Anzeige

Musikschule startet im sanierten Gebäude an der Maratstraße durch

Wo: Musikschule Marzahn-Hellersdorf, Maratstraße 182, 12683 Berlin auf Karte anzeigen
Musikschul-Chefin Yvonne Moser (links) und Mitarbeiterin Martina Gengelbach räumen zum Wiedereinzug einen Kopierer ein.
Musikschul-Chefin Yvonne Moser (links) und Mitarbeiterin Martina Gengelbach räumen zum Wiedereinzug einen Kopierer ein. (Foto: hari)

Biesdorf. Die Musikschule „Hans Werner Henze“ ist zurück in die Maratstraße 182 gezogen. Am Montag, 7. September findet der Unterricht wieder an gewohnter, alter Stelle statt.

Offizieller Umzugstermin war am Freitag, 4. September. Bis dahin waren auch die meisten Unterrichtsräume im Gebäude neu tapeziert und mit Mobiliar wieder eingerichtet.

Die Räume im Kellergeschoss sind allerdings noch nicht zu benutzen. Hier werden die Arbeiten voraussichtlich noch bis Ende Oktober an dauern. „Wir rücken einfach zusammen und halten den Unterricht mit allen Klassen in den anderen Stockwerken ab“, erklärt Yvonne Moser, Leiterin der Musikschule.

Die Lehrkräfte und Schüler der Musikschule hatten im März dieses Jahres Schritt für Schritt ausziehen müssen, um eine energetische Sanierung des Gebäudes zu ermöglichen. Die Arbeiten am Gebäude begannen Mitte Mai.

Während der Bauarbeiten führte die Musikschule ihren Lehrbetrieb an unterschiedlichen Orten in Marzahn-Hellersdorf weiter. Der überwiegende Teil des Musikunterrichts fand im benachbarten Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium statt.

Mit der Fertigstellung des Kellerbereiches ist die Sanierung und Umgestaltung des Musikschulgebäudes aber noch lange nicht beendet. Sie dauert voraussichtlich noch bis Februar 2016 an. Davon ist vor allem das Außengelände der Schule betroffen, dass gleichfalls neu gestaltet wird. Unter anderem wird an die Außenfläche des Gebäudes eine Wandinstallation des Künstlers Michael Laube angebracht.

Im Zuge des Wiedereinzugs in die Maratstraße gibt die Musikschule ihren Außenstandort in der Beatrix-Potter-Grundschule auf und zieht mit ihrem Hellersdorfer Angebot in das interkulturelle Haus "Babylon", Stephan-Born-Straße 8. Die Grundschule hatte Räume an die Musikschule vermietet. Die Untervermietung wurde wegen der wachsenden Schülerzahlen beendet.

Zum neuen Schuljahr 2015/2016 starten ab diesen Montag auch neue Kurse der elementaren Musikpädagogik wie Musikalische Früherziehung und das Instrumentenkarussel für Kinder ab fünf Jahre neu. hari

Musikschul-Chefin Yvonne Moser (links) und Mitarbeiterin Martina Gengelbach räumen zum Wiedereinzug einen Kopierer ein.
Die energetische Sanierung der Musikschule mit den Kosten von rund 1,8 Millionen Euro bezahlt der Bezirk aus Fördermitteln des Bundesprogramms „Stadtumbau Ost“.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt