Anzeige

Investor plant wiederholt um: Baubeginn auf Grundstück neben Kaufland noch unklar

An der Romain-Rolland-Straße 13 soll ein Autopflege-Center entstehen. Im vergangenen Jahr fanden bereits Abrissarbeiten statt.
An der Romain-Rolland-Straße 13 soll ein Autopflege-Center entstehen. Im vergangenen Jahr fanden bereits Abrissarbeiten statt. (Foto: Bernd Wähner)

Warum wird eigentlich auf dem Grundstück in der Romain-Rolland-Straße 13 nicht weitergebaut? Mit dieser Fragen wandten sich Heinersdorfer an die Redaktion der Berliner Woche.

Das betreffende Grundstück befindet sich in einem planungsrechtlich als Gewerbegebiet gesicherten Bereich, unmittelbar neben Kaufland. Vor einem Jahr bemerkten Anwohner, dass dort die alte Bebauung abgerissen wurde. Das Bezirksamt teilte seinerzeit auf Anfrage mit, dass der Eigentümer den Bau eines Autopflege-Centers plane. Doch seitdem ruhen die Arbeiten. Den Grund weiß Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen): „Der Bauherr hatte sich entschlossen, den Standort der Anlage zu verschieben. Er reichte entsprechende Änderungsunterlagen ein.“

Das beantragte Bauvorhaben liegt inzwischen aber in einem Bereich, für den der Senat vorbereitende Untersuchungen für das künftige Wohnungsbauvorhaben im Blankenburger Süden durchführt. Das Untersuchungsgebiet umfasst nicht nur das vorgesehene Baufeld, sondern auch angrenzende Flächen – unter anderem auch in Heinersdorf. Vor diesem Hintergrund habe sich der Bauherr ein weiteres Mal zu einer Verschiebung des Baukörpers entschlossen, so Kuhn. „Eine abschließende Prüfung konnte wegen noch ausstehender Unterlagen noch nicht vorgenommen werden“, so der Stadtrat. Deshalb kann auch noch nicht gesagt werden, wann mit dem Beginn der Bauarbeiten zu rechnen ist. Klar scheint nur, dass der Investor weiterhin ein Autopflege-Center errichten will.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt