Anzeige

Alles zum Thema Gewalt

Beiträge zum Thema Gewalt

Politik

Nicht jeder soll mehr rein dürfen
Fingerabdruck-Scanner sollen Sicherheitsprobleme an Schulen lösen

Gewalt ist an vielen Schulen ein großes Problem. Doch nicht immer kommt sie von Schülern, sondern von schulfremden Personen. So vor einigen Wochen an der Spandauer B.-Traven-Gemeinschaftsschule. Zwei schulfremde Jugendliche randalierten dort und griffen den Rektor an. Nach diesem Vorfall wurde ein Wachschutz installiert. Der Spandauer CDU reicht das aber nicht. Sie fordert Fingerabdruck-Scanner, mit denen der Zugang zu Schulgebäuden elektronisch kontrolliert werden soll. Jeder Schüler...

  • 12.06.18
  • 86× gelesen
Blaulicht

Verletzter Polizist nach Faustschlägen

Charlottenburg. Ein Bundespolizist wurde am 4. Juni leicht verletzt, als ein Mann auf ihn und seine Kollegen eingeschlagen hatte. Gegen 22.20 Uhr kam es zu Streitigkeiten zwischen mehreren Obdachlosen im Bereich der Bahnhofsmission am Bahnhof Zoologischer Garten. Aufgrund seines Verhaltens sprachen alarmierte Bundespolizisten einem 32-Jährigen einen Platzverweis aus. Als er diesem nicht nachkam, nahmen ihn die Beamten in Unterbindungsgewahrsam. Auf dem Weg zur Dienststelle versuchte sich...

  • Charlottenburg
  • 05.06.18
  • 4× gelesen
Blaulicht

Geschlagen und ausgeraubt

Neukölln. Ein 34-Jähriger wurde am 29. Mai ausgeraubt. In der Kirchhofstraße sprach ihn gegen 23.30 Uhr eine etwa achtköpfige Gruppe auf Kleingeld an. Als er ablehnte, etwas zu geben, schlugen und traten ihn die Männer, so dass er zu Boden ging. Dann raubten ihm die Täter seinen Pass, seine Geldbörse und sein Handy und flüchteten. Das Opfer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt. sus

  • Neukölln
  • 31.05.18
  • 7× gelesen
Anzeige
Soziales

Mehr Beratung gegen Gewalt:
Senat finanziert weitere Teilzeitstelle im Frauenzentrum

Das Frauenzentrum Matilde soll eine Teilzeitstelle hinzubekommen. Damit soll die Beratung von Frauen verbessert werden, die Gewalt in ihrer Familie erfahren. Die Teilzeitstelle ist bereits von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung zugesagt. Der Verein „Matilde“, der das gleichnamige Frauenzentrum in Hellersdorf betreibt, hat die Stelle bereits ausgeschrieben. „Wir hoffen, dass die Stelle schon zum 1.Juli besetzt werden kann“, sagt Hannelore Brunn, Leiterin des...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 31.05.18
  • 10× gelesen
Blaulicht

Gewalt an Moabiter Schulen

Moabit. Der FDP-Politiker Marcel Luthe, Innenexperte im Abgeordnetenhaus, hat sich über Straftaten an Schulen einen Überblick verschafft. Dazu stellte er unter anderem 700 kleine Anfragen an den Verfassungsgerichtshof des Landes. Ergebnis: In Moabit steht die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule in der Quitzowstraße 141 bei Diebstahl, Körperverletzung, Drogendelikten und Sachbeschädigungen an erster Stelle. Zwischen 2014 und 2017 hat die Polizei hier 134 Fälle registriert, 32 ereigneten sich im...

  • Moabit
  • 19.05.18
  • 28× gelesen
Blaulicht

Schläge wegen Kopftuch

Falkenhagener Feld. Eine Frau, die ein Kopftuch trug, wurde am 8. Mai gegen 12 Uhr an einer Bushaltestelle an der Falkenseer Chaussee möglicherweise Opfer einer fremdenfeindlichen Straftat. Zuvor hatte der 67-jährige mutmaßliche Schläger die 36-Jährige nach ihrem Kopftuch gefragt. Als sie angab, Muslima zu sein und gerne ihr Kopftuch zu tragen, soll ihr der 67-Jährige mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Ein Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei, die die Personalien der Beteiligten...

  • Falkenhagener Feld
  • 09.05.18
  • 122× gelesen
  • 1
Anzeige
Politik

Verordnete verurteilen Gewalt: Diskussion über Täterkreise

Mit zwei Entschließungen haben die Bezirksverordneten Gewalttaten gegen Homosexuelle und Juden sowie den Anschlag auf die Gedenkstätte für den ermordeten Burak Bektas scharf verurteilt. Zuvor gab es Diskussionen über den genauen Wortlaut. Homosexuellenfeindliche und antisemitische Taten hätten in den vergangenen Jahren auch in Neukölln stark zugenommen, heißt es in der ersten Entschließung. Jüngster Fall: Am 11. April wurde ein junger schwuler Mann auf der Sonnenallee aus einer 15-köpfigen...

  • Friedrichshain
  • 07.05.18
  • 44× gelesen
Blaulicht
Die Polizei bittet nach einer Gewalttat in der Straßenbahn M10 um Mithilfe: Wer kennt die vier Personen auf dem Foto und/oder kann Hinweise zu ihrer Identität geben? / Hintergrund Symbolbild

BVG Straßenbahn: Polizei sucht mutmaßliche M10-Schläger!

BERLIN - Die Tat liegt bereits neun Monate zurück. Doch nun hat die Polizei eine heiße Spur und fahndet öffentlich nach den mutmaßlichen Tätern. Die Männer auf den Bildern sollen an einem brutalen Übergriff in der Straßenbahn M10 beteiligt gewesen sein. Mit der Veröffentlichung von Bildern bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach vier Tatverdächtigen, die bereits im August letzten Jahres einen Mann in der M10 angegriffen und verletzt haben sollen. Das damals 24-jährige Opfer geriet...

  • Friedrichshain
  • 04.05.18
  • 492× gelesen
Bildung

Mit Fingerabdruck in die Schule: CDU will mit biometrischer Zugangskontrolle Fremde draußen halten

Geht es nach der CDU, registrieren sich die Schüler aller Spandauer Schulen künftig morgens per Fingerabdruck. So sollen Fremde fern bleiben. SPD und Grüne lehnen das ab. Statt immer mehr Wachschutz sollen elektronische Fingerabdruck-Scanner eine Lösung sein, um Gewalt von draußen an Schulen fern zu halten. Denn mittels Fingerprint, so die CDU, könnte bereits am Eingang zum Schulgelände überprüft werden, ob die Person zutrittsberechtigt ist. Wer nicht registriert ist, bleibt draußen. Der...

  • Spandau
  • 04.05.18
  • 51× gelesen
Soziales

Privater Wachdienst als Notlösung

An der Spreewald-Schule häuft sich die Gewalt. Über 30 Vorfälle musste Leiterin Doris Unzeitig im Jahr 2017 an die Schulaufsicht melden. Die Brennpunktschule an der Pallasstraße hat nun einen privaten Wachdienst engagiert. Es brodelt hinter der filigranen Hinrich-Baller-Fassade der Schulsporthalle. Bis vor Kurzem attackierten hier Schüler Mitschüler und Lehrer. Eltern mischten sich handgreiflich in Streitereien ihres Nachwuchses mit anderen Kindern ein. Die Spreewald-Schule rief die...

  • Schöneberg
  • 13.03.18
  • 90× gelesen
Blaulicht
In der Rigaer Straße gibt es nicht nur Schmierereien und Sachbeschädigungen.

Jagd auf Polizisten: Linksextreme stellten Bilder von Beamten ins Netz

Ein perfider "Fahndungsaufruf" ist am 17. Dezember auf einer linksextremistischen Internetplattform aufgetaucht. Er zeigt Fotos von mehr als 50 Polizisten, verbunden mit der Aufforderung ihre Adressen mitzuteilen: "Wir freuen uns auf Hinweise, wo sie wohnen oder privat anzutreffen sind." Die Verfasser blieben anonym, sie sind aber mit wenig Phantasie im Bereich der Rigaer Straße zu lokalisieren. Darauf verweist bereits der Hintergrund für die Polizistenjagd. Die Abgebildeten seien im...

  • Friedrichshain
  • 19.12.17
  • 72× gelesen
Politik

Keine Gewalt gegen Frauen

Hellersdorf. Bis Dienstag, 28. November, ist vor dem Rathaus, Alice-Salomon-Platz 3, eine orangefarbene Fahne gehisst. Mit dem Schriftzug „Gewaltfrei leben – Nein zu Gewalt an Frauen“ will das Bezirksamt ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen. Die Aktion erfolgt im Zusammenhang mit dem Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen am Sonnabend, 25. November. hari

  • Hellersdorf
  • 21.11.17
  • 12× gelesen
Soziales

Ärzte helfen Frauen bei Misshandlung: Kooperation am Humboldt-Klinikum

Wittenau. Das Department für Seelische Gesundheit und das Zentrum für Seelische Frauengesundheit am Vivantes Humboldt-Klinikum, Am Nordgraben 2, haben mit der „Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen“ (BIG) und der Polizei einen Schwerpunkt gegen Gewalt geschaffen. Häusliche Gewalt ist nach wie vor weit verbreitet und hat viele Gesichter und Ursachen. Wenn sie nicht zu körperlichen Symptomen führt, bleibt sie oft unerkannt. Oftmals empfinden Opfer von häuslicher Gewalt ihre Situation als...

  • Wittenau
  • 30.10.17
  • 49× gelesen
Verkehr

Zu eng auf Berlins Straßen: Immer mehr Radler – Aggression im Straßenverkehr wächst

Berlin. Autos, Radfahrer, Fußgänger: Der Platz auf Berlins Straßen ist knapp und umkämpft. Helfen soll das neue Mobilitätsgesetz, doch das ist umstritten. Mittlerweile typisch für Berlin: Wenn an einer Kreuzung die Ampel rot ist, stauen sich neben den Autos Radfahrer – nebeneinander und hintereinander. Schaltet die Ampel auf Grün um und alle wollen los, kommt es nicht selten zu Rangeleien, Radfahrer drängeln um die Pole-Position und Autofahrer sind genervt, weil sie beim Abbiegen warten...

  • Charlottenburg
  • 05.09.17
  • 672× gelesen
  • 7
Blaulicht

Gewaltschutzambulanz erweitert Hilfe

Moabit. Am 17. Februar 2014 hat Berlins erste Gewaltschutzambulanz ihre Arbeit aufgenommen. Finanziert von der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz hat die von Gerichtsmediziner Michael Tsokos und der Ärztin Saskia Etzold geleitete Einrichtung in der Birkenstraße 62 bereits über 1.000 Betroffene beraten. Diese Menschen sind Opfer häuslicher oder sexueller Gewalt geworden, haben anderweitig Leid erfahren oder sind im Dienst verletzt worden. Die Ambulanz ist auch Anlaufstelle für...

  • Moabit
  • 27.07.17
  • 21× gelesen
Politik

Trinken erlaubt: Verbot an Kriminalitätsschwerpunkten nicht durchsetzbar

Berlin. In Cottbus gilt seit dem 1. Juni ein Alkoholverbot an Kriminalitätsschwerpunkten. Für Berlin wäre so etwas kaum denkbar. Mehr Polizeipräsenz, Platzverweise und ein Alkoholverbot sollen in der Innenstadt von Cottbus an Kriminalitätsschwerpunkten dafür sorgen, dass es weniger häufig zu Gewalttaten und anderen Straftaten kommt. Hier gab es in der Vergangenheit immer wieder Schlägereien und Überfälle. Der Alkoholpegel der Beteiligten ließ manch eine Situation...

  • Charlottenburg
  • 11.07.17
  • 389× gelesen
  • 1
Politik
Bei den Krawallen in Hamburg wurden zahlreiche Berliner Polizisten verletzt.
2 Bilder

G20 Krawalle: Über 130 Berliner Polizisten verletzt!

BERLIN / HAMBURG - Die hässlichen Bilder von den schweren Ausschreitungen in der Nacht zum Samstag beim G20-Gipfel in Hamburg gingen um die Welt. Unter den zahlreichen verletzten Polizisten, sollen allein 132 Beamte aus der Hauptstadt sein. Vergessen sind die Vorfälle der Berliner Hundertschaften im Containerdorf vor dem G20-Gipfel. Die Hamburger Polizei bekam von etwa 700 Polizisten aus der Hauptstadt Unterstützung. Bei den Einsätzen kam es zu brutalen Übergriffen auf die Polizisten....

  • Friedrichshain
  • 08.07.17
  • 49× gelesen
Blaulicht

Mehr Übergriffe auf Lehrer: Gewaltvorfälle an Schulen nehmen zu

Spandau. Beleidigungen, Drohungen und Übergriffe auf Lehrer nehmen auch an Spandauer Schulen zu. 379 Gewaltvorfälle meldeten die Schulen der Senatsbildungsverwaltung im Schuljahr 2015/16 und damit 149 mehr als im Schuljahr davor. Mit 198 entfielen die meisten Fälle auf den sogenannten Gefährdungsgrad I: Beleidigung, Drohung, Tätlichkeit, Suchtmittelkonsum, Mobbing und Suizidäußerung. 181 Mal drohten oder beleidigten Schüler ihre Mitschüler oder griffen sie tätlich an. Mobbing kam elf Mal vor,...

  • Spandau
  • 30.06.17
  • 160× gelesen
Sport
Das Projekt „Junger Fußball“ sucht für seinen Aktionstag in Moabit noch Mädchen und Jungen im Alter zwischen zehn und 15 Jahren.

„Junger Fußball“ sucht faire Spieler: Präventionsprojekt gastiert an Moabiter Schule

Moabit. Das Präventionsprojekt „Junger Fußball in Berlin – keine Drogen, keine Gewalt!“ sucht für seinen Aktionstag in der Theodor-Heuss-Schule in der Quitzowstraße 141 am Sonnabend, 8. Juli, von 10 bis 15 Uhr noch Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 15 Jahre, die in ihrer Freizeit gern dem runden Leder hinterherjagen. Bei diesem Präventionsprojekt, das der Tannenhof Berlin-Brandenburg seit mittlerweile zehn Jahren ausrichtet, werden Suchtprävention, Anti-Gewalt-Workshops und...

  • Moabit
  • 17.06.17
  • 57× gelesen
Bildung

Ehrenamt für Senioren

Berlin. Es sind noch Plätze frei: Der Verein „Seniorpartner in School“ bietet ab 12. Juni eine kostenlose Weiterbildung an, um Senioren ab 55 Jahren auf ihren ehrenamtlichen Einsatz an Schulen vorzubereiten. Dort sollen sie bei Konflikten vermitteln und zur Gewaltprävention beitragen. Interessenten melden sich unter  62 72 80 48 oder per Mail an seniorpartner.berlin@inetmx.de. Weitere Informationen gibt es auf www.seniorpartner-berlin.de. hh

  • Mitte
  • 31.05.17
  • 53× gelesen
Sport
Kaya Triebler (l.) und Antje Höhne sind FairPlayTrainerinnen des Präventionsprojektes „Junger Fußball – keine Drogen, keine Gewalt“.

"Es ist wie Samen säen": FairPlayTrainer leisten wichtige Arbeit in Präventionsprojekt

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Präventionsprojekt „Junger Fußball in Berlin – keine Drogen, keine Gewalt“, initiiert vom Tannenhof Berlin-Brandenburg, ist am 13. Mai mit einem Aktionstag in sein Jubiläumsjahr gestartet. Diesen Event mit seiner einzigartigen Mischung aus Workshop und Fußballturnier gibt es nun schon seit zehn Jahren. Ihren ersten Einsatz hatten die beiden neuen FairPlayTrainerinnen Kaya Triebler und Antje Höhne. Mädchen und Jungen im Alter von zwölf bis 15 Jahren treffen sich...

  • Charlottenburg
  • 22.05.17
  • 118× gelesen
Bauen
An der Rigaer Straße 36-38 wird bereits gebaut.

Noch mehr Baustellen: Nicht nur Sama-Riga sorgt für Aufregung

Friedrichshain. Das umstrittene Carré Sama-Riga ist nicht das einzige Bauprojekt an der Rigaer Straße. Vis à vis davon entstehen auf dem Grundstück Nummer 36 bis 38 ebenfalls ungefähr 130 Wohnungen, dazu Geschäfte. Auch ein Supermarkt soll dort wieder einziehen, erklärte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne). Bis Ende vergangenen Jahres befand sich an dieser Stelle eine Lidl-Filiale. Der Bauantrag wäre am 14. Dezember 2016 genehmigt worden – zwei Tage vor seinem Amtsantritt, so...

  • Friedrichshain
  • 06.05.17
  • 423× gelesen
Verkehr

Die Doppelstreife ist zurück: Polizei und BVG-Mitarbeiter sind wieder gemeinsam unterwegs

Berlin. Im Berliner Nahverkehr gibt es wieder mehr Polizeipräsenz. Die Doppelstreife aus BVG-Mitarbeitern und Polizisten ist zurück. Im Koalitionsvertrag steht, dass die Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr wesentlich für seine Attraktivität sei und dass die Koalition das Sicherheitspersonal der BVG verstärken will. Genau das hat sie jetzt getan. So sind wieder uniformierte Polizisten und Sicherheitskräfte der BVG gemeinsam unterwegs. Die regelmäßigen Doppelstreifen gab es bereits bis...

  • Charlottenburg
  • 25.04.17
  • 497× gelesen
  • 1
Soziales
Die Leiterin des Bora-Frauenhauses, Pari Teimoori (links), und Bora-Geschäftsführerin Uta Kirchner (rechts) nehmen aus den Händen von Maria Loheide den symbolischen Spendenscheck entgegen.

Frauen aus häuslicher Gewalt holen: Verein Bora wurde vor 25 Jahren gegründet

Weißensee. Der Verein Bora kümmert sich um Frauen, die Gewalt in häuslicher Umgebung erleiden müssen. Um diesen Frauen mit viel Engagement helfen zu können, sind Bora stets Spenden willkommen. Der Verein erhält zwar eine Basisfinanzierung vom Senat. Die reicht aber nicht aus, um alle Projekte am Laufen zu halten. Deshalb freute sich das Team um Bora-Geschäftsführerin Uta Kirchner sehr, als es kürzlich Maria Loheide, Vorstand für Sozialpolitik bei der Diakonie Deutschland, mit einem...

  • Weißensee
  • 24.04.17
  • 61× gelesen