Die DDR im Film: Ausstellung zeigt Filmplakate

Johannisthal.

Das DDR-Filmschaffen pendelte immer zwischen Anpassung, Anbiederei und Opposition.

Eine Reihe von Filmen wurde verboten (Spur der Steine), andere streichelten als Propagandafilm die Seele der SED-Funktionäre (Ernst Thälmann, Führer seiner Klasse).

Eine neue Ausstellung im Museum Treptow, Sterndamm 102, zeigt anhand von Filmplakaten das Filmschaffen der DDR zwischen Zensur und Opposition. Entstanden ist die Ausstellung im Auftrag der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Im Rahmen eines Begleitprogramms werden vor Ort die Filme „Berlin, Ecke Schönhauser“ (22. April), „Karla“ (13. Mai), „Fünf Patronenhülsen“ (17. Juni) und „Einer trage des anderen Last“ (16. September) gezeigt.

Die Ausstellung kann bei freiem Eintritt bis Ende September besichtigt werden, Donnerstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Eröffnung ist am 8. April um 19 Uhr. RD

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.