Anzeige

Rudow - Blaulicht

Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Blaulicht

Buchtipp: "Mord und Totschlag in Berlin"

Mehr als eine halbe Million Straftaten wurden 2016 in Berlin angezeigt. Das Spektrum reicht von Taschendiebstahl über Drogenhandel und Schlägereien bis zu Mord. Der Autor Ernst Reuß, Kenner der Berliner Justizgeschichte, hat spektakuläre Fälle aus den beiden letzten Jahrzehnten ausgewählt. Es handelt sich ausschließlich um Tötungsdelikte – darunter auch der Mord an Hatun S., die 2005 auf der Straße erschossen wurde, ein „Ehrenmord“, der eine politische und gesellschaftliche Debatte auslöste,...

  • Charlottenburg
  • 02.04.18
  • 212× gelesen
Blaulicht

Unfall auf der Autobahn

Bei einem Verkehrsunfall auf der Stadtautobahn wurden am 7. Februar zwei Menschen schwer verletzt.  Aus bislang ungeklärter Ursache touchierte eine 51-jährige Frau gegen 1.10 Uhr mit ihrem Ford Fusion auf der Stadtautobahn A 113 in Höhe der Massantebrücke einen neben ihr fahrenden VW Passat, wodurch dessen Außenspiegel abgerissen wurde. Anschließend sei die Frau laut Zeugenaussagen in das Heck eines vor ihr fahrenden Ford Ka gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Ford...

  • Johannisthal
  • 07.02.18
  • 80× gelesen
Blaulicht

Neuer Anschlag auf Rudower Buchhändler: Unbekannte zünden Auto an

Am 1. Februar gegen 3 Uhr haben unbekannte Täter das Auto von Heinz Ostermann abgefackelt. Das ist bereits der dritte Anschlag gegen den engagierten Buchhändler. Der Wagen stand an der Britzer Karl-Elsasser-Straße, ganz in der Nähe von Ostermanns Wohnung. „Das Auto ist komplett ausgebrannt“, teilt der 60-Jährige mit. Für ihn steht fest, dass hier wieder Mitglieder der rechten Szene am Werk gewesen sind. Zum ersten Mal traf es ihn im Dezember 2016. Damals gab es gleich mehrere nächtliche...

  • Britz
  • 01.02.18
  • 66× gelesen
Anzeige
Blaulicht

Gegen Jugendkriminalität: Sozialarbeiter gehen in Familien

Bezirksamt, Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht ziehen an einem Strang: Die neue „Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendkriminalität“ geht an den Start. Ziel ist, Straftäter wieder in die Spur zu bringen, bevor sie ganz abrutschen. „Wir wollen nicht mehr zuschauen, sondern gemeinsam handeln“, sagt Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU). Deshalb wurden nun drei Sozialarbeiter eingestellt, die auffällig gewordene Kinder und Jugendliche intensiv betreuen. Momentan sind es 28 Fälle. Das...

  • Neukölln
  • 24.11.17
  • 36× gelesen
Blaulicht

Sicherheitstag für Neuköllner Senioren: Polizei berät vor Ort

Besonders viele ältere Menschen quält die Angst, zu Opfern von Dieben, Räubern oder Trickbetrügern zu werden. Deshalb veranstaltet die Polizei eine Seniorensicherheitswoche, inklusive eines „Bankentages“. Dieser Bankentag findet am Donnerstag, 30. November, statt. Dann informieren Experten darüber, wie sich Bürger beim oder nach dem Geldabheben vor Tricks oder Gewalt schützen können. Beratungsstände sind zu finden in den Sparkassen an der Urbanstraße 73 und der Karl-Marx-Straße 107, jeweils...

  • Neukölln
  • 20.11.17
  • 12× gelesen
Blaulicht

Kummer-Nummer für Polizisten

Berlin. Die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion, deren Erfolgsfälle die Berliner Woche regelmäßig veröffentlicht, erweitert ihr Angebot. Ab sofort bietet sie eine zusätzliche telefonische Sprechstunde für Angehörige der Berliner Polizei an. Anlass ist, dass im Zuge der Berichterstattung über die Vorfälle an der Berliner Polizeiakademie sich Polizistinnen und Polizisten mit Hinweisen und Beschwerden an die CDU-Fraktion gewandt hätten. Jeden Dienstag, von 12.30 bis 14.30 Uhr, steht der Abgeordnete...

  • Mahlsdorf
  • 16.11.17
  • 123× gelesen
Anzeige
Blaulicht

Aktionswoche „Dunkle Jahreszeit“ vom 16. bis 20. Oktober 2017

Berlin. Dunkelheit, Regen, Nebel, Glätte durch Laub, Eis und Schnee – die dunkle Jahreszeit beginnt. Insbesondere Fußgänger und Fahrradfahrer sind den witterungsbedingten Gefahren im Straßenverkehr dann verstärkt ausgesetzt. Ferner begünstigt die dunkle Jahreszeit die Einbruchskriminalität, da Täter den Schutz der früh einsetzenden Dämmerung für Einbruchstaten nutzen. Damit alle für die dunkle Jahreszeit gut gewappnet sind, führt die Polizei Berlin – gemeinsam mit anderen Akteuren der...

  • Charlottenburg
  • 12.10.17
  • 188× gelesen
Blaulicht

Autobrände: Zeugen gesucht

Neukölln. In der Nacht vom 10. zum 11. Juli wurden am Buckower Wiedehopfweg und an der Schönefelder Straße in Rudow zwei Autos angezündet, vermutlich von einem oder mehreren Tätern aus der rechten Szene. Nun sucht der Polizeiliche Staatsschutz mit Plakaten nach Zeugen und Menschen, die Hinweise geben können. Die Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung von bis zu 2500 Euro ausgelobt. Hinweise, die auch vertraulich behandelt werden können, werden entgegengenommen unter  44 64 95 32 23 (außerhalb...

  • Rudow
  • 07.09.17
  • 10× gelesen
Blaulicht

Achtung, Trickbetrüger in Rudow

Am 4.8.2017 kamen 2 Personen indischer Herkunft, gaben sich als Mitarbeiter der Firma Steinfresh aus und boten uns eine gründliche Reinigung und dauerhafte Versieglung unserer Terrasse an. Da wir unschöne Flecke auf den Steinfliesen hatten stimmten wir zu und die Prozedur nahm seinen Lauf. Das Ergebnis war aber nach ca. 1 Stunde Arbeit nicht zufriedenstellend, die Flecken waren nach wie vor nicht beseitigt worden. Darauf wurde und von den beiden Leuten gesagt das es eine Einwirkzeit von bis...

  • Rudow
  • 12.08.17
  • 183× gelesen
Blaulicht

Zwei Autos angezündet: Wieder Anschläge im Süden Neuköllns

Neukölln. Die Anschlagsserie reißt nicht ab: Am Dienstag, 11. Juli, haben Unbekannte zwei Autos in Buckow und Rudow in Brand gesetzt. In beiden Fällen ermittelt der polizeiliche Staatsschutz. Gegen 2.14 Uhr entdeckte ein Anwohner im Buckower Wiedehopfweg ein brennendes Auto. Er alarmierte sofort die Feuerwehr. Der Wagen wurde dennoch vollkommen von den Flammen zerstört. Nur wenige Minuten später brannte ein Auto in der Schönefelder Straße in Rudow. Es wurde ebenfalls stark beschädigt. Die...

  • Rudow
  • 15.07.17
  • 46× gelesen
Blaulicht

Hilfe für Opfer von Straftaten

Neukölln. Mehr als 300 Neuköllner bekamen im letzten Jahr nach Diebstahldelikten, Raub, Stalking, Einbruch, Vergewaltigung und auch nach Tötungsdelikten Hilfe vom „Weissen Ring“. Das teilte die CDU-Bundestagsabgeordnete Christina Schwarzer mit. Sie führte kürzlich ein Gespräch mit Mitgliedern des Opferhilfevereins, der Menschen beisteht, berät und auch finanziell unterstützt. „Ich bin beeindruckt, wie unbürokratisch die Soforthilfe vom Weissen Ring erfolgt“, sagt die Politikerin. Wer...

  • Neukölln
  • 21.05.17
  • 9× gelesen
Blaulicht

Anne Helm stand auf Todesliste

Neukölln. Anne Helm, Neuköllner Abgeordnete für die Linke, stand auf der Todesliste des rechtsextremen Bundeswehrsoldaten Franco A. Das teilte die 30-jährige Politikerin am 29. April per Twitter mit. Die Information habe sie vom Landeskriminalamt erhalten. Franco A. hatte sich als syrischer Asylsuchender ausgegeben und offensichtlich Anschläge geplant. Die Polizei fand bei ihm eine Liste mit Namen möglicher Opfer, darunter den von Anne Helm. Die Linken-Politikerin ist politische Sprecherin...

  • Neukölln
  • 04.05.17
  • 8× gelesen
Blaulicht
Zur Pressekonferenz im Rathaus am 5. April anlässlich des fünften Todestages von Burak Bektas äußerten sich die Mutter Melek Bektas und ihr Anwalt Ogün Parlayan sowie die beiden Vertreterinnen der Initiative, Ulrike Schmidt (links) und Jennifer Struhkamp, zu dem Fall. Foto: Sylvia Baumeister

Der Täter läuft noch frei herum: War der Mord an Burak Bektas vielleicht rassistisch motiviert?

Rudow. Am 5. April 2012 wurde der 22-jährige Burak Bektas auf offener Straße erschossen, zwei Freunde wurden schwer verletzt. Zum fünften Jahrestag des unaufgeklärten Verbrechens fordern Familie, Anwälte und eine Initiative erneut, in eine politische Richtung zu ermitteln. „Der Fall hat seitdem eine besondere Bedeutung für die türkische Community. Sie haben große Angst“, bringt es Ogün Parlayan, Anwalt der Familie Bektas, auf den Punkt. Die Ermittlungen müssten an die Bundesanwaltschaft...

  • Rudow
  • 07.04.17
  • 148× gelesen
Blaulicht

Betrunken übers Gleisbett gefahren

Rudow. Ein alkoholisierter Mann hat am 10. Februar zwei Unfälle verursacht. Gegen 18.10 Uhr kam der 73-Jährige in Höhe Fuchsienweg mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn ab, als er in der Stubenrauchstraße in Richtung Neuköllner Straße unterwegs war. Er fuhr auf dem Mittelstreifen weiter. Im Gleisbett der Mittenwalder Eisenbahn überfuhr er zwei Poller und kam dort auf die Fahrbahn zurück. Anschließend stieß er gegen einen abgestellten Anhänger. Polizisten machten einen weiteren Unfallort...

  • Rudow
  • 13.02.17
  • 24× gelesen
Blaulicht

Wieder ein Anschlag von Rechtsextremen? Auto brannte in Rudow

Rudow. Am frühen Morgen des 9. Februar haben Unbekannte im Frauenviertel das Auto von Claudia von Gélieu angezündet. Sie selbst entdeckte gegen 2.30 Uhr den Brand in ihrer Hauseinfahrt und alarmierte die Feuerwehr. Der Wagen wurde von den Flammen zerstört. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus. Diese reiht sich in eine Serie von Anschlägen ein, die vermutlich auf das Konto von Rechtsextremen geht. Die Historikerin Claudia von Gélieu ist Mitglied der „Vereinigung der...

  • Rudow
  • 13.02.17
  • 21× gelesen
Blaulicht

Brutaler Schläger in der Diskothek

Rudow. Ein Mann wurde am 12. Februar bei einer Auseinandersetzung in einer Diskothek an der Neuköllner Straße verletzt. Nach einer versehentlichen Rempelei beim Getränkeholen gerieten ein 29-Jähriger und ein 21-Jähriger in Streit. Obwohl sich der Jüngere sofort entschuldigte, boxte ihm der andere mit der Faust auf das rechte Auge. Dann schlug er den oberen Teil seines Trinkglases am Tresen ab und griff sein Opfer erneut an. Der 21-Jährige erlitt leichte Schnittwunden am Unterarm. Der Täter...

  • Rudow
  • 13.02.17
  • 16× gelesen
Blaulicht

Trickbetrüger rufen Senioren an

Rudow. Die Serie geht weiter: Am 29. Januar riefen Trickbetrüger Senioren an, die rund um den Neudecker Weg wohnen. Die Polizei wurde über 27 Fälle informiert, bei denen sich die Täter als Polizeibeamte ausgegeben haben. Sie warnten die älteren Menschen vor einem bevorstehenden Einbruch einer rumänischen Bande und boten an, Wertsachen abzuholen, um sie in Sicherheit zu bringen. Mit dem Hinweis, dass im Display der Angerufenen die Nummer 030/110 auftauche, wollten sie die Rudower von der...

  • Rudow
  • 04.02.17
  • 83× gelesen
Blaulicht

Trickbetrüger rufen Senioren an

Neukölln. An den Weihnachtsfeiertagen haben Trickbetrüger mehrere ältere Menschen im Süden Neuköllns angerufen. Sie gaben sich als Polizisten aus und erzählten den Opfern, ein Einbruch in ihre Wohnung stünde bevor. Deshalb sollten sie Schmuck, Geld und EC-Karten bereithalten – die Wertsachen würden dann von der Polizei abgeholt. Neun der Angerufenen fielen auf diese Masche nicht herein. Einer Seniorin entlockten die Täter jedoch sämtliche Habseligkeiten. Wer sich schützen will: Unter der...

  • Neukölln
  • 30.12.16
  • 77× gelesen
Blaulicht

Für die Opfer des Attentats

Rudow. Einen Kranz für die Opfer des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche haben Detlef Blisse und Olaf Schenk am 23. Dezember vor der Alten Dorfschule, Alt-Rudow 60, niedergelegt. Detlef Blisse ist der Vorsitzende der Rudower Geschäftsleute, Olaf Schenk der Vorsitzende der Neuköllner Mittelstandsvereinigung. sus

  • Rudow
  • 28.12.16
  • 10× gelesen
Blaulicht
Am Morgen nach dem Terrorangriff: Menschen zünden Kerzen an und legen Blumen nieder, um ihrer Trauer und ihrem Mitgefühl Ausdruck zu verleihen.
18 Bilder

Mit Bestürzung und Trauer

Mit großer Bestürzung hat die Redaktion der Berliner Woche und des Spandauer Volksblatts auf die Tragödie auf dem Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche reagiert. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer. Wir trauern mit ihnen und wünschen allen Verletzten gute Besserung. Am Morgen nach dem Anschlag herrscht Stille auf dem Breitscheidplatz. Berlinerinnen und Berliner stellen Kerzen auf und legen Blumen nieder als Zeichen ihrer Trauer.

  • Mitte
  • 20.12.16
  • 512× gelesen
  • 1
Blaulicht
Buchhändler Heinz Ostermann zeigt die Steine, die er vor seiner demolierten Scheibe gefunden hat.

Steinwürfe und Zerstörung: Attacken auf Buchladen, Kirche und Café – Täter in der rechten Szene vermutet

Rudow. Unbekannte haben in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember versucht, das Schaufenster der Buchhandlung „Leporello“ an der Krokusstraße 91 zu zertrümmern. In derselben Nacht wurden ein Transparent an der nahe gelegenen Dorfkirche abgerissen und Hakenkreuze gesprüht. Unter seinem Schaufenster fand Buchhändler Heinz Ostermann am Montagmorgen vier Pflastersteine. Er glaubt, dass die Täter sie gezielt als Wurfgeschosse mitgebracht hatten, denn auf dem Bürgersteig vor seinem Laden fehlten...

  • Neukölln
  • 16.12.16
  • 228× gelesen
Blaulicht

Vorsicht vor Trickbetrügern: Senioren in ihren Wohnungen bestohlen

Rudow. Zwei ältere Menschen sind vor Kurzem Opfer von Trickdieben geworden. Die Täter gaben sich als Handwerker und Polizisten aus. Die Polizei gibt deshalb Hinweise, wie man sich am besten vor Diebstahl in den eigenen vier Wänden schützen kann. In beiden Fällen, die sich Anfang Dezember ereigneten, war die Vorgehensweise ähnlich: Vor seinem Wohnhaus in der Neuköllner Straße wurde ein 82-Jähriger von einem Mann angesprochen. Er stellte sich als Handwerker der Wasserwerke vor und gab an, in...

  • Neukölln
  • 09.12.16
  • 45× gelesen
Blaulicht
Schwäne auf dem Landwehrkanal entlang des Maybachufers könnten bereits mit der Vogelgrippe des Subtyps H5N8 infiziert sein.

Vogelgrippe: Bezirksamt legt Sperrgebiet fest

Neukölln. Seit dem Fund eines an der Geflügelpest gestorbenen Schwans im Landwehrkanal in Kreuzberg wurde auch das angrenzende Neuköllner Gebiet nördlich des S-Bahnrings zum Sperrbezirk erklärt. Alle übrigen Teile des Bezirks sind Beobachtungsgebiet. Bei der Geflügelpest handelt es sich um eine hochansteckende und anzeigepflichtige Viruserkrankung bei Geflügel und anderen Vogelarten, die schnell epidemische Ausmaße annimmt und damit hohe Tierverluste und große wirtschaftliche Schäden zur Folge...

  • Neukölln
  • 25.11.16
  • 208× gelesen
Blaulicht

Bei 110 nur Warteschleife: Berliner Polizei ist telefonisch schwer zu erreichen

Berlin.Wer die Berliner Polizei mit einem Notruf erreichen will, landet immer öfter in der Warteschleife. Die Gewerkschaft der Polizei beklagt den hohen Personalmangel. Die eigenen Ziele, die sich die Berliner Polizei gesteckt hat, sind vermutlich zu ehrgeizig: Eigentlich sollen 90 Prozent aller Notrufe, die per Telefon eingehen, innerhalb von zehn Sekunden angenommen werden. Doch im ersten Halbjahr 2016 waren es nur 62 Prozent. Der Rest musste lange warten. Im Vergleich zum Vorjahr sank der...

  • Charlottenburg
  • 08.11.16
  • 397× gelesen

Beiträge zu Blaulicht aus