Digitaler Dialog mit Christina Schwarzer mittels WhatsApp

Die Neuköllner CDU-Bundestagsabgeordnete Christina Schwarzer ist nun auch über WhatsApp für Bürger erreichbar. (Foto: Tobias Koch/www.tobiaskoch.net)

Neukölln. Neben der etablierten Bürgersprechstunde im Wahlkreisbüro und der Beantwortung von E-Mail-Anfragen setzt die Neuköllner CDU-Bundestagsabgeordnete zunehmend auf den Bürgerdialog über soziale Medien - wie Facebook, Twitter und WhatsApp.

„Egal, ob jemand eine gute Idee für unseren Bezirk hat, etwas Konkretes über meine Arbeit im Bundestag wissen oder auch mal Dampf ablassen will – ich stehe nun auch über WhatsApp Rede und Antwort“, so die Bundestagsabgeordnete. Text- und Sprachnachrichten werden von ihr nach Möglichkeit zeitnah beantwortet. Zudem wird über diesen Weg der Newsletter „Schwarzer Brief“ verschickt – jeden Freitag in einer Sitzungswoche. Die Bundestagsabgeordnete legt Wert auf klare Regeln in Bezug auf die Umgangsformen und die Wortwahl ihrer Kommunikationspartner über WhatsApp: „Mir geht es um eine inhaltliche Auseinandersetzung – Hassrede hat keinen Platz“, betont sie.

So funktioniert es: Zunächst müssen die Teilnahme- und Datenschutzbedingungen unter www.christinaschwarzer.de/whatsapp durchgelesen und anschließend die Mobilfunknummer  0151-26 99 69 48 von Christina Schwarzer im Telefonbuch des Smartphones abgespeichert werden. Danach an diese Nummer eine Nachricht mit dem eigenen Vor- und Nachnamen sowie dem Wort „Anmeldung“ über WhatsApp als Textnachricht schicken. Anschließend kann der Bürgerdialog beginnen. SB

Weitere Infos unter www.christina-schwarzer.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.