euro nettokalt je Quadratmeter gefördert. Im Hof gibt es eine Spielanlage, 289 Fahrrad- und 51 Autostellplätze entstehen. In Alt-Hohenschönhausen werden mit der Fertigstellung des Quartiers in der Genslerstraße 700 Neubauwohnungen von der Howoge errichtet sein. Mit rund 60 000 Wohnungen gehört die Wohnungsbaugesellschaft nach eigenen Angaben zu den zehn größten Vermietern deutschlandweit. Das Unternehmen will seinen Bestand auf 75 000 Wohnungen erweitern.

Die Gäste, die zur Grundsteinlegung geladen waren, füllten gemeinsam die Kupferschatulle, die dann in der Erde versenkt wurde. Eine Tages- und eine Bezirkszeitung, das Programm für die Inklusionstage, die Bauzeichnungen und etwas Kleingeld wurden in der Zeitkapsel für die Nachwelt versenkt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt