Rudow schlägt den Spitzenreiter

Rudow. Das war mal ein Ausrufezeichen. Bei Berlin-Liga-Tabellenführer VSG Altglienicke (unter anderem mit Ex-Hertha-Profi Lennart Hartmann) siegte der TSV Rudow 4:3 und ist jetzt schon Vierter. Sogar Platz zwei ist bei nur einem Punkt Rückstand in Reichweite. Gegen Altglienicke ging der TSV nach drei Minuten durch Sander in Führung. Der Ausgeich des Spitzenreiters schockte Rudow nicht und so erzielte Frazer noch vor der Halbzeit die neuerliche Führung. Nach der Pause machte Altglienicke viel Druck, Cuhls und Sander nutzten ihre Chancen aber eiskalt.

Am kommenden Sonntag, 15 Uhr, ist der SC Staaken in der Stubenrauchstraße zu Gast.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen