Anzeige
  • 15. Februar 2016, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Gerd Rücker und seine heimlichen Mauerfotos

24. Februar 2016 um 18:00
Evangelische Versöhnungsgemeinde, 13355, Berlin
Die Grenzanlagen 1986: Die Nord-Süd-S-Bahn fährt über die Liesenbrücke aus Richtung Humboldthain kurz vor Einfahrt in den Tunnel unter Ost-Berlin hindurch nach Kreuzberg.
Die Grenzanlagen 1986: Die Nord-Süd-S-Bahn fährt über die Liesenbrücke aus Richtung Humboldthain kurz vor Einfahrt in den Tunnel unter Ost-Berlin hindurch nach Kreuzberg. (Foto: Gerd Rücker)

Gesundbrunnen. Die evangelische Versöhnungsgemeinde lädt am 24. Februar um 18 Uhr zu einem spannenden Abend in ihren Gemeinderaum in der Bernauer Straße 111. Zu Gast ist Gerd Rücker, der sein Buch „Fotografieren verboten“ vorstellt. Der Weißenseer hat zwischen 1978 und 1986 heimlich die Mauer von Ost-Berlin aus fotografiert – von Schildow über Prenzlauer Berg und Mitte bis nach Johannisthal. Das war gefährlich, denn das Fotografieren der Grenzanlagen war strengstens verboten. Rückers geheime Fotos sind 2015 als Buch erschienen. Der Mauerfotograf wollte das „Unerreichbare zeigen und über die Grenze hinausschauen“, wie er sagt.

Autor: Dirk Jericho
aus Mitte
Anzeige