Künstler laden in ihre Ateliers ein

Ulrike Koloska, Frauke Grenz und Julia Flögel zeigen historische Druckarbeiten.
5Bilder
  • Ulrike Koloska, Frauke Grenz und Julia Flögel zeigen historische Druckarbeiten.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

<span class="docTextLocation">Friedrichshagen. </span>Am 11. und 12. Juni wird das Umfeld der Bölschestraße wieder zur Kunstmeile. Rund 35 Kreative geben Einblick in ihre Arbeit.

Frauke Grenz, Ulrike Koloska und Julia Flögel bereiten eine alte Handdruckpresse vor. Auf diesem Gerät wollen sie ihren Besuchern das Drucken zu Urgroßvaters Zeiten demonstrieren. Für die beiden Tage wird die Papierwerkstatt in der früheren Buchdruckerei, Aßmannstraße 58, zum historischen Handwerksbetrieb. Besucher können dann auch einem Buchbinder über die Schulter schauen und erleben, wie Einbände in Japanbindung gefertigt werden. Die Herstellung der Druckvorlagen erfolgt natürlich im Handsatz. Außerdem zu sehen: Gefäßunikate aus Porzellan, Holzschnitte und Buchkunst.

Wer sehen will, wie Steffen Klauke Schmuck aus Knochen oder seine einzigartigen Wildholzmöbel fertigt, müsste ihn in seinem Atelier in Kagel besuchen. Für seine Präsentation in der Rahnsdorfer Straße 3 hat der frühere Forstwirt eine Auswahl an Holzskulpturen sowie Schmuck aus Knochen vorbereitet. Dafür verarbeitet er Fundstücke aus dem Wald, vom Ufer der umliegenden Seen und selbst von der Hundeauslaufwiese. Nachdem Ameisen und Schnecken die Knochen gereinigt haben, werden sie zu Schmuckstücken und edlen Messergriffen verarbeitet.

Weitere Tipps:

Dagmar Hintzmann zeigt in der Alten Gießerei, Peter-Hille-Straße 36, Malerei, Zeichnung und Druckgrafik. Im Rathaus Friedrichshagen, Bölschestraße 87, sind gleich vier Künstler am Werk. Barbara Gerasch zeigt Kunst, die in Zusammenarbeit mit Bewohnern einer Flüchtlingsunterkunft entstand. Cornelia Groß präsentiert Malerei, Grafik und Objekte. Und Frank Linke ist mit Skulpturen dabei. Frank Hüller zeigt ebenfalls Skulpturen und auch Zeichnungen.

In der Scharnweberstraße 12 stellt Wolfgang Ramisch Skulpturen und Malerei aus. Bei den „Offenen Ateliers“ ist auch ein Künstler dabei, der nicht mehr unter uns weilt. Günter Kiefer-Lerch (1937-2014) hatte die Veranstaltung in früheren Jahren mitgeprägt. Malerei, Grafik und Cartoons aus seinem Nachlass sind in der Bölschestraße 9 zu sehen.

Die beteiligten Ateliers und Ausstellungsräume sind an beiden Tagen von 13 bis 19 Uhr zugänglich. Informationen und den Flyer mit allen Stationen gibt es im Kino Union, Bölschestraße 69, Infos auch unter www.kino-union.de. Hier starten auch jeweils um 14.30 Uhr Führungen zu ausgewählten Ateliers. Am 12. Juni gibt es im Union ab 20 Uhr eine Kunstauktion, bei der von den Künstlern gespendete Arbeiten versteigert werden. RD

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 463× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 184× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 111× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen