„Hertzschlag“ zur Energiewende
Berliner Schulen können Brettspiel kostenlos im Unterricht einsetzen

Im Unterricht an der Clay-Oberschule in Rudow spielen Schüler das Hertzschlag-Brettspiel von Stromnetz Berlin.
2Bilder
  • Im Unterricht an der Clay-Oberschule in Rudow spielen Schüler das Hertzschlag-Brettspiel von Stromnetz Berlin.
  • Foto: Pedro Becerra
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Schulen können das neue Brettspiel „Hertzschlag“ kostenlos bestellen, das der Spiele-Entwickler Karma Games gemeinsam mit Schülern, Lehrern und der Vattenfall-Firma Stromnetz Berlin entwickelt hat.

Beim Spielen von „Hertzschlag“ können sich Schüler mit der Energiewende auseinandersetzen. „Als städtischer Stromverteilungsnetzbetreiber sind wir mit unseren Anlagen viel unterirdisch aktiv und werden daher von Teilen der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Deshalb ist die Idee entstanden, ein Spiel zu entwickeln, das die schwer greifbare Welt des Energiesystems etwas sichtbarer, nachvollziehbarer und transparenter macht“, sagt Stromnetz-Berlin-Chef Thomas Schäfer. Mithilfe des neuen Brettspiels sollen „Schüler erleben und verstehen, wie sich zum Beispiel erneuerbare Energien, das eigene Verhalten, Energieeffizienz oder politische Rahmenbedingungen auf das Stromnetz auswirken“, heißt es.

Im Unterricht mit Lehrer Sebastian Jungwirth an der Clay-Oberschule in Rudow spielen Schüler das Hertzschlag-Brettspiel von Stromnetz Berlin.
  • Im Unterricht mit Lehrer Sebastian Jungwirth an der Clay-Oberschule in Rudow spielen Schüler das Hertzschlag-Brettspiel von Stromnetz Berlin.
  • Foto: Pedro Becerra
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Spielidee ist, dass das Energiesystem immer in Balance (50 Hertz) bleiben muss. Gerät es zu sehr außer Balance, haben alle verloren. Je mehr erneuerbare Energie von den Spielern eingesetzt wird, desto stärker wirken sich wetterabhängige Ereignisse aus. Die Spieler müssen darauf reagieren und können zum Beispiel über Einspeiser die Balance steuern.

Schüler der Elinor-Ostrom-Schule aus Prenzlauer Berg hatten mit ihrem Lehrer Sebastian Jungwirth 2018 an der Entwicklung der Spielidee mitgewirkt. Jungwirth hat das Spiel an seiner jetzigen Clay-Schule in Rudow im Unterricht getestet. „Die Schüler lernen spielerisch, welchen Einfluss sie selbst nehmen können und wie sich ihr Handeln auf die Umwelt und das Stromnetz auswirkt. Das Spiel bietet einen anderen Zugang als typische Unterrichtsformen und ich konnte beobachten, dass auch Physikmuffel mit Interesse dabei waren“, so der Lehrer.

3000 Spiele produziert

In der ersten Auflage sind 3000 „Hertzschlag“-Spiele produziert worden. Schulen können das Spiel kostenlos bestellen und erhalten einen Klassensatz. Der besteht aus fünf Spielen sowie didaktischem Begleitmaterial für Lehrer zur Vorbereitung von Unterrichtseinheiten. Dazu gehören eine Infobroschüre, Arbeitsblätter sowie der Zugang zu Online-Übungen. Das Spiel richtet sich an Jugendliche ab zwölf Jahren und ist vor allem für die Klassenstufen zehn bis 13 in den Fächern Physik und Geografie geeignet.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.hertzschlag.berlin.

Im Unterricht an der Clay-Oberschule in Rudow spielen Schüler das Hertzschlag-Brettspiel von Stromnetz Berlin.
Im Unterricht mit Lehrer Sebastian Jungwirth an der Clay-Oberschule in Rudow spielen Schüler das Hertzschlag-Brettspiel von Stromnetz Berlin.
Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 758× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen