Bahn verstärkt Regionalbahn 10 und reduziert Pendler-Stress
Mehr Waggons auf der Schiene

Weniger Stress für Spandaus Berufspendler: Die Bahn hat die Regionalbahn RB 10 mit neuen Waggons verstärkt. Wer am Bahnhof Spandau oder in Albrechtshof zusteigt, findet jetzt eher einen Sitzplatz als früher.

Gute Nachrichten für die Pendler zwischen Staaken und Berliner City: Seit dem 1. April kommen auf der RB-10-Linie zwischen Südkreuz und Nauen mit Halt in Spandau und Albrechtshof zusätzliche Doppelstockwagen zum Einsatz. Statt 460 stehen nun 580 Sitzplätze pro Zug zur Verfügung, also 120 mehr. „Davon werden viele Staakener profitieren, die von Albrechtshof nach Berlin oder Brandenburg reisen. Denn endlich heißt es ‚Sitzen statt stehen und schwitzen‘ in der Regionalbahn“, kommentiert Heiko Melzer die Entscheidung. Der CDU-Abgeordnete hatte sich wiederholt bei der Bahn dafür eingesetzt, auf der Regionalbahnstrecke mehr Waggons auf die Schiene zu setzen, um die Situation in Staaken und Albrechtshof zu verbessern. „Die RB 10 ist eine wichtige Schnittstelle für Spandau im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Jede einzelne Optimierung bedeutet mehr Fahrkomfort und weniger Stress für Fahrgäste.“ Mit den zusätzlichen Doppelstockwaggons sei ein erster Schritt in die richtige Richtung getan, so Melzer weiter. Darauf dürfe sich der Senat aber jetzt nicht ausruhen, sondern müsse den Regionalverkehr auf der Schiene endlich attraktiver machen, vor allem für die Spandauer.

Mehr Plätze auch im RB 13 und RE 7

Im gesamten VBB-Tarifbereich der Bahn fahren seit April 21 zusätzliche Doppelstockwagen und vier Loks. Damit sind werktags insgesamt rund 1000 neue Sitzplätze in den Regionalbahnen RB 10, RB 13 und im Regionalexpress RE 7 verfügbar. „Damit haben die Länder Berlin und Brandenburg und der VBB gemeinsam mit den Eisenbahnverkehrsunternehmen auf die stark gestiegene Nachfrage in Berlin und Brandenburg reagiert“, schreibt der Bahn-Konzernbeauftragte Alexander Kaczmarek an den Spandauer Abgeordneten. In der RB 13 von Berlin-Jungfernheide nach Wustermark mit Stopps an den Bahnhöfen Spandau und Staaken wurden die Sitzplätze schon vor einem Jahr um rund 150 auf jetzt 300 pro Zug aufgestockt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen