Neuköllner Kinder- und Jugendgruppe Kidz 44 gewinnt beim Karneval der Kulturen

Mit Palmen und Kokosnüssen: Die Kidz 44 sangen und machten Musik. (Foto: Michael Neuner KdK)

Neukölln. Auf Wagen 45 feierten die Affen im Dschungel. Das wurde belohnt: Beim Karneval der Kulturen am Pfingstsonntag hat die Gruppe Kidz 44 samt ihrem Slogan „Wir sind Neukölln“ einen der begehrten Preise nach Hause geholt.

„Die Livemusik war spitze! Die Kinder waren voll dabei und sichtbar und haben sich mit eingebracht. Der Wagen war toll, kreativ und sichtlich mit viel Liebe und Herzblut hergestellt. Es war ein harmonisches Gesamtbild“, urteilte die Jury. Sie verlieh den Kidz 44 einen der sieben Preise und kürte sie als „beste Kinder- und Jugendformation“. Das bedeutet nicht nur Ehre, denn 1000 Euro gab es obendrein.

An Bord des Lastzugs waren in diesem Jahr über 40 Musiker der Paul-Hindemith-Musikschule. Als Wettbewerbsbeitrag vor der Jury-Tribüne am Südstern sangen, spielten und tanzten alle gemeinsam Samba und fragten lautstark: „Wo ist die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut?“

„Wir sind stolz und überglücklich“, sagt Musikschulleiter Daniel Busch. Er ließ eine Trommelgruppe, den italienischen Kinderchor Birichini, die Jugend-Rockband Taxi und sogar seine komplette Bigband, die Flintstones, auf dem Lkw spielen. Auch das schlechte Wetter konnte der Karnevalslaune nicht den Garaus machen. „Wir haben es uns unter Regenplanen gemütlich gemacht“, so Busch.

Die Musikschule hat das Ganze nicht ganz alleine gestemmt, sondern es gibt Kooperationspartner. Für Planung und Bau der farbenfrohen Dekoration des Karnevalswagens sorgte Lehrer Heinz Haberland von der Röntgen-Schule mit seiner 10. Klasse. Die künstlerische Gesamtleitung hatte der Architekt und Bühnenbildner Michael Korn übernommen. Großer Dank gilt auch der Berliner Polizei. „Trotz der enorm angespannten Sicherheitslage hat sie den Lastzug samt Fahrer zur Verfügung gestellt“, so Daniel Busch. Die Kidz 44 sind eine Erfolgsgeschichte. Es gibt sie seit 2009. Gleich im ersten Jahr ihres Bestehens haben sie beim Karneval der Kulturen gewonnen – wie dieses Mal in der Kategorie „Beste Kinder- und Jugendformation“. 2010 und 2013 wurden sie für ihren Wagen prämiert und 2011 als beste Gesamtformation. In den vergangenen zwei Jahren gab es keine Jurybewertungen. Also eine Bilanz, wie sie kaum besser ausfallen könnte. sus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.