Denkmalschutz statt Dämmung

Schmargendorf. In der Frage, ob man die 30er-Jahre-Siedlung an der Orber-/Charlottenbrunner/Salzbrunner Straße mit dicken Dämmplatten versehen darf, hat sich nun der Denkmalbeirat des Bezirks eingeschaltet. Er empfiehlt dem Landesdenkmalamt, das Viertel unter Schutz zu stellen und findet damit auch eine einstimmige Mehrheit der BVV. Eigentlich hatte die Eigentümerin, das Wohnungsunternehmen Vonovia, geplant, die Häuser energetisch zu sanieren – auch mit Hilfe von Dämmplatten an der Fassade. „Wenn jemand meint, dass man bei diesen dicken Wänden Dämmung anbringen muss, ist das unverständlich“, zeigt Beirtatssprecherin Christiane Timper Sympathie für Anwohner, die dagegen protestiert hatten. tsc

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen