Schläge wegen Kopftuch

Falkenhagener Feld. Eine Frau, die ein Kopftuch trug, wurde am 8. Mai gegen 12 Uhr an einer Bushaltestelle an der Falkenseer Chaussee möglicherweise Opfer einer fremdenfeindlichen Straftat. Zuvor hatte der 67-jährige mutmaßliche Schläger die 36-Jährige nach ihrem Kopftuch gefragt. Als sie angab, Muslima zu sein und gerne ihr Kopftuch zu tragen, soll ihr der 67-Jährige mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Ein Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei, die die Personalien der Beteiligten aufnahm. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen. CS

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen