Fremdenfeindlichkeit

Beiträge zum Thema Fremdenfeindlichkeit

Blaulicht

Mann pöbelt und zeigt Nazi-Gruß

Neukölln. Ein betrunkener 46-Jähriger hat am 28. April seinen ehemaligen Nachbarn an der Flughafenstraße rassistisch beleidigt. Als eine andere Bewohnerin eingriff, spuckte er sie an und zeigte dreimal den Hitlergruß, was auch Passanten sahen. Als die Polizei ihn festnehmen wollte, beleidigte der Mann eine Beamtin und sprach Todesdrohungen gehen einen zweiten Beamten aus. Eine Alkoholmessung ergab 1,9 Promille. Wegen seiner Aggressivität wurden dem 46-Jährigen Handfesseln angelegt. Er kam zur...

  • Neukölln
  • 02.05.20
  • 59× gelesen
Blaulicht

Drei Männer im Schäferseepark fremdenfeindlich beleidigt und mit Axt gedroht

Reinickendorf. Ein 24-jähriger Mann hat am Abend des 24. April drei junge Männer im Schäferseepark mit einer Axt bedroht und fremdenfeindlich beleidigt. Polizisten nahmen ihn in seiner nahegelegenen Wohnung vorläufig fest. Während der Festnahme sang er ein Lied mit nationalsozialistischem Inhalt. Neben der Axt fanden die Beamten in der Wohnung noch diverse Flaggen mit nationalsozialistischen Symbolen, zwei Einhandmesser und Betäubungsmittel. Eine freiwillige Atemalkoholmessung bei dem Mann...

  • Reinickendorf
  • 28.04.20
  • 73× gelesen
Blaulicht

Mädchen mit Absicht verletzt

Buckow. Eine 31-jährige Mutter rief am 9. April die Polizei und erstattete Anzeige wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung. Sie war gegen 15.15 Uhr mit ihrer dreijährigen Tochter und deren 22-jähriger Tante zu Fuß auf dem Buckower Damm unterwegs gewesen, als ein Radfahrer von hinten angefahren kam. Er soll die kleine Gruppe rassistisch beleidigt und das Mädchen absichtlich angefahren haben. Es stürzte und verletzte sich leicht. Der Täter sei etwa zwischen 60 und 65 Jahre alt, gaben...

  • Buckow
  • 16.04.20
  • 90× gelesen
Kultur
ganz rechts Mostaffa Hossain Zadeh
  6 Bilder

Musical - "Der Neu-Deutsche" - Letzter Teil der Kabul-Berlin Trilogie in der jtw
Uns verbindet, dass wir Menschen sind!

Falkenhagener Feld. Eine Trilogie komplettiert sich. Nach zwei erfolgreichen Inszenierungen, die sich um Flucht und erste persönliche Erlebnisse des Afghanen Mostaffa Hossain Zadeh im neuen Land drehten, widmet sich das dritte Stück "Der Neu-Deutsche" verstärkt der Erforschung der eigenen Identität. An drei Abenden läd die jtw Spandau ihr Publikum zu diesem spannenden Musical ein: Fr. 17.1. (öffentl. Generalprobe), Sa. 18.1. Premiere, So. 19.1. Derniere jeweils um 18.00 Uhr.  Neun Darsteller...

  • Spandau
  • 12.01.20
  • 225× gelesen
Politik

Mahnwache mit Andacht

Spandau. Der Evangelische Kirchenkreis lädt am 4. Januar wieder zur monatlichen Mahnwache für Toleranz und ein friedliches Miteinander – gegen Rassismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit. Treffpunkt ist von 11 bis 12 Uhr auf dem Spandauer Marktplatz. Vor der Mahnwache beginnt um 10 Uhr eine Andacht in der St.-Nikolai-Kirche am Reformationsplatz. uk

  • Bezirk Spandau
  • 24.12.19
  • 24× gelesen
Blaulicht

Fremdenfeindlich beschimpft

Reinickendorf. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin ermittelt zu einer Körperverletzung und Beleidigung mit fremdenfeindlichem Hintergrund, die sich am 7. Oktober in einem BVG-Bus ereignet haben soll. Eine 22-Jährige teilte auf einem Polizeiabschnitt mit, dass sie an jenem Montag gegen 6.45 Uhr an der Ecke Septimerstraße und Holländerstraße in einen Bus der Linie 128 eingestiegen sei. Hierbei soll es zwischen ihr und dem Busfahrer zu Streitigkeiten gekommen sein, in deren...

  • Reinickendorf
  • 09.10.19
  • 88× gelesen
Blaulicht

Seniorin rastet aus und schlägt Kind

Köpenick. Sämtliche gute Sitten hatte eine Mitbewohnerin eines Hauses in der Ottomar-Geschke-Straße vermutlich vergessen. Die 70-Jährige soll am 19. August gegen 8.30 Uhr im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses den fünf Jahre alten Sohn einer Nachbarin erst fremdenfeindlich beleidigt und dann mit einer Handtasche gegen den Kopf geschlagen haben. Der Junge wurde nicht verletzt. Gegen die rabiate Seniorin ermittelt jetzt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts. RD

  • Köpenick
  • 20.08.19
  • 147× gelesen
Blaulicht

Zwei Männer beleidigen Frau

Gropiusstadt. Unbekannte haben am 21. Juli eine 25-Jährige in Gropiusstadt fremdenfeindlich beleidigt. Ihren Angaben zufolge war sie gegen 16.30 Uhr mit ihrem Kind auf dem Hörsingsteig unterwegs, als sie von zwei Männern beschimpft wurde. Einer der beiden soll drohend auf sie zugegangen sein, er wurde jedoch von seinem Begleiter zurückgehalten. Die junge Mutter ging schockiert mit ihrem Kind nach Hause. Der Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. sus

  • Gropiusstadt
  • 08.08.19
  • 87× gelesen
Blaulicht

Festnahme nach Schmierereien

Schöneberg. Ein 62-Jähriger hat am 2. Juli gegen 20.45 Uhr im U-Bahnhof Eisenacher Straße mit einem schwarzen Stift fremdenfeindliche Parolen an eine Wand geschrieben. Er wurde kurz danach von einem Polizeibeamten, der nicht im Dienst war, vorübergehend festgenommen. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung kam der Mann wieder auf freien Fuß. KEN

  • Schöneberg
  • 03.07.19
  • 32× gelesen
Blaulicht

Attacke mit einem Schlagring

Plänterwald. Zwei bisher unbekannte Radfahrer haben am 17. Juni gegen 15.30 Uhr an einer Bushaltestelle in der Neuen Krugallee eine 15-Jährige fremdenfeindlich beleidigt. Als sich ein 19 Jahre alte Begleiter schützend vor die Jugendliche stellte, stiegen die Männer vom Rad. Einer soll dann einen Schlagring gezogen und damit mehrfach nach dem jungen Mann geschlagen haben. Als ein Passant zu Hilfe eilte, flohen die Männer. Die Attackierten blieben unverletzt. RD

  • Plänterwald
  • 19.06.19
  • 44× gelesen
Politik
In der Hufeisensiedlung gibt es eine starke Bewegung gegen Rechtsextremismus.
  2 Bilder

Podiumsdiskussion im Gemeinschaftshaus
Opfer rechter Anschläge sammeln Unterschriften für Untersuchungsausschuss

Allein seit 2016 gab es in Neukölln mehr als 50 Anschläge, hinter denen Täter der rechtsextremen Szene vermutet werden. Nun haben Betroffene eine Petition auf den Weg gebracht. Sie wollen erreichen, dass ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss im Abgeordnetenhaus eingerichtet wird. Innerhalb von fünf Monaten sollen die notwendigen 11 000 Unterstützerunterschriften gesammelt werden. „Wir sind der Meinung, dass nur ein Untersuchungsausschuss mit seinen besonderen Rechten zur...

  • Neukölln
  • 16.05.19
  • 159× gelesen
Blaulicht

Motiv: Rassismus
Vater und Sohn schlagen zu

Ein aggressives Vater-Sohn-Gespann hat am frühen Morgen des 2. Februar zwei junge Männer auf dem S-Bahnhof Lichtenberg attackiert. Kurz nach Mitternacht beleidigte der 27-jährige Deutsche zunächst zwei junge Männer fremdenfeindlich. Dann schlugen er und sein 54-jähriger Vater gemeinschaftlich auf die 22- und 24-jährigen Afghanen ein. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung U-Bahnhof. Das 22-jährige Opfer erlitt Abschürfungen im Gesicht, eine medizinische Versorgung lehnte der junge...

  • Lichtenberg
  • 06.02.19
  • 274× gelesen
Soziales

Gedenken am "Gleis 17"

Grunewald. Das Gottfried-Keller-Gymnasium organisiert am Freitag, 9. November, gemeinsam mit der Landespolizeischule Berlin und dem Walther-Rathenau-Gymnasium eine Gedenkveranstaltung “Gegen Rassismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit”. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr der Rathenau-Gedenkstein an der Koenigsallee/Ecke Erdener Straße. Von dort geht es in einem Schweigemarsch mit leuchtenden Kerzen durch die Erdener und Trabener Straße zum Mahnmal „Gleis 17“ am Bahnhof Grunewald. Dieser Weg...

  • Grunewald
  • 03.11.18
  • 65× gelesen
Soziales
Johannes, Xenia und Gianni (von links nach rechts) engagieren sich an der Wilma-Rudolp-Oberschule in einer Arbeitsgruppe gegen Diskriminierung und Rassismus.
  3 Bilder

„Wir sind Überzeugungstäter“
Wilma-Rudolph-Oberschule zeigt Profil gegen Diskriminierung

Seit 2006 ist die Wilma-Rudolph-Oberschule als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zertifiziert. Was bedeutet es für Kinder und Jugendliche, an einer solchen Schule zu lernen? Wie geht die Schule mit Mobbing oder Fremdenfeindlichkeit um? Klar ist: „Das Projekt lebt ganz stark von der Überzeugung, wir sind sozusagen alle Überzeugungstäter“, sagt Schulleiterin Maria Kottrup. An der Wilma-Rudolph-Oberschule gibt es Arbeitsgruppen, die sich mit den Themen beschäftigen und Aktionen...

  • Dahlem
  • 28.09.18
  • 283× gelesen
Blaulicht

Iranerin geschlagen

Kladow. Die Polizei hat eine tatverdächtige Frau überprüft, die eine Iranerin geschlagen haben soll. Zu dem Vorfall kam es am Vormittag des 8. September, als beide Frauen am Kladower Damm aus dem Bus der Linie 134 stiegen. Laut Augenzeugenberichten soll die Tatverdächtige die Iranerin erst fremdenfeindlich beleidigt und dann geschlagen haben. Das Opfer flüchtete daraufhin auf die andere Straßenseite, wo die Zeugen standen. Die 53 Jahre alte Tatverdächtige bestritt die Tat. Jetzt ermittelt der...

  • Kladow
  • 10.09.18
  • 204× gelesen
Blaulicht

Attacke aus Fremdenhass

Charlottenburg. Eine 32-Jährige hat am 4. September eine Körperverletzung mit fremdenfeindlichem Hintergrund zur Anzeige gebracht. Die Frau erschien laut Polizei auf dem Polizeiabschnitt 24 und gab an, dass sie gegen 13 Uhr mit ihrer kleinen Tochter und ihrem 39 Jahre alten Ehemann auf dem Gehweg der Bismarckstraße unterwegs gewesen sei, als in Höhe der Schloßstraße unvermittelt eine Frau an sie herangetreten sei und sie mit der Faust gegen den Hals geschlagen habe. Als sie die Unbekannte nach...

  • Charlottenburg
  • 07.09.18
  • 49× gelesen
Politik

Rassistische Gewalt im Bezirk

Schöneberg. Nach dem neuesten „Schattenbericht“ der Opferberatung „Reach Out“ über rechte, rassistische und antisemitische Gewalt in Berlin für 2017 ereigneten sich in Schöneberg 15 Angriffe. Insgesamt waren es in Berlin im vergangenen Jahr 140 Fälle. Das häufigste Tatmotiv war wie seit Jahren Rassismus. Allerdings ist rassistische Gewalt gegenüber 2016 um 48 Prozent zurückgegangen. KEN

  • Schöneberg
  • 21.07.18
  • 130× gelesen
Blaulicht

Schläge wegen Kopftuch

Falkenhagener Feld. Eine Frau, die ein Kopftuch trug, wurde am 8. Mai gegen 12 Uhr an einer Bushaltestelle an der Falkenseer Chaussee möglicherweise Opfer einer fremdenfeindlichen Straftat. Zuvor hatte der 67-jährige mutmaßliche Schläger die 36-Jährige nach ihrem Kopftuch gefragt. Als sie angab, Muslima zu sein und gerne ihr Kopftuch zu tragen, soll ihr der 67-Jährige mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Ein Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei, die die Personalien der Beteiligten...

  • Falkenhagener Feld
  • 09.05.18
  • 216× gelesen
  •  1
Kultur
Ein gemütlicher Abend mit guten Essen sollte es werden. Noch greifen die Gäste gut gelaunt zu (Elke Brumm, Susanne Wein, Marc Roulet, Justin Becker).
  5 Bilder

Die Theatergruppe Schattenlichter zeigt eine kritische Gesellschaftskomödie

Die Kinder hängen auf der Couch ab, statt aufzuräumen, die Mutter hetzt zwischen Küche und Wohnzimmer hin und her, denn gleich werden Gäste zum Essen erwartet. Eine ganz normale Familienszene also, mit der das Stück „Der Vorname“ der Theatergruppe Schattenlichter startet. Dann aber kommt es anders als geplant – es fließt sogar Blut. Pierre (Iver Lauermann) und seine Frau Elisabeth, genannt Babou (Elke Brumm) haben Freunde und enge Verwandte in ihre Pariser Wohnung eingeladen. Sie erwarten...

  • Zehlendorf
  • 05.02.18
  • 206× gelesen
Blaulicht

Körperverletzung und Fremdenfeindlichkeit: Gegenseitige Beschuldigungen

Ein Vorfall auf dem U-Bahnhof Wittenau am Neujahrstag hat zu Ermittlungen wegen fremdenfeindlicher Beleidung und wegen Körperverletzung geführt. Gegen 10.45 Uhr soll ein 45-jähriger BVG-Mitarbeiter von einer unbekannten Frau angesprochen worden sein. Da der Angestellte zu diesem Zeitpunkt dienstlich telefoniert haben soll, habe er durch eine Handbewegung der Frau gegenüber zu verstehen gegeben, sie möge warten. Ein 34-jähriger Mann soll daraufhin auf den Mitarbeiter zugegangen sein und...

  • Wittenau
  • 02.01.18
  • 63× gelesen
Politik
Sie schielen in Richtung Regierungsviertel, die Wolfsmenschen von Rainer Opolka.
  4 Bilder

Rainer Opolka warnt mit seinen "Wolfsmenschen" vor dem sich ausbreitenden Rechtsextremismus

Moabit. Rainer Opolka hat 66 lebensgroße, aggressiv wirkende Wolfsskulpturen vor dem Berliner Hauptbahnhof auf dem Washingtonplatz aufgestellt. Das Rudel soll Neo-Nazis, Pedigisten und AfDler symbolisieren. Mit „Die Wölfe sind zurück?“ verweist der Taschenlampenmillionär, der gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Harald jetzt in Kunst macht, auf den zunehmenden Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in unserer Gesellschaft und will ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt...

  • Hansaviertel
  • 11.08.16
  • 331× gelesen
Blaulicht

Fremdenfeind schlug zu

Wittenau. Ein 46-Jähriger soll in der Nacht zum 10. August einen 51-jährigen Mann am Eichborndamm zunächst fremdenfeindlich beleidigt und anschließend geschlagen haben. Aus einer Gruppe mehrerer Männer heraus soll der 46-Jährige gegen 0.30 Uhr den Älteren bepöbelt und anschließend mit der Faust gegen den Oberkörper geschlagen haben. Als sein Opfer sich mit einem Stock bewaffnete, hätte der Mann ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Bei der anschließenden Rangelei soll der Angreifer auch mit...

  • Wittenau
  • 10.08.16
  • 22× gelesen
Blaulicht

Mädchen angegriffen

Haselhorst. Ein 13-jähriges Mädchen ist am 18. Juni von einer unbekannten Frau auf einer Rolltreppe am U-Bahnhof Haselhorst fremdenfeindlich beleidigt worden. Dann soll die Unbekannte dem Kind auch noch das Kopftuch heruntergerissen haben. Vorangegangen war der Verdacht der Frau, die beiden Mädchen seien am Stehenbleiben der Rolltreppe schuld. Danach verließ die Frau den U-Bahnhof in Richtung Gartenfelder Straße. Die Ermittlungen übernahm der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt....

  • Haselhorst
  • 20.06.16
  • 38× gelesen
Blaulicht

Eine Ohrfeige ohne Vorwarnung: Polizei sucht Opfer

Tiergarten. Staatsanwaltschaft und Polizei suchen eine junge Frau. Die etwa 25-Jährige wurde vermutlich Opfer eines fremdenfeindlich motivierten Übergriffs. Die Tat liegt schon etwas länger zurück. Am 3. September gegen 18 Uhr saß die asiatisch aussehende Frau auf einer Bank am Potsdamer Platz und telefonierte. Eine Frau näherte sich ihr von hinten und schlug sie unvermittelt ins Gesicht. Anschließend flüchtete die Angreiferin. Die Ermittler haben inzwischen eine 30-jährige Tatverdächtige...

  • Tiergarten
  • 16.12.15
  • 75× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.