Anzeige
  • 29. August 2017, 09:00 Uhr
  • 5× gelesen
  • 0

Programmreihe AUSUFERN - A Cloud of Milk von Milla Koistinen

2. September 2017 um 19:00
Uferstudios, 13357, Berlin
Foto: Andreas Endermann
Foto: Andreas Endermann

Tanzstück mit Berliner Kindern

«In a dream you saw a way to survive and you were full of joy.» Jenny Holzer.

Was passiert mit uns, wenn wir träumen? Träumen wir alle gleich? In ihrem Tanzstück „A Cloud of Milk“ ist die finnische Choreografin Milla Koistinen den Träumen von Kindern auf der Spur. Sie interessiert das besondere Gefühl, das entsteht, wenn sich Erinnerungen und Erlebnisse im Traum neu zusammenfügen.
„A Cloud of Milk“ ist ein Tanzstück für drei Tänzer*innen und 8-10 Kinder aus der jeweiligen Stadt/Region, in der die Performance aufgeführt wird. In einem ca. 10-tägigen Workshop erarbeiten sie auf der Basis einer bereits vorhandenen Struktur das Stück.
In einer Art Traumlaboratorium schreiben und malen die Kinder, was ihnen nachts so durch den Kopf geht. Dieses Material wird dann mittels Bewegung, Licht, Videoprojektionen und Musik von Jochen Arbeit, bekannt als Gitarrist der Einstürzenden Neubauten, in surreale Traumlandschaften umgewandelt, in die Performer und das Publikum eintreten und sich entführen lassen können. Jedes neue Träumer-Team erschafft eine eigene Version der Produktion.

Konzept und Choreographie Milla Koistinen | Kreation und Performance Gaëtan Brun-Picard, Fanny Didelot, Milla Koistinen und 8-10 Kindern (u.a. Schüler*innen der Erika-Mann-Grundschule) Sounddesign Jochen Arbeit | Video- und Lichtdesign Jan Isaak Voges, Gaëtan Brun-Picard | Künstlerische Zusammenarbeit Gaëtan Brun-Picard | Produktionsleitung Jana Lüthje, Milla Koistinen

Eine Produktion von Milla Koistinen, koproduziert durch das tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Weiterhin koproduziert durch die Alfred Kordelin Stiftung, die Samuel Huber Stiftung und das Arts Promotion Centre Finland. Unterstützt durch Schloss Bröllin e.V., das Finnland-Institut in Deutschland, The Regional Dance Center of Eastern Finland (ITAK) und Finnisch-Deutscher Verein Kuopio e.V.
Die Berliner Version wird gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Mit freundlicher Unterstützung durch den Fachbereich Kunst und Kultur.

Autor: Programmreihe AUSUFERN
aus Wedding
Anzeige