Anzeige

Alles zum Thema Defa

Beiträge zum Thema Defa

Bildung

Filmzensur in der DDR

Johannisthal. Die Ausstellung „Freiheit und Zensur“ über das Filmschaffen in der DDR wurde verlängert, sie kann noch bis 2. April im Museum Treptow, Sterndamm 102, besichtigt werden. Die Plakatausstellung entstand mit Unterstützung der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Geöffnet ist bei freiem Eintritt Donnerstag von 10 bis 18 und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. RD

  • Johannisthal
  • 16.02.17
  • 17× gelesen
Wirtschaft
Fotografin Sandra Bergemann und Hoteldirektor Norbert Arnolds hängen Porträts von Gojko Mitić auf.
3 Bilder

Defa-Gesichter im alten Kopierwerk

Johannisthal. Bis 1992 war am Groß-Berliner Damm 71 die Defa zu Hause. Jetzt entstand im früheren Verwaltungsbau des Defa-Kopierwerks das IBB Blue Hotel Berlin Airport. Wo einst die Kinokopien für „Solo Sunny“ oder „Karbid und Sauerampfer“ hergestellt wurden, finden jetzt bis zu 168 Gäste eine Heimat auf Zeit. Das Drei-Sterne-Hotel mit 84 Betten öffnete jetzt die Türen. Von Anfang an wollte Hoteldirektor Norbert Arnolds an die Geschichte des Gebäudes erinnern. „Im 70. Jahr der Gründung der...

  • Johannisthal
  • 22.05.16
  • 843× gelesen
Bildung

Die DDR im Film: Ausstellung zeigt Filmplakate

Johannisthal. Das DDR-Filmschaffen pendelte immer zwischen Anpassung, Anbiederei und Opposition. Eine Reihe von Filmen wurde verboten (Spur der Steine), andere streichelten als Propagandafilm die Seele der SED-Funktionäre (Ernst Thälmann, Führer seiner Klasse). Eine neue Ausstellung im Museum Treptow, Sterndamm 102, zeigt anhand von Filmplakaten das Filmschaffen der DDR zwischen Zensur und Opposition. Entstanden ist die Ausstellung im Auftrag der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur....

  • Johannisthal
  • 04.04.16
  • 67× gelesen
Anzeige
Bauen
Hoteldirektor Norbert Arnolds sucht noch historische Fotografien vom Defa-Kopierwerk.

Im Herbst eröffnet das IBB Blue Hotel Berlin-Airport

Johannisthal. Berlin-Johannisthal, Groß-Berliner Damm 71, das war 40 Jahre lang die Adresse des Defa-Kopierwerks. In wenigen Wochen öffnet dort ein Hotel. Während nach dem Ende des Defa-Kopierwerks 1992 die meisten Produktionsgebäude abgerissen wurden, blieb der Verwaltungsbau am Groß-Berliner Damm erhalten. Zuletzt waren dort kleine Firmen und ein soziales Projekt untergebracht. Seit vorigem Jahr wird das Gebäude zu einem Drei-Sterne-Hotel umgebaut. „Wir wollen mit unser Innendekoration an...

  • Johannisthal
  • 27.07.15
  • 1645× gelesen
Soziales

Lebensstationen von Behinderten

Biesdorf. Der Film "Faschingskinder" ist am Montag, 16. März, um 18.30 Uhr im Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, zu sehen. Der Film von Regisseur Gunther Scholz beruht auf einem neunminütigen Streifen, den er 1981 für die DEFA bei einer Faschingsfeier in einer Schule für Körperbehinderte in Ostberlin drehte. 2007 suchte er die damaligen Mitwirkenden erneut auf, um die Geschichten weiter zu erzählen. Den letzten Schnitt für den fertigen Film (87 Minuten) nahm er 2014 vor. Scholz ist...

  • Biesdorf
  • 05.03.15
  • 3× gelesen
Kultur

Verbotene Filme und die Defa

Karow. Zu einem Filmabend unter dem Motto "Die Defa und ihre verbotenen Filme" lädt der Kulturförderverein Phoenix am 6. Februar um 19 Uhr ein. 1965 und 1966 wurde einige kritische Defa-Filme gedreht, dann aber von der staatlichen Zensur verboten. So konnten sie erst nach 1990 uraufgeführt werden. In einigen der Filme agieren starke, selbstbewusste Frauen. Deren unkonventionelles Verhalten im Film machte sie zur Zielscheibe der staatlichen Zensur. Die Filmhistorikerin Katrin Sell wird zunächst...

  • Buch
  • 22.01.15
  • 32× gelesen
Anzeige
Kultur

Schweigender Stern

Moabit. "Der schweigende Stern" aus dem Jahr 1960 war der erste Science-Fiction-Film, den die DEFA-Studios der DDR zusammen mit einem polnische Filmstudio produzierten. Am 23. Januar um 20 Uhr ist er in der "einrichtungsmeisterei", Oldenburger Straße 3, in der Reihe "Kino für Moabit" zu sehen. Der Eintritt ist frei. Karen Noetzel / KEN

  • Moabit
  • 19.01.15
  • 7× gelesen