Container werden abgebaut

Biesdorf. Die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge an der Dingolfinger Straße wurde Mitte November geschlossen. Die Wohncontainer waren 2016 aufgestellt worden und hatten eine auf drei Jahre befristete Baugenehmigung. Zuletzt lebten in der Unterkunft 178 Personen, darunter zahlreiche Familien mit Kindern. Die meisten Flüchtlinge wurden in andere Unterkünften im Bezirk untergebracht, sodass die Kinder ihre bisherigen Schul- und Kitaplätze weiter besuchen können. Die Wohncontainer werden vom Berliner Immobilienmanagement abgebaut. Auf dem Grundstück will das Bezirksamt einen sogenannten temporären Schulersatzbau aufstellen lassen. Er soll als Ausweichstandort bei künftigen Schulsanierungen dienen. hari

Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.