Wasserzufuhr und eine Röhrichtinsel
Sanierung des Wilhelmsruher Sees startet im kommenden Jahr

Blick auf den Wilhelmsruher See. Ab dem kommenden Jahr soll er endlich saniert werden.
4Bilder
  • Blick auf den Wilhelmsruher See. Ab dem kommenden Jahr soll er endlich saniert werden.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Der Wilhelmsruher See muss saniert werden, wenn er nicht zu einer Kloake verkommen soll.

Um das zu erreichen, erteilte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) bereits 2007 dem Bezirksamt den Auftrag zu prüfen, wie der See renaturiert werden könnte. Denn bereits zu dieser Zeit war zu befürchten, dass die Wasserqualität umkippen könnte. Noch im Herbst desselben Jahres teilte das Bezirksamt allerdings mit, dass für eine Renaturierung des Sees keine finanziellen Mittel im Haushalt zur Verfügung stünden.

Vor sechs Jahren kippte die Wasserqualität dann tatsächlich. Sie hatte sich durch ein zunehmendes Algenwachstum erheblich verschlechtert. Der See nahm eine grünliche Farbe an. An warmen Tagen stank es. Und immer wieder wurden tote Fische ans Ufer geschwemmt. Daraufhin beschloss die BVV, dass das Bezirksamt in Abstimmung mit dem Arbeitskreis Wilhelmsruher See ein Sanierungskonzept für das Gewässer erarbeiten soll. Dieser Arbeitskreis hatte sich innerhalb des Bürgervereins Leben in Wilhelmsruh gegründet. Dieses Konzept liegt inzwischen vor. Es stellte sich aber heraus, dass die Sanierung des Sees deutlich aufwendiger und teurer sein wird, als ursprünglich angenommen. Es ist mehr als eine bloße Entschlammung nötig. Der See muss von Fachleuten saniert werden. Doch dafür stehen im Bezirkshaushalt immer noch keine Mittel zur Verfügung.

Deshalb genehmigte der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses dem Bezirk im vergangenen Jahr 1,1 Millionen Euro. Dieses Geld wurde im Rahmen des Infrastruktur- und Wachstumsfonds Siwana bereitgestellt, informiert Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD). Wie dieses Geld eingesetzt wurde und welche nächsten Schritte zur Sanierung des Gewässers gegangen werden, wollte Hofer nun von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz wissen.

In 1940er Jahren für Badebetrieb gesperrt

Mit den bisher zur Verfügung stehenden Mittel wurden diverse Untersuchungen und Gutachten beauftragt, um den Zustand des Sees festzustellen und erste Maßnahmen zur Sanierung zu konzipieren, berichtet Staatssekretär Stefan Tidow (Bündnis 90/ Die Grünen). Weiterhin sei ein Grundwasserströmungsmodell erstellt worden. Dazu war unter anderem die Bohrung mehrerer Brunnen beziehungsweise Grundwassermessstellen nötig. Weiterhin wurde, um die Wasserqualität zu verbessern, im Juni 2019 eine Wassereinleitung vorgenommen. Und im vergangenen September sei schließlich eine schwimmende Röhrichtinsel eingebaut worden. Aktuell werde an einer Entwurfsplanung für die Sanierung des Wilhelmsruher Sees gearbeitet, teilt Tidow nach Rücksprache mit dem Pankower Bezirksamt mit. Sie soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Damit kann nach Stand der Dinge 2021 mit der Sanierung begonnen werden.

Torsten Hofer gesteht, dass er dachte, dass es mit der Sanierung deutlich schneller vorangehe. Aber er habe Verständnis, dass der Planungsprozess länger dauert. Denn beim Wilhelmsruher See sind die Probleme komplizierter als angenommen. So ist zum Beispiel bis heute noch nicht genau geklärt, aus welcher Grundwasserströmung sich der See speist. „Gut ist, dass inzwischen alle erkannt haben, dass es für die Gewässerqualität entscheidend ist, dass kein Laub oder ähnliches in das Wasser eingetragen wird und dass die Enten nicht gefüttert werden dürfen“, sagt Hofer. „Laub, Äste und Brotreste sind die zentralen Nährstoffquellen für Bakterien und Algen. Sie sind es, die den See grün färben. Ich freue mich schon auf den Tag, an dem der Wilhelmsruher See saniert ist und an dem er wieder genauso schön und voller Leben ist, wie er war, bevor der Schlamassel mit dem Blaualgenbefall losging.“

Der Zeitpunkt der Entstehung des Wilhelmsruher Sees wird übrigens auf etwa 1895 datiert. Er bildete sich in einem früheren Torfstich und Sumpf. Viele Jahre später gab es dort sogar ein Seebad. Bereits Ende der 1940er Jahre wurden im See aber Bakterien festgestellt, und er wurde für den Badebetrieb gesperrt. In den 50er Jahren wurde um den See herum eine künstliche Uferbegrenzung aus Beton angelegt, die heute immer noch vorhanden ist. Inzwischen dient die Grünanlage um den See vielen Wilhelmsruhern als Ort der Erholung – solange es nicht aus dem See stinkt.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
2 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 356× gelesen
KulturAnzeige
Truck Stop tritt am 10. Dezember im Fontane-Haus auf.
Aktion

"Schöne Bescherung" im Countrystyle
Gewinnen Sie Tickets für das Konzert von Truck Stop

Die erfolgreichste deutsche Country-Band aller Zeiten geht im Winter 2021 wieder auf Weihnachtstournee. Am 10. Dezember bringen sie im Fontane-Haus Hits wie "Ich möcht so gern Dave Dudley hör`n", "Der wilde, wilde Westen“, "Take it easy altes Haus", „Arizona, Arizona“ und „Großstadtrevier“. Echte Typen mit Cowboyhut geben Gas Unverwechselbar seit vielen Jahrzehnten: Die „Cowboys der Nation“ sind erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Sie hängen die Cowboyhüte noch...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.21
  • 415× gelesen
WirtschaftAnzeige

Parfümerie Gabriel
Trends in Ihrer Parfümerie Gabriel entdecken

Pssst… Schon jetzt auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk? Entdecken Sie bei uns attraktive Angebote und die neusten Trends, mit denen Sie Ihren Liebsten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Als Dankeschön für ihre Treue gewähren wir Ihnen beim Kauf Ihrer Lieblingsprodukte 20 % Rabatt*! Da gute Beratung bei uns stets an erster Stelle steht, können Sie sich auf ein besonderes Shoppingvergnügen freuen. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Team der Parfümerie Gabriel *Gilt...

  • Schmargendorf
  • 29.10.21
  • 165× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Inhaber Simone und Thomas Drüen sind Experten in Sachen Schlaf und Schlafkomfort.
3 Bilder

Ruhepol Schlafsysteme by Thomas Drüen
Über 30 Jahre Berufserfahrung für Ihren gesunden Schlaf

Können Sie uns heute sagen, was Sie in den nächsten drei Jahren machen? Nein! Wir können es ihnen aber verraten, Sie verbringen davon ein ganzes Jahr in Ihrem Bett! Und daher ist es so wichtig, dass Sie das richtige Schlafsystem haben! Profitieren Sie von unserem Wissen! Fundiertes Fachwissen über die Anatomie des Körpers, das Schlafverhalten und die dazugehörigen optimalen Materialien sind eine Selbstverständlichkeit für uns. Wir sind TÜV Süd geprüfte Fachberater. Wir wissen genau, welche...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 29.10.21
  • 258× gelesen
WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 406× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen