Alles zum Thema Gewalt

Beiträge zum Thema Gewalt

Blaulicht

Zahl der Delikte in Freibädern gestiegen
Am meisten passiert am Columbiadamm

Wie sieht es mit Straftaten in den Schwimmbädern aus? Das wollte der FDP-Abgeordnete Marcel Luthe kürzlich wissen. Aus der Antwort des Senats geht hervor: Am meisten passiert am Columbiadamm. Während in vielen Berliner Sommerbädern die Zahl der angezeigten Delikte einstellig ist, waren es im Columbiabad im vergangenen Jahr 130, fast doppelt so viele wie 2017. Am deutlichsten stieg die Zahl der Körperverletzungen – von 5 auf 14. Einfacher Diebstahl kam 36 Mal vor, sonstige Straftaten 67 Mal....

  • Neukölln
  • 10.07.19
  • 28× gelesen
Kultur
Kraftvoll: ein getanzter Kampf.

Unbehaglich real
„Drachenherz“ in der Neuköllner Oper

Die Neuköllner Oper hat was Neues: „Drachenherz“ heißt das Stück, das nach den Ereignissen von Chemnitz Volkes Seele nachspürt – aus der Perspektive einer Jugendclique. Roh, gnadenlos und temporeich inszenieren Mathias Noack, Peter Lund und Neva Howard eine Geschichte um aktuelle Diskurse: Migration, Rassismus und die Hoffnungslosigkeit einer jungen Generation, in der irgendwie jeder ein bisschen verloren hat – im Nirgendwo, wo sie abwandern und „nur die Dummen bleiben“. Was hat man dort zu...

  • Schöneberg
  • 17.06.19
  • 121× gelesen
Leute
Carsten Stahl erreicht auf seinen Veranstaltungen in Schulen alle: Mobbing-Opfer, Täter und Mitläufer.
3 Bilder

Der Anti-Mobbing-Trainer aus Neukölln
Carsten Stahl ist in Deutschland die lauteste Stimme gegen Gewalt unter Schülern

Seit Jahren zieht Carsten Stahl voller Energie als Anti-Mobbing-Coach von Schule zu Schule. Dann erzählt er auch von Neukölln, wo er aufwuchs. Und diese Geschichten haben es in sich. Wenn Carsten Stahl laut, direkt und auch einfühlsam in einer Turnhalle vor Hunderten von Schülern über Mobbing redet, wie gerade in einem Berufskolleg in Charlottenburg, erzählt er immer auch seine eigene Lebensgeschichte. Und die ist gespickt mit Erfahrungen voller Scham, Fehltritte und schmerzhafter...

  • Neukölln
  • 09.06.19
  • 2.479× gelesen
Blaulicht

Streit eskalierte – Mann durch Schreckschusswaffe lebensgefährlich verletzt

Wilmersdorf. Durch einen Schuss schwer verletzt wurde ein Mann am 3. Juni. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es kurz vor 12 Uhr zu verbalen Streitigkeiten zweier Mieter eines Hauses an der Sächsischen Straße. Nach Zeugenaussagen mischte sich in diesen Streit ein weiterer, bislang unbeteiligter 58-jähriger Bewohner des Hauses ein und soll einem der beiden Streitenden, einem 60-Jährigen, mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend soll er ihm mit einer Schreckschusswaffe gegen...

  • Wilmersdorf
  • 04.06.19
  • 69× gelesen
Soziales

Beratungsstelle für von Gewalt betroffene Frauen
Verfahren zur Interessenbekundung läuft

Für den besseren Schutz von Gewalt betroffener Frauen, insbesondere häuslicher Gewalt, wird das Bezirksamt Treptow-Köpenick eine Beratungsstelle einrichten. Dazu läuft momentan ein Interessenbekundungsverfahren. Ziel des Verfahrens ist die Auswahl eines Trägers für eine „Beratungsstelle für von Gewalt betroffene Frauen“ für den Bezirk. Ein solcher Träger muss Voraussetzungen für die Arbeit mit gewaltbetroffenen Frauen mitbringen und in den Handlungsfeldern der Antigewaltarbeit eingebunden...

  • Treptow-Köpenick
  • 24.04.19
  • 45× gelesen
Blaulicht
Der Bereich um das Eastgate ist in den Abendstunden einer der Treffpunkte der Jugendgangs an der Marzahner Promenade.

Außer Kontrolle
Die Polizei will Jugendgewalt am Eastgate durch Präsenz zurückdrängen

Die Gewalt von Jugendlichen am Einkaufszentrum Eastgate hat seit Anfang des Jahres spürbar zugenommen. Inzwischen zeigt die Polizei verstärkt Präsenz und geht energischer gegen Störenfriede vor. In den ersten Monaten dieses Jahres hat die Gewalt auf der Marzahner Promenade im Umfeld des Eastgate zugenommen. Es kam verstärkt zu Schlägereien, Pöbeleien und Angriffen auf Passanten. Darauf hat die Polizei inzwischen mit verstärkten Kontrollen und konsequenteren Festnahmen reagiert. Vor allem in...

  • Marzahn
  • 29.03.19
  • 957× gelesen
Soziales
Auch die vermutlich rechte Anschlagsserie in Neukölln ist ein hässliches Detail der erhitzten Stimmung. Im Dezember mahnten die Opfer eine wehrhafte Demokratie an.

"Das Klima ist rauer geworden"
Berliner Register verzeichnen Zuwachs bei diskriminierenden Vorfällen

Rassistische und anderweitig diskriminierende Vorfälle in Neukölln haben zugenommen. Das zeigen die Berliner Register, die kürzlich veröffentlicht worden sind. In jedem Bezirk gibt es eine Registerstelle, wo derartige Zwischenfälle gemeldet werden können. In Neukölln ist sie beim Verein Amaro Foro (register@amaroforo.de) angesiedelt. Unterstützt wird das Projekt von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen. Im vergangenen Jahr wurden in Neukölln 360 Vorfälle gezählt, 91...

  • Neukölln
  • 15.03.19
  • 69× gelesen
Blaulicht

Verspottet und geschlagen

Neukölln. Zu einem Fall von sogenannter Hasskriminalität kam es am 12. März gegen 7 Uhr morgens auf der Flughafenstraße. Ein motorisch beeinträchtigter 41-Jähriger war auf dem Weg zur Arbeit, als ihm einen Mann entgegenkam. Dieser soll zunächst die Behinderung nachgeahmt und dann nach einer Zigarette gefragt haben. Als er keine bekam, schlug der Täter dem Opfer ins Gesicht, beschimpfte und beleidigte den Mann. Der Angegriffene suchte Schutz in einem Spätkauf. Der Aggressor wollte ihm folgen,...

  • Neukölln
  • 14.03.19
  • 58× gelesen
Soziales
Till Bartelt ist Vorstand der Werner Bonhoff Stiftung.

Aktiv gegen Mobbing
Werner Bonhoff Stiftung bietet Schulen vielfältige Unterstützung an

„Nach der Tat“ ist ein Projekt der Werner Bonhoff Stiftung mit dem Ziel, auf Mobbingvorfälle an Schulen besser zu reagieren. Das Thema Mobbing hat durch den Fall in Reinickendorf kürzlich wieder traurige Aktualität erfahren. Seit 2010 gibt es das Projekt „Nach der Tat“. Es soll Beobachtern und Betroffenen von Mobbing Gefühl von Hilflosigkeit nehmen. Im Rahmen des Projekts gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, gegen Mobbing aktiv zu werden. Betroffene oder Beobachter können beispielsweise...

  • Mitte
  • 12.02.19
  • 452× gelesen
Blaulicht

Motiv: Rassismus
Vater und Sohn schlagen zu

Ein aggressives Vater-Sohn-Gespann hat am frühen Morgen des 2. Februar zwei junge Männer auf dem S-Bahnhof Lichtenberg attackiert. Kurz nach Mitternacht beleidigte der 27-jährige Deutsche zunächst zwei junge Männer fremdenfeindlich. Dann schlugen er und sein 54-jähriger Vater gemeinschaftlich auf die 22- und 24-jährigen Afghanen ein. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung U-Bahnhof. Das 22-jährige Opfer erlitt Abschürfungen im Gesicht, eine medizinische Versorgung lehnte der junge...

  • Lichtenberg
  • 06.02.19
  • 237× gelesen
Soziales
Anfang 2018 war Franziska Giffey noch Neuköllner Bürgermeisterin.

Brutales Umfeld
Häusliche Gewalt: SPD-Fraktion unterstützt Aktionsprogramm von Ministerin Franziska Giffey

Kürzlich hat Familienministerin Franziska Giffey (SPD) Zahlen zur häuslichen Gewalt vorgelegt: 2017 wurden – ohne Dunkelziffer – fast 139 000 Frauen von Partnern oder Ex-Partnern geschlagen und 147 getötet, mehr als im Vorjahr. Die Neuköllner SPD-Fraktion begrüßt, dass Gifffey einen Runden Tisch zum Thema einberufen hat. „Auch in unserem Bezirk sind für viele Menschen Misshandlungen in bestehenden oder ehemaligen Partnerschaften alltäglich. Deswegen müssen wir gegen die Gewalt und gegen ihre...

  • Neukölln
  • 18.12.18
  • 72× gelesen
Blaulicht

Kontrolleur geschlagen

Spandau. Ein BVG-Kontrolleur ist von einem Fahrgast angegriffen und verletzt worden. Zu dem Vorfall kam es am Abend des 4. Dezember auf dem U-Bahnhof Altstadt Spandau. Der junge BVG-Angestellte wollte den Fahrausweis eines Mannes kontrollieren, als dieser ihn sofort angriff, schlug und beleidigte. Auch seine beiden Begleiter fielen über den Kontrolleur her. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Fahrkartenkontrolleur ins Krankenhaus. Jetzt ermittelt die...

  • Spandau
  • 06.12.18
  • 70× gelesen
KulturAnzeige
Frauenrechtlerin und Künstlerin: Diana Achtzig "Keine Gewalt gegen Frauen! 1", Ölfarbe auf Leinwand, 60 x 50 cm, Berlin 2018, 600 €
2 Bilder

"Keine Gewalt gegen Frauen!" sagt die Frauenrechtlerin und Künstlerin Diana Achtzig
Die Künstlerin malt Ölbilder gegen jede Art der Gewalt. Weil auch Männer, Schwule, Lesben und Transesxuelle immer mehr Opfer von Gewalttaten werden.

"Zu viel häusliche Gewalt gegen Frauen!" Die künstlerische Problemstellung der Künstlerin: Die studierte Künstlerin und Galeristin Diana Achtzig ist Frauenrechtlerin und malt Ölgemälde seit 1990 zum Thema: "Häusliche Gewalt gegen Frauen". Sie sagt, "Die Gewalt gegen Frauen sollte in der modernen Welt sehr viel mehr bekämpft werden als bisher geschehen ist." Auch die Zahl der Gewalttaten gegen Männer, Schwule, Lesben und Transsexuelle findet sie alarmierend, da die Dunkelziffer gravierend hoch...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.11.18
  • 153× gelesen
Blaulicht

Versuchter Raub an Obdachlosem

Neukölln. Ein 34-jähriger Mann hat am Nachmittag des 5. November im U-Bahnhof Boddinstraße von einem Obdachlosen Geld gefordert und ihm mehrmals ins Gesicht geschlagen. Ein Zeuge beobachtete die Tat und alarmierte die Polizei. Die traf rechtzeitig ein, um den mutmaßlichen Täter daran zu hindern, mit der U-Bahn den Bahnhof zu verlassen. Der Mann wurde festgenommen, er hatte 1,2 Promille Alkohol im Blut. Der Obdachlose entfernte sich unerkannt. sus

  • Neukölln
  • 08.11.18
  • 9× gelesen
Soziales

Ausstieg aus der Großfamilie
Bezirk will Mitgliedern krimineller Clans dabei helfen, selbstbestimmt zu leben

Für Angehörige krimineller arabischer Clans ist es in der Regel sehr schwer, sich dem Einfluss ihrer Familie zu entziehen. Deshalb haben die Bezirksverordneten auf Antrag der SPD-Fraktion beschlossen, ein Aussteigerprogramm zu entwickeln. Ein Clan ist darauf angelegt, möglichst viele Mitglieder zu haben. Auch von denjenigen, die keine Straftaten begehen, wird erwartet, dass sie der Polizei gegenüber schweigen und sich in die Strukturen einfügen. Wer da nicht mitmachen und selbstbestimmt...

  • Neukölln
  • 01.11.18
  • 83× gelesen
Bildung
Thorsten Karge bedankt sich bei Carsten Stahl mit einer Packung Pralinen.
6 Bilder

Kinderseelen nicht zerstören
Anti-Mobbing-Veranstaltung mit Carsten Stahl

Der Mobbing-Experte Carsten Stahl forderte auf einer Veranstaltung der SPD Märkisches Viertel am 4. September im Fontane-Haus deutlich mehr Engagement der Politik gegen Mobbing in Schulen. Seit Juni kam ein Thema immer wieder hoch, wenn der Vorsitzende der SPD Märkisches Viertel, Thorsten Karge, mit seinen Genossen an Infoständen im Kiez zu sprechen war: Mobbing unter Schülern. Und das hatte seinen Grund. Ende Mai begann Karge mit der Werbung für die Veranstaltung mit Carsten Stahl, der erst...

  • Märkisches Viertel
  • 10.09.18
  • 614× gelesen
Soziales

Silvio-Meier-Preis, der Dritte
Engagement gegen Diskriminierung wird gewürdigt

Zum dritten Mal wollen die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt den Silvio-Meier-Preis verleihen. Damit werden Initiativen, engagierte Einzelpersonen und Projekte im Bezirk geehrt. „Die Auszeichnung trägt den Namen des 1992 von Rechtsradikalen ermordeten Friedens- und Menschenrechtsaktivisten Silvio Meier“, fasst die Stadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann (grüne), zusammen. Der Preis soll das Engagement gegen Diskriminierung und Rassismus und...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 20.08.18
  • 68× gelesen
Politik

Rassistische Gewalt im Bezirk

Schöneberg. Nach dem neuesten „Schattenbericht“ der Opferberatung „Reach Out“ über rechte, rassistische und antisemitische Gewalt in Berlin für 2017 ereigneten sich in Schöneberg 15 Angriffe. Insgesamt waren es in Berlin im vergangenen Jahr 140 Fälle. Das häufigste Tatmotiv war wie seit Jahren Rassismus. Allerdings ist rassistische Gewalt gegenüber 2016 um 48 Prozent zurückgegangen. KEN

  • Schöneberg
  • 21.07.18
  • 127× gelesen
Blaulicht

Berlin bekommt Gewaltproblem nicht in den Griff

Die Politik des Sparens und das jährliche Erreichen der schwarzen Null zeigt besonders in Großstädten , wie Berlin, eine verheerende Wirkung. In einigen Bezirken muss man die Polizei regelrecht suchen. In allen Städten gibt es Kriminalität. Das ist leider ganz normal. Doch ist es in Berlin nicht mehr normal, was die Gewaltbereitschaft einiger Bewohner und Besucher angeht. Schmerzlich müssen das Feuerwehr und neuerdings BVG-Mitarbeiter. Experten gehen davon aus, dass dieser Ausbruch der Gewalt...

  • Biesdorf
  • 03.07.18
  • 883× gelesen
Politik

Nicht jeder soll mehr rein dürfen
Fingerabdruck-Scanner sollen Sicherheitsprobleme an Schulen lösen

Gewalt ist an vielen Schulen ein großes Problem. Doch nicht immer kommt sie von Schülern, sondern von schulfremden Personen. So vor einigen Wochen an der Spandauer B.-Traven-Gemeinschaftsschule. Zwei schulfremde Jugendliche randalierten dort und griffen den Rektor an. Nach diesem Vorfall wurde ein Wachschutz installiert. Der Spandauer CDU reicht das aber nicht. Sie fordert Fingerabdruck-Scanner, mit denen der Zugang zu Schulgebäuden elektronisch kontrolliert werden soll. Jeder Schüler...

  • 12.06.18
  • 135× gelesen
Blaulicht

Verletzter Polizist nach Faustschlägen

Charlottenburg. Ein Bundespolizist wurde am 4. Juni leicht verletzt, als ein Mann auf ihn und seine Kollegen eingeschlagen hatte. Gegen 22.20 Uhr kam es zu Streitigkeiten zwischen mehreren Obdachlosen im Bereich der Bahnhofsmission am Bahnhof Zoologischer Garten. Aufgrund seines Verhaltens sprachen alarmierte Bundespolizisten einem 32-Jährigen einen Platzverweis aus. Als er diesem nicht nachkam, nahmen ihn die Beamten in Unterbindungsgewahrsam. Auf dem Weg zur Dienststelle versuchte sich...

  • Charlottenburg
  • 05.06.18
  • 15× gelesen
Blaulicht

Geschlagen und ausgeraubt

Neukölln. Ein 34-Jähriger wurde am 29. Mai ausgeraubt. In der Kirchhofstraße sprach ihn gegen 23.30 Uhr eine etwa achtköpfige Gruppe auf Kleingeld an. Als er ablehnte, etwas zu geben, schlugen und traten ihn die Männer, so dass er zu Boden ging. Dann raubten ihm die Täter seinen Pass, seine Geldbörse und sein Handy und flüchteten. Das Opfer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt. sus

  • Neukölln
  • 31.05.18
  • 23× gelesen
Soziales

Mehr Beratung gegen Gewalt:
Senat finanziert weitere Teilzeitstelle im Frauenzentrum

Das Frauenzentrum Matilde soll eine Teilzeitstelle hinzubekommen. Damit soll die Beratung von Frauen verbessert werden, die Gewalt in ihrer Familie erfahren. Die Teilzeitstelle ist bereits von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung zugesagt. Der Verein „Matilde“, der das gleichnamige Frauenzentrum in Hellersdorf betreibt, hat die Stelle bereits ausgeschrieben. „Wir hoffen, dass die Stelle schon zum 1.Juli besetzt werden kann“, sagt Hannelore Brunn, Leiterin des...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 31.05.18
  • 46× gelesen
Blaulicht

Gewalt an Moabiter Schulen

Moabit. Der FDP-Politiker Marcel Luthe, Innenexperte im Abgeordnetenhaus, hat sich über Straftaten an Schulen einen Überblick verschafft. Dazu stellte er unter anderem 700 kleine Anfragen an den Verfassungsgerichtshof des Landes. Ergebnis: In Moabit steht die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule in der Quitzowstraße 141 bei Diebstahl, Körperverletzung, Drogendelikten und Sachbeschädigungen an erster Stelle. Zwischen 2014 und 2017 hat die Polizei hier 134 Fälle registriert, 32 ereigneten sich im...

  • Moabit
  • 19.05.18
  • 86× gelesen