Unfallopfer verstorben

Hakenfelde. Ein Senior ist an seinen schweren Verletzungen gestorben, die er sich bei einem Verkehrsunfall zugezogen hatte. Das meldet jetzt die Polizei. Der Unfall liegt mit dem 18. Mai schon etwas länger zurück. Der 88-Jährige war damals auf der Streitstraße in Richtung Niederneuendorfer Allee unterwegs. Kurz vor der Rauchstraße wechselte er mit seinem Wagen auf die linke Spur und fuhr dabei auf einen Opel auf. Der wiederum wurde von der Wucht des Aufpralls in seinen Vordermann geschoben. Beide Autofahrer wollten wenden, mussten aber den Gegenverkehr abwarten. Der Unfallverursacher erlitt schwere Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus, wo er drei Tage später starb. Weil zunächst nicht klar war, ob der Senior an den Folgen des Unfalls gestorben ist, wurde er obduziert. Dabei bestätigte sich dann, dass die schweren Verletzungen des Unfalls todesursächlich waren. Der Mann ist der 14. Unfalltote in Berlin. Bei diesem Verkehrsunfall wurden der siebenjährige Sohn des Opel-Fahrers und seine Beifahrerin leicht verletzt. uk

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen