Weidelandschaft als grüner Lernort und Erholungsgebiet

Lichterfelde. Das modellhafte Beweidungsmanagement der Lichterfelder Weidelandschaft mit Pferden auf dem ehemaligen Gelände der Parks Range ist jetzt gutachterlich dokumentiert worden. Darüber hinaus liegt ein Leitbild vor, das sowohl die Naturschutzbelange als auch die Anforderungen der Erholung und Umweltbildung berücksichtigt.

In dem Gutachten zum „Beweidungs- und Pflegemanagement Lichterfelde Süd“ wird dargelegt, dass sich ein großer Flächenanteil der Lichterfelder Weidelandschaft in einem Idealzustand befindet. Das liegt am Reichtum seltener Tier- und Pflanzenarten sowie an der ästhetisch attraktiven Landschaft, heißt es in dem Gutachten. Da die bisherige Nutzung und Landschaftspflege durch die Reitgemeinschaft Holderhof sehr erfolgreich war, soll das Pflege- und Weidekonzept weitergeführt werden. Auch dann, wenn auf dem Gelände der ehemaligen Parks Range in den nächsten Jahren ein neues Wohnungsbauvorgaben umgesetzt wird.

Auf Grundlage dieses Gutachtens hatte der Bezirk die Erstellung eines Leitbildes beauftragt. Darin werden auch natur- und landschaftsverträgliche Erholungsmöglichkeiten berücksichtigt. Es sind vier bis fünf Zugänge zur Weidelandschaft vorgesehen. Darüber hinaus wird auch über die Einrichtung eines Umweltbildungszentrums nachgedacht. Hier besteht die Chance, die Lichterfelder Weidelandschaft als Ort für die wissenschaftliche Lehre und Forschung, als Fortbildungsstätte für neue Ansätze der Grünflächenpflege und als grüner Lernort für Kitas, Schulen, Verbände oder weitere Zielgruppen den Menschen nahezubringen. KaR

Das Beweidungsgutachten und das Leitbild mit Texten und Karten findet man auf www.lisued.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen